Für unsere F1 Junioren ging es am sechsten Spieltag in der Alligator Gruppe zum schweren Auswärtsspiel nach Grünwald. Nach den guten Leistungen in den letzten beiden Meisterschaftsspielen gegen Wacker und Gern wollten unsere Dornen ein weiteres Ausrufezeichen setzen.

Leider standen uns für das Spiel drei Stammspieler nicht zur Verfügung und wir wollten das Spiel erst einmal aus einer gesicherten Abwehr heraus kontrollieren. Die ersten Minuten waren wir aber noch gar nicht richtig wach auf dem Platz und bereits in der 2. Minuten erzielten die Grünwalder einen mehr als vermeidbaren Treffer zum 1:0. Das frühe Gegentor war aber ein richtiger Wachmacher und unsere Jungs kamen von nun an immer besser ins Spiel und es konnten die ersten eigenen Chancen herausgespielt werden. In dieser Phase hatten wir mehrfach richtiges Pech, da zweimal nur das Aluminium den bis dahin verdienten Ausgleichstreffer verhinderten konnte. Jetzt wo unsere Jungs richtig im Spiel waren fiel wie aus dem Nichts das 2:0 für den TSV Grünwald. Trotzdem ließen sich unsere Dornen nicht demotivieren und es wurde weiter druckvoll nach vorne gespielt. Nach einer tollen Kombination auf der rechten Seite konnte endlich der verdiente Anschlusstreffer erzielt werden. Jetzt war das Spiel recht ausgeglichen, auch wenn die Stürmer von Grünwald sich immer wieder mal gefährlich im Sturmzentrum durchspielen konnten. Kurz vor der Pause war dann unser Torwart chancenlos und die Grünwalder erhöhten aus unserer Sicht unglücklich mit einem Doppelschlag auf 4:1.

In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs noch einmal trotz des Rückstandes eine tolle Moral. Es folgten noch zwei weitere Lattenschüsse und ein schön herausgespielter Anschlusstreffer. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit fehlte unseren Jungs dann aber doch ein bisschen die Kraft, da wir im Gegensatz zum Gegner nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten. So schafften es die starken Grünwalder noch das Ergebnis auf 7:2 zu erhöhen.

Unsere Dornen haben trotz der hohen Niederlage eine super Moral bewiesen und wirklich bis zum Schlusspfiff alles gegeben und toll gekämpft. Jetzt geht es am kommenden Samstag weiter beim ESV Freimann.