Diese Woche spielten die Jungs unserer D1 bereits am Freitag Abend, an dem man die Gäste aus Unterföhring empfing. Bereits aus der Hinrunde hatte man gelernt, dass es sich bei diesem Duell um ein sehr hitziges handelt, das bereits in der Hinrunde sehr von außen angestachelt worden war. So musste man sich bereits in der Vorrunde 2 mal treffen, da die erste Partie vom Schiedsrichter abgebrochen werden musste. Da die Dornacher Trainer ein derartiges Szenario diesesmal unbedingt vermeiden wollten, bereiteten sie ihre Jungs darauf vor bei jedwedem Spielverlauf unbedingt einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht provozieren zu lassen. Dies war nicht zuletzt auch deshalb ungemein wichtig, da man in den vergangenen Partien auch selbst teilweise etwas undiszipliniert auftrat, und man ein solches Verhalten der Mannschaft unbedingt unterbinden wollte. Denn getreu dem Motto, dass die Trainer den Jungs die komplette Saison über mit auf den Weg geben wollen, sollte an diesem Abend ein Spitzenspiel stattfinden, das sich rein durch fußballerische Höhepunkte auszeichnet.

Fußballerisch war den Gastgebern klar, das man keine leichte Aufgabe vor sich hatte. Denn mit dem FC Unterföhring war ein starker Gegner zu Gast, der in der laufenden Rückrunde in zuvor 5 gespielten Spielen 4 mal als Sieger den Platz verlassen konnte.

Das Spiel entwickelte sich so, wie es oftmals läuft, wenn 2 starke Teams aufeinander treffen: Beide stellten sich gegenseitig sehr gut zu und machten dem Gegner die Räume eng, so dass sich beide Mannschaften schwer taten gute Torchancen herauszuspielen. Durch ein sehr unglückliches Eigentor der Gäste, schafften die Dornen es allerdings schon früh in Führung zu gehen, was für den späteren Spielverlauf ungemein wichtig wurde. Der FC Unterföhring gab in der Folge viel, um schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen, und hatte auch über beinahe die gesamte Spielzeit die größeren Spielanteile. Da ihr Spiel aber weitestgehend  auf lange Bälle beschränkt war, bei denen die Hausherren meist keine Probleme hatten, schafften sie es nicht sich gefährliche Chancen herauszuspielen. Die Dornen selbst waren zwar auch zum Großteil dazu gezwungen mit langen Bällen den Weg nach vorne zu suchen, wenn sich allerdings die Räume im Mittelfeld ergaben, schaffte man es teilweise durch guten Kombinationsfußball den Weg zum gegnerischen Tor zu finden. Allerdings sollte kurz vor der Pause ein weiteres Eigentor der Gäste die 2:0 Pausenführung herbeiführen.

Nach der Pause änderte sich nicht viel im Spiel: Unterföhring hatte die größeren Spielanteile, kam aber nur einmal gefährlich vor das Dornacher Tor. Diese Chance wurde auch eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer genutzt. Die besseren Torchancen hatten allerdings die Jungs des SV Dornach, die alleine 2 mal freistehend vor dem Torwart nicht genutzt werden konnten. Auch weitere Torchancen und große Räume, die sich nun boten konnten nicht genutzt werden, um das erlösende 3. Tor zu erzielen. Dadurch blieb das Spiel spannend bis zum Abpfiff. Am Ende gingen die Dornen als etwas glücklicher Sieger aus der Partie, was man aber durch die gute Defensivleistung und die Kreativität in der Offensive keinesfalls als unverdient abstempeln kann.

Zu guter Letzt möchten wir den Jungs des SV Dornach noch ein sehr sehr großes Lob aussprechen. Diese haben sich in diesem Spiel von den vielen Stichelein der gegnerischen Trainer, Spieler und Zuschauer keineswegs beirren lassen oder sich auf irgendeine Weise darauf eingelassen. Man lies diese Aktionen unkommentiert und zeigte ein diszipliniertes Spiel, in dem man sich nur auf das fußballerische konzentrierte. Hut ab Jungs, so eine Leistung macht stolz!