Am Samstag den 4. Februar ging für die Kinder der F2-Mannschaft schon richtig früh los mit einem Treffpunkt um 7:30 Uhr. Um 8:30 Uhr ging es mit dem ersten Spiel der ersten von zwei  mit jeweils 4 Mannschaften belegten Runden los. SV Dornach musste sich mit ATSV Kirchseeon I, TSV Ebersberg und TSV Grafing in der Gruppe A konfrontieren, während in der Gruppe B ATSV Kirchseeon II, SV Schwarz-Weiß München, TSV Haar und TSV Egmating.

2:0 gegen TSV Grafing

Nach einer knappen Halbstunde ging’s im dritten Spiel des Turniers mit den Dornen gegen TSV Grafing los. Das Spiel fing wie erwartet etwas konfus an und fand hauptsächlich in der Hälfte der Dornen statt. Nach etwas zwei Minuten fand die Mannschaft langsam aber seine Ordnung und drängte die Gegner in die eigene Hälfte, so dass eins nach dem anderen zwei Tore geschossen werden konnten. Das Spiel lief dann bedenkenlos nur noch einseitig ohne dass die Grafinger eine ernsthafte Gefahr darstellen konnten.

0:1 gegen TSV Ebersberg

Nach drei weiteren Spielen durfte SV Dornach nun im zweiten Spiel einem etwas anspruchsvolleren Gegner gegenübertreten. Die Ebersberger hatten schon beim Auftaktspiel ihr Können gezeigt und souverän 3:1 gewonnen. Nun mussten die Dornen auch ihr ganzes Können auspacken und voller Energie ins neue Spiel antreten. Die Ebersberger zeigten sich sofort aggressiv und vor allem über die linke Flügel konnten sie immer wieder gefährliche Aktionen ausführen. SV Dornach lies sich trotzdem nicht viel beeindrucken und konnte über eine stabile Abwehr stand halten und teilweise beim Kontern gefährlich in der gegnerischen Hälfte tätig werden. Bei einem wiederholten Angriff der Ebersberger traf ein etwas abgefälschter Schuss aus der kurzen Distanz über den inneren linken Pfosten das Tor der Dornen. Die Mannschaft im hellgrünen Trikot begann nun einen etwas unkoordinierten Ausgleichsversuch, der leider bis zum Abpfiff nicht mehr gelang.

1:0 gegen ATSV Kirchseeon I

Beim letzten Rundenspiel mussten nun die Dornen unbedingt gewinnen, um das Halbfinale zumindest als zweitplatzierten zu erreichen. Die Gastgeber präsentierten sich aber nicht unbedingt als besonders anspruchsvolle Gegner, da sie bis dahin alle Spiele verloren hatten. Das gab die Möglichkeit, eine etwas ungewöhnliche Aufstellung auszuprobieren, die die Chance geben konnte, einige sonst immer Abwehrspieler in der vorderen Reihe zu bestaunen. Das Spiel lief relativ einseitig auch wenn wegen der gewöhnungsbedürftigen neuen Positionen bei SV Dornach nicht immer sauber ausgeführt. Letztendlich wurden ein Dutzend Torchancen erarbeitet, jedoch blieb nur ein Fernschuss erfolgreich.

Am Ende stand SV Dornach als zweitplatzierte mit 6 Punkten und ein Torverhältnis von 3:1 fest beim Halbfinale dabei!

HF 1:0 gegen TSV Haar

Nun ging’s gegen die beste Mannschaft aus der Gruppe B, die sonst alle Spiele bis dahin gewonnen hatte. TSV Haar stellte sich vor der Dornen nämlich nicht nur wegen der erfolgreichen Vorrunde sondern auch wegen der körperlich etwa stärkere Präsenz schon etwas überlegen dar. Jedoch zeigten sich die Dornen agiler und wendiger als der Gegner und sorgten somit dafür, dass die Haarer trotz einiger Eckstöße nicht wirklich gefährlich werden konnten. Sobald das Spiel neu aufgebaut wurde, konnte SV Dornach aber mit immer höheren Motivation richtig aggressiv werden und die hintere Reihe der gegnerischen Mannschaft durcheinander bringen, bis das eins zu null ungefähr 3 Minuten vor Schluss aus kurzer Distanz fiel. Die Führung konnte von den hochkonzentrierten Jungs ohne ernsthafte Gefahren bis zum Spielende gesichert werden. Toll, SV Dornach zieht ins Finale!

Finale 1:1 gegen TSV Ebersberg (3:5 nach 9-Meterschiessen)

Im Finale trafen die Dornen erneut den starken Vorrundendgegner TSV Ebersberg, die im Halbfinale die Gastgeber Kirchseeon II mit einem knappen 1:0 geschlagen hatten. Nun sind die Dornen diesmal aber voll motiviert und willig, das Spiel zu ihren Vorteil zu spielen. Diesmal ging es in der Tat Schlag auf Schlag auf Augenhöhe an, und beide Mannschaften liefern sich ein pausenloses spannendes Finale. Schon bevor das zweite Minute zu Ende gespielt wurde, traf TSV Ebersberg mit einem hohen Schuss aus der mittleren Distanz ins Kreuzeck, was für den Torwart unhaltbar war. Die Dornen zeigten sich aber noch entschlossen, das Spiel umzudrehen und nach weniger als 5 Minuten konnten mit einem flachem Schuss aus kurzer Distanz doch noch den Ausgleich erziehlen. Danach ging’s weiter hin und her, und das Spiel hätte für die eine oder die andere Mannschaft nicht unverdient erfolgreich ausgehen können. Irgendwie fehlte jedoch den Dornen der Abschluss, so dass am Ende kein Sieger festgelegt werden konnte. Da in diesem Turnier kein Gladiatormodus für die F-Junioren vorgesehen war, musste das Finale mittels 9-Meterschiessen entschieden werden. Die Ebersberger konnten gnadenlos alle 9-Meter umwandeln. Dagegen schafften die Dornen zweimal nicht, den Ball über die Torlinie zu schießen und mussten sich damit geschlagen geben.

Fazit

Nach dem holprigen Heimturnier vor zwei Wochen kamen die Jungen von SV Dornach ins Turnier, ohne genau zu wissen, was auf sie gewartet hatte. Jedoch je mehr Spiele sie spielten, desto größer wurde die Aufregung und der Hunger noch nach vorne im Turnier zu kommen. Die stabile Abwehr sorgte für ein relativ dichtes Tor: Am Ende nur zwei Gegentore in zwei unterschiedlichen Spiele vom gleichen Gegner kassiert. Der Angriff hat seinerseits viele Torchancen vorbereitet, jedoch meistens ohne Erfolg. Der letzte Abschluss hat etwas gefehlt bzw. zu lange auf sich warten lassen. Am Ende waren jedoch die Mannschaft, die Eltern und die Trainer mit dem überraschenden Ergebnis mehr als zufrieden und konnten das Frühaufstehen am Wochenende ziemlich schnell wieder vergessen.

Auf geht’s Dornach!