Beiträge

Am Samstag, erreichten unsere F1-Junioren mit einer ausgezeichneten Leistung, beim sehr stark besetztem Heimturnier,  das Finale. Nur dem späteren Turniersieger aus Rosenheim musste man sich knapp geschlagen geben.

In der Vorrunde startete unsere Mannschaft sehr konzentriert gegen einen alten Bekannten aus der Alligatorgruppe, der SpVgg Unterhaching. Unsere Dornen konnten recht schnell 1:0 in Führung gehen und ließen keine großen gegnerischen Chancen zu. In der 7. Minute konnte nach einer sehr schönen Kombination auf 2:0 erhöht werden, was auch der Endstand war. Dieser gelungene Auftakt gab die entsprechende Sicherheit für die nächsten Spiele. Im 2. Spiel ging es gegen den FC Eintracht München. Unsere Mannschaft war zwar drückend überlegen, aber das erlösende Tor fiel erst in der 2. Hälfte der Partie. Nach einem Lattentreffer der gegnerischen Mannschaft konnte diese Partie dann doch glücklich 1:0 beendet werden. Das nächste Spiel gegen den TSV Bad Endorf war dann eine klare Angelegenheit und das Spiel würde 4:0 gewonnen. Nun ging es gegen unseren Nachbarn vom TSV Feldkirchen. Auch in diesem Spiel taten sich unsere Dornen trotz Feldüberlegenheit recht schwer und das Spiel konnte knapp 1:0 gewonnen werden. Nun ging es gegen den Vorjahressieger aus Rosenheim. Das Spiel war sehr ausgeglichen und wurde durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr entschieden. Rosenheim konnte knapp 1:0 gewinnen. Im letzten Spiel ging es gegen den TSV Waldtrudering um den Gruppensieg. Unsere Jungs gingen sehr konsequent zu Werke und das Spiel konnte 1:0 gewonnen werden. Damit hatten unsere Dornen in der gesamten Vorrunde nur 1 Tor gegen Rosenheim kassiert.

Als Gruppenerster ging es im Viertelfinale gegen den FC Unterföhring, die in Ihrer Gruppe 4. geworden waren. Jetzt in der KO-Phase waren unsere Jungs hellwach und konnten recht früh in Führung gehen. Dieser Treffer gab die notwendige Sicherheit und das Viertelfinale konnte letzendlich verdient 3:1 gewonnen werden.

Im Halbfinale ging es gegen die noch unbekannte Mannschaft vom SV Untermenzing. Man merkte beiden Mannschaften an, dass jeder unbedingt gewinnen wollte. Es entwickelte sich ein sehr hitziges Spiel mit dem besseren Ende für unsere Mannschaft. Durch ein schön herausgespieltes Tor war der Einzug ins Finale mit einem doch verdienten 1:0 sichergestellt.

Im Finale ging es dann wieder gegen den Vorrundengegner TSV 1860 Rosenheim. So kurz vor dem Turniersieg gaben unsere Dornen noch einmal alles. Jeder kämpfte und rackerte bis zum umfallen. Leider konnten die leichten Vorteile beim Ballbesitz nicht in Tore umgewandelt werden. Durch eine verunglückte Flanke, die direkt bei uns im Tor landete, gingen wir unglücklich in Rückstand. Alle Bemühungen halfen aber nichts mehr und es blieb beim etwas unglücklichen Endstand von 0:1.

Das erreichen des Finale ist bei diesem starkem Teilnehmerfeld eine absolute spitzen Leistung. Wir sind sehr stolz auf unsere Mannschaft und freuen uns auf die noch ausstehenden Turniere. Ein Highlight wird noch das Sommerturnier in Grünwald werden, wo zum Beispiel die F1 von Augsburg, Ulm, Heidenheim Reutlingen und Lohhof spielt.

Am Samstag spielten unsere F1-Junioren das erste starke Sommerturnier der Saison beim TSV Poing. Für uns Trainer war es wichtig, die zuletzt sehr guten Leistungen der Mannschaft in der überregionalen Alligatorgruppe, auch in den Sommerturnieren weiter zu bestätigen. Gleich im ersten Spiel mussten unsere Dornen gegen die F1 des Gastgebers Poing antreten. Man merkte beiden Mannschaften an, dass jeder unbedingt das erste wichtige Spiel im Modus alle gegen alle gewinnen wollte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen signifikanten Vorteil herausspielen und somit endete das erste Spiel nach 15 Minuten 0:0 unentschieden.

Im zweiten Spiel ging es gegen den TSV Neubiberg. In dieser Partie gingen beide Mannschaft sehr leidenschaftlich zu Werke und man merkte sofort, dass keine der beiden Mannschaften was zu verschenken hatte. Nach 5 Minuten konnten unsere Jungs nach einem sehr schönen Angriff endlich das erste Turniertor erzielen und mit 1:0 in Führung gehen. Unmittelbar im Gegenzug wurden unsere Dornen allerdings durch einen sehr glücklichen Fernschuss der Neubiberger kalt erwischt und es stand 1:1. Nach diesem Gegentreffer ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und alle waren hellwach auf dem Platz. Unsere Jungs nahmen nun das Heft in die Hand und in den letzten 7 Minuten konnte der Spielstand noch auf 5:1 erhöht werden. Das war eine klasse Leistung.

Im dritten Spiel ging es gegen den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen TSV Grafing. Unsere Jungs waren direkt vom Anpfiff an sehr konzentriert und konnten nach 4 Minuten bereits in Führung gehen. Die Abwehr stand sehr sicher es wurde eine Chance nach der anderen herausgespielt. Es folgten noch zwei weitere Treffer zum Endstand von 3:0.

Im nächsten Spiel ging es gegen die bis dahin sieglose Mannschaft aus Sauerlach. In den ersten 6 Minuten waren unser Jungs noch total im Tiefschlaf. Jeder hatte das Gefühl das Spiel läuft von alleine, da muss ich nichts tun. Prompt gab es einen Überraschungsangriff und unsere Dornen lagen 1:0 im Rückstand. Es dauerte fast 10 Minuten bis unsere Jungs wieder Ihren Rhythmus fanden und das 1:1 erzielen konnten. Die letzten 5 Minuten waren dann wieder alle hellwach und das Spiel konnte 4:1 gewonnen werden.

Im letzten Spiel ging es gegen den TSV Moosach, gegen den wir 2 Tage vorher im Meisterschaftsspiel der Alligatorgruppe 4:1 verloren hatten. Unsere Jungs wollten natürlich in diesem Spiel die schnelle Revanche. Von Anfang an waren wir voll konzentriert und konnten nach 6 Minuten 1:0 in Führung gehen. Aufgrund eine sehr starken Abwehrleistung stand unsere Mannschaft hinten sehr sicher und kurz vor Ende der Partie konnte sogar auf 2:0 erhöht werden.

Somit wurde der SV Dornach als einzige ungeschlagene Mannschaft verdient Turniersieger. Jetzt geht es weiter mit der Vorbereitung auf unser großes Heimturnier am 08.07.2017 beim SV Dornach.

Für unsere F1 Junioren ging es am sechsten Spieltag in der Alligator Gruppe zum schweren Auswärtsspiel nach Grünwald. Nach den guten Leistungen in den letzten beiden Meisterschaftsspielen gegen Wacker und Gern wollten unsere Dornen ein weiteres Ausrufezeichen setzen.

Leider standen uns für das Spiel drei Stammspieler nicht zur Verfügung und wir wollten das Spiel erst einmal aus einer gesicherten Abwehr heraus kontrollieren. Die ersten Minuten waren wir aber noch gar nicht richtig wach auf dem Platz und bereits in der 2. Minuten erzielten die Grünwalder einen mehr als vermeidbaren Treffer zum 1:0. Das frühe Gegentor war aber ein richtiger Wachmacher und unsere Jungs kamen von nun an immer besser ins Spiel und es konnten die ersten eigenen Chancen herausgespielt werden. In dieser Phase hatten wir mehrfach richtiges Pech, da zweimal nur das Aluminium den bis dahin verdienten Ausgleichstreffer verhinderten konnte. Jetzt wo unsere Jungs richtig im Spiel waren fiel wie aus dem Nichts das 2:0 für den TSV Grünwald. Trotzdem ließen sich unsere Dornen nicht demotivieren und es wurde weiter druckvoll nach vorne gespielt. Nach einer tollen Kombination auf der rechten Seite konnte endlich der verdiente Anschlusstreffer erzielt werden. Jetzt war das Spiel recht ausgeglichen, auch wenn die Stürmer von Grünwald sich immer wieder mal gefährlich im Sturmzentrum durchspielen konnten. Kurz vor der Pause war dann unser Torwart chancenlos und die Grünwalder erhöhten aus unserer Sicht unglücklich mit einem Doppelschlag auf 4:1.

In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs noch einmal trotz des Rückstandes eine tolle Moral. Es folgten noch zwei weitere Lattenschüsse und ein schön herausgespielter Anschlusstreffer. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit fehlte unseren Jungs dann aber doch ein bisschen die Kraft, da wir im Gegensatz zum Gegner nur einen Auswechselspieler zur Verfügung hatten. So schafften es die starken Grünwalder noch das Ergebnis auf 7:2 zu erhöhen.

Unsere Dornen haben trotz der hohen Niederlage eine super Moral bewiesen und wirklich bis zum Schlusspfiff alles gegeben und toll gekämpft. Jetzt geht es am kommenden Samstag weiter beim ESV Freimann.

Überzeugender Sieg zum Hinrundenabschluss

Im letzten Hinrundenspiel der starken Gruppe ging es für unsere F1 nach Schwabing zum FC Alte Haide DSC.

Obwohl arg ersatzgeschwächt, ließen die Dornen von Beginn an keinen Zweifel daran, dass sie den kleinen Hänger der letzten drei Wochen, der auch eine Niederlage mit sich brachte, überwunden haben. So ging es gleich munter los, und bereits nach zwei Minuten stand es 0:1 durch eine herrliche Kombination. Weiter ging es mit Einbahnstraßenfußball, und, nachdem mehrere gute Chancen liegen gelassen wurden, konnte in der zehnten Minute das hochverdiente 2:0 erzielt werden. Nach einer erneut starken Kombination über mehrere Stationen wurde das Ergebnis noch vor der Pause auf 3:0 erhöht.

Mit zahlreichen Positionsveränderungen ging es in die zweite Hälfte. Auf den neuen Positionen taten sich die Dornen sichtlich schwerer, und nun kamen auch die Gastgeber vermehrt zu Chancen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für Alte Haide, die die Heimmannschaft jedoch lange nicht in Zählbares ummünzen konnte. Erst in der Schlussphase mussten die Dornen das 1:3 hinnehmen. Der verdiente Sieg geriet jedoch nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Somit konnte die Hinrunde mit sieben (teils hohen) Siegen gegen z.T. starke Gegner sowie einem Unentschieden und einer Niederlage gegen eher mittelstarke Kontrahenten abgeschlossen werden. Insgesamt eine Top-Bilanz die schon Vorfreude weckt für die Hallenturniere und die Rückrunde

Verdienter Sieg, auch wenn es am Ende nochmal spannend wurde!

Nachdem die eigenen Plätze des SVD allesamt gesperrt waren, haben die Poinger freundlicherweise zugestimmt, das Heimrecht zu tauschen und auf dem dortigen Kunstrasen zu spielen.

Beide Mannschaften begannen nervös, und es entwickelte sich eine zerfahrene Begegnung, bei der sich die Dornen dennoch Vorteile erspielen konnten. Wurden die ersten Chancen noch vergeben, so konnte Dornach trotzdem relativ früh in Führung gehen. In der Folge wurden weitere gute Chancen herausgespielt, es fehlte aber im entscheidenden Moment der richtige Zug zum Tor. Somit ging es mit einem verdienten 1:0 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs den Druck deutlich ausbauen und auch schnell auf ein vermeintlich beruhigendes 2:0 erhöhen. In der anschließenden Drangphase wurden einige dicke Chancen zum 3:0 liegen gelassen, und auch der Poinger Torhüter zeigte sich gut aufgelegt. Mit zunehmender Spieldauer ließ diese Dominanz aber nach, und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit konnten diese mit einer ihrer ersten Chancen den Anschlusstreffer erzielen, und in der Folge wurden die Aktionen der Dornen ungewohnt nervös und hektisch. Der Ausgleich wäre in dieser Phase durchaus möglich gewesen, aber die Dornen konnten den Vorsprung ins Ziel retten. Am Ende stand ein in der Schlussphase glücklicher, aber über die gesamte Partie verdienter 2:1 Sieg.

Am kommenden Wochenende steht in der starken Gruppe der letzte Hinrundenspieltag bei Alte Haide auf dem Programm, bevor es in die Halle geht.

Vierter Sieg im vierten Spiel – überzeugende Leistung gegen hochkarätigen Gegner

Nachdem die ersten drei Saisonspiele in der starken Gruppe in überzeugender Manier gewonnen werden konnten, ging es am Samstag im Spietzenspiel zu Arcadia, das ebenfalls noch ungeschlagen war.

Intensive Begegnung

Es entwickelte sich von Beginn an eine sehr intensive Begegnung auf Kunstrasen, bei der es auch körperlich ordentlich zur Sache ging. Und das Spiel hielt, was es versprach. Nach etwas zerfahrenem Beginn konnten die Dornen das Spielgeschehen zunehmend kontrollieren und das Geschehen in die gegnerische Hälfte verlagern. Daraus ergab sich ein Chancenplus, das nach einem tollen Pass und coolem Abschluss in eine verdiente 1:0 Pausenführung umgemünzt werden konnte.

Kurz nach Wiederanpfiff erzielten die Dornacher Jungs mit dem ersten Angriff gleich das 2:0 durch einen strammen Schuss und hatten in der Folge die Begegnung noch besser im Griff. Arcadia kam nur noch sporadisch zu gefährlichen Aktionen, auch weil die Bälle frühzeitig abgefangen werden konnten. Mitte der zweiten Hälfte folgte dann das entscheidende 3:0 nach schöner Vorarbeit und sehenswertem Lupfer. In den verbleibenden Minuten hätten die Dornen das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, was aber dann auch zu hoch ausgefallen wäre, und Arcadia vergab auch noch eine Chance zum verdienten Ehrentreffer.

Kompliment vom gegnerischen Trainer

Insgesamt erneut eine sehr überzeugende Vorstellung, die auch der gegnerische Trainer honorierte: „Das war die spielstärkste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben“. Ein tolles Kompliment für die Dornacher Mannschaft, das aber auch umgekehrt für unseren Gegner galt, der den Jungs alles abverlangte.

Kommendes Wochenende steht das nächste Heimspiel gegen den TSV Feldkirchen an.

Zum zweiten Saisonspiel in der starken Gruppe gastierten die Dornen am Samstag beim TSV Trudering.

Überlegene erste Hälfte

Auf dem ungewohnten Kunstrasen fanden unsere Jungs schnell zu ihrem Kombinationsspiel und erspielten sich die ersten Chancen, die noch ungenutzt blieben. Nach sechs Minuten konnte der Bann dann gebrochen und nach einer schönen Passstafette über mehrere Stationen der Führungstreffer erzielt werden. Wenig später folgte das 2:0 und offensichtlich zeigte dieses bereits beim Gegner Wirkung. Trudering konnte sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien und so konnte bis zur Pause auf 4:0 erhöht werden.

Fünf Mal Aluminium im zweiten Abschnitt

In der zweiten Hälfte konnten die Trainer zahlreiche neue Positionen für die Spieler testen. Im Gegensatz zur vorangegangenen Woche, verunsicherte dies aber die Mannschaft wenig, und der Druck auf das Truderinger Tor wurde von Minute zu Minute stärker. Folgerichtig konnte das Ergebnis durch zum Teil sehenswerte Treffer schnell auf 7:0 geschraubt werden. In der Folge entwickelte sich ein regelrechtes „Scheibenschießen“, und die Dornen trafen nicht weniger als fünf Mal Aluminium, unterbrochen vom 8:0, das gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Insgesamt zeigten die Jungs eine absolut überzeugende Leistung und der bisher höchste Sieg der Dornen in der starken Gruppe, der Mut für die kommenden Aufgaben macht.

 

 

Turnierbericht der F1 beim Heimturnier in Dornach

Am Samstag ging es im Rahmen unseres Heimatturniers MEP Werke Cup 2016 für unsere F1 am frühen Morgen gegen ein starkes 16er Teilnehmerfeld, darunter TSV 1860 Rosenheim, SC Arcadia Messestadt München, FC Dingolfing und FC Stern.

Verheißungsvoller Auftakt

In der ersten Begegnung traf unser Team auf den SV Esting. Es entwickelte sich eine einseitige Begegnung mit schönen Kombinationen seitens der Dornen, die rasch mit 2:0 in Führung gehen konnten. Dies gab den Trainern Gelegenheit, einige Spieler auf neuen Positionen auszuprobieren. Dadurch geriet der Spielfluss zwar etwas ins Stocken. Der souveräne Sieg geriet dabei jedoch nicht in Gefahr.

Zwei knappe Niederlagen beenden den Traum

Anschließend ging es gegen alte Bekannte aus Rosenheim, gegen die in der Halle eine 1:2 Niederlage und ein 2:2 erzielt werden konnte. Die Heimmannschaft agierte ungewohnt schläfrig und war immer einen Schritt später am Ball, als der Gegner und konnte somit wenig Druck auf die Gäste ausüben – eigentlich die Stärke der Dornen. Trotzdem konnten unsere Jungs und unser Mädel nicht unverdient in Führung gehen und diese auch lange verteidigen. Durch zu zögerliches Verhalten in der Verteidigung kamen die 1860er dann doch noch in den letzten beiden Spielminuten zu zwei Treffern und konnten schon sicher geglaubte drei Punkte entführen und, wie sich herausstellen sollte, später ins Finale einziehen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die SE Freising, gegen die in der Halle ein überzeugender Sieg gelungen war. Zwar agierten die Dornen erneut schlafmützig (Folgen der EM und des langen Vorabends auf der Dornacher Sportanlage?), konnten die Begegnung jedoch ausgeglichen gestalten. Durch eine Einzelleistung erzielten die Freisinger in der letzten Spielminute den Siegtreffer. Damit war der Traum von der oberen Achtergruppe in der Zwischenrunde geplatzt und die Moral der Mannschaft dahin.

Wenig Elan in der Zwischenrunde

Im Prestigeduell gegen den SV Heimstetten konnten sich die Dornen zwar nochmal etwas aufraffen und 1:0 gewinnen. Doch danach war die Luft vollends raus. Gegen den TSV Feldkirchen wurde wenigstens noch ein 0:0 erzielt, aber gegen Arcadia stand nach 2:0 Rückstand ein sogar noch schmeichelhaftes 1:2 als Endergebnis fest.

Das abschließende Platzierungsspiel ging dann gegen einen eigentlich nicht starken Gegner völlig in die Binsen und wurde 3:0 abgeschenkt.

Nun heißt es, für die vier noch anstehenden Turniere am kommenden Wochenende in Pasing und bei Maccabi sowie am übernächsten Wochenende in Lohhof und Grünwald den Kopf wieder hoch zu bekommen, um gegen erneut starke Gegner bestehen zu können.

Anschließend geht es in die wohlverdiente Sommerpause.

F1: Gute Leistung und 3. Platz bei Poinger Sommerturnier

Am Sonntag ging es in Poing für unsere 2007er zum nächsten Sommerturnier. Es wurde in einer stark besetzten Achtergruppe jeder gegen jeden gespielt.

Holpriger Auftakt

Gleich zum Auftakt ging es gegen die äußerst spielstarken Kids vom SV Lohof und es dauerte etwas, bis unsere Jungs ins Spiel fanden und das hohe Tempo mitgehen konnten. Folglich ging der Gegner in Führung, die aber mit großer Laufbereitschaft und toller Moral 1:1 ausgeglichen werden konnte.

Im zweiten Spiel wartete, wie sich herausstellen sollte, der spätere Turniersieger TSV Eintracht Karlsfeld auf die Dornen. Hierfür hatten wir die Startformation etwas umgebaut, um neue Positionen kennen zu lernen. Bis sich unser Team an die neue Formation gewohnt hatte, stand es schon 2:0. Diesen Rückstand konnten die Kids, trotz ab der Mitte der Partie ausgeglichenen Spiels, nicht mehr ausgleichen und fingen sogar noch das 3:0.

Mit konzentrierter Leistung ins Turnier gefunden

Der Turnierstart war somit nicht gerade ideal verlaufen und im dritten Spiel musste für die Moral ein Sieg her. Dieser gelang dann auch mit einer konzentrierten Leistung gegen den TSV Assling und unsere Mannschaft war endlich im Turnier „drin“.

Es folgte die nächste Begegnung gegen die uns freundschaftlich verbundenen Poinger, gegen die wir in der Vorwoche im Meisterschaftsspiel 5:2 gewonnen hatten. Es entwickelte sich erneut eine gutklassige Partie, die mit einem leistungsgerechten 1:1 endete.

Anschließend ging es direkt weiter gegen den TSV Haar, die sich bis dahin im Turnierverlauf schwer getan hatten und entsprechend souverän auch von unseren Kids mit 3:0 besiegt werden konnten.

Der TSV Neubiberg, der ebenfalls mäßig ins Turnier gestartet war, gab uns die Möglichkeit, neue Positionen für die Spieler zu testen und so blieb es in einer sehr zähen Begegnung unerwartet lange eng. Erst die letzten drei Minuten brachten hier die Entscheidung zum hochverdienten 2:0.

Haarscharf an Platz zwei vorbei geschrammt

In der abschließenden Partie gegen die stark gestarteten Kids von TSV Alte Heide-DSC München hatten unsere Jungs die Chance, mit einem Sieg noch auf Platz zwei in der Gesamtwertung vorzurücken. Und die Dornen legten mit vollem Einsatz und enormer Laufbereitschaft mächtig los. Schnell konnte auch die Führung erzielt werden, die der Gegner jedoch egalisierte. Doch unsere Jungs ließen nicht locker und drängten mit aller Macht auf die erneute Führung, die dann drei Minuten vor dem Ende nach einer schönen Energieleistung auch gelang. Nun galt es, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, doch die starken Gegner konnten praktisch mit dem Schlusspfiff ausgleichen.

Somit lag Poing in der Gesamtwertung bei Punktgleichheit um ein Tor vor dem SVD auf Platz zwei.

Kommendes Wochenende können die Kids beim Heimturnier vor eigenem Publikum ihr Können erneut unter Beweis stellen.

 

Spielstarke Dornacher lassen der Poinger F1 keine Chance.
Zum letzten Saisonspiel in der Gruppe Ost stark war am Samstag die F1 des TSV Poing zu Gast.

Überragende erste Hälfte

Nachdem der Gegner im Vorfeld überwiegend starke Ergebnisse vorzuweisen hatte, ging man mit voller Konzentration und motiviert bis in die Haarspitzen zu Werke. Folglich waren unsere Jungs und unser Mädel von Beginn an wacher und gedanklich und physisch immer einen Tick schneller als die Gäste. So entwickelte sich zu Beginn ein Spiel in eine Richtung, und die Gastgeber konnten früh in Führung gehen. Mit zunehmender Sicherheit kam das Kombinationsspiel auch immer besser in Gang und der Vorsprung konnte rasch durch zwei weitere schöne Treffer auf 3:0 ausgebaut werden. Durch zwei Unachtsamkeiten unserer sehr weit aufgerückten Defensive kam nun auch Poing zu zwei Großchancen, die aber mit Glück und Geschick schadlos überstanden wurden. Auf der anderen Seite sorgten die Dornen für einen echten Zungenschnalzer mit dem vielleicht schönsten Treffer der ganzen Saison. Der Ball wurde links defensiv erobert und mit mehrere Pässen über rechts nach vorne gebracht. Als die Dornacher das Spielgerät über ca. zehn Stationen gespielt hatten und jeder Feldspieler am Ball war, ohne dass ein Poinger Spieler an das Leder kam, musste vorne nur noch vollendet werden zum Pausenstand von 4:0. Der Spielzug brachte die Trainer fast zum Weinen 🙂

Zweite Hälfte mit Vorteilen für die Gäste

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste deutlich wacher und aggressiver und bei unseren Kids, die, wie schon die ganze Saison, jünger waren als ihre Gegenüber, ließen die Kräfte durch das laufintensive Spiel der ersten Hälfte nach. Dennoch konnte noch auf 5:0 erhöht werden. Nun übernahmen aber die Poinger das Heft und kamen noch zu zwei verdienten Treffern zum 5:2 Endstand.

Starke Gesamtleistung über die ganze Saison

Fazit der gesamten Saison: Unsere Kids waren in der Normalgruppe gestartet, hatten dort mit 80:10 Treffern die Hinrunde dominiert und konnten mit teils zweistelligen Siegen die Herbstmeisterschaft holen. In der Rückrunde ging es dann in der starken Gruppe mit einem knappen Sieg (4:3 Trudering), einer knappen Niederlage (2:3 Baldham) und einem Unentschieden (4:4 Hohenbrunn) los, ehe eine Serie von drei Niederlagen ohne eigenen Treffer (0:2 Helios, 0:1 Feldkirchen und 0:6 Arcadia) an der Moral nagten. Aus dieser Phase konnten sich unsere Kids mit einer überzeugenden Leistung in Kirchheim (4:1 Sieg) auf beeindruckende Weise befreien und die beiden letzten Saisonspiele auf einer Welle der Euphorie erfolgreich gestalten (5:2 gegen Maccabi und das 5:2 gegen Poing).

Wehmütig blicken, Kids, Eltern und Trainer auf eine tolle Saison und eine hervorragende Mannschaft zurück, deren Wege nun auseinanderführen, teils in die E-Jugend und teils weiter in der F1. Bis zum Beginn der neuen Saison stehen aber noch eine Reihe von Turnieren (teilweise noch mit der alten, teilweise schon mit der neuen, ebenfalls vielversprechenden Formation) in Innsbruck, bei Eintracht, in Poing, beim eigenen Heimturnier, in Pasing, bei Maccabi, in Lohhof und in Grünwald an, bevor es dann in die wohlverdiente Sommerpause geht.