MSV Bajuwaren : SV Dornach I 1:9 (1:6)

Die Dornen mussten heute in den frühen Morgenstunden zum Auswärtsspiel bei den MSV Bajuwaren ran.
Aller Müdigkeit zum Trotz stiegen die Mädels des SV Dornach mit Doppelpass-Aktionen in die Begegnung ein, bis Steffi Ritz eine schön gespielte Flanke von Miri Prinz in der 6 Min. zum 0:1 verwertete.
3 Minuten später ist es diesmal Steffi Ritz, die nach einem langen Pass zur Ecke in das Zentrum flankt, Karin Blechschmidt diesen Ball dankend annimmt und einnetzt -0:2. Die Dornen sind in der Partie klar überlegen, jedoch motivieren sich die MSV Damen weiter zu kämpfen.
In der 17. min tunnelt Jule Platek dann gekonnt den Torwart des MSV zum 0:3.
In der 21. min belohnt sich Miri dann mal selbst und zieht, nach einem lang gespielten Pass aus der Abwehr, an ihren Gegenspielern vorbei ehe sie mit dem linken Fuß zu einem Traumtor abschließt – 0:4 für die Damen aus Dornach.
MSV Bajuwaren tätigten einige Wechsel und waren prompt präsenter im Spielgeschehen. Die neue Spritzigkeit der Bajuwaren führte gleich zu einem Anschlusstreffer durch einen verwandelten Elfmeter von MSV.
31.min Karin Blechschmidt spielt einen Pass in den freien Raum, den Jule zum 5:1 verwerten kann.
Kurz vor der Halbzeit erhöht unsere Prinzi dann zum 1:6.
Die Halbzeit wird von den Dornen zum Verschnaufen genutzt, da MSV nicht ans Aufgeben denkt und weiter Druck ausübt.
Die 2. Halbzeit fängt an wie sie aufgehört hat. 46. min Tor durch Steffi Ritz, die sich souverän den Ball zurück erkämpft hat und es sich nicht nehmen lässt einzunetzen.
Die Dornen haben immernoch nicht genug und Miri flankt den Ball auf Jule, die das 1:8 erzielt.
Laut BFV ist das Spiel hier vorbei, jedoch geht den Dornen ein Treffer ab.
Vanessa Bach und Miri Prinz spielen ihre Zweikampfstärke aus und arbeiten einen schönen Spielzug aus bis Nessa zum Schluss ausholt und in der 82. min das 1:9 erzielt.
Zusammenfassend kann man sagen, das die Bajuwaren zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben, jedoch dem SVD spielerisch unterlegen waren.
Die Dornen bereiten sich jetzt intensiv auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Blumenau vor, welches auswärts am 8.5.16 ausgetragen wird, bevor es in die wohlverdiente Pause geht.