Beiträge

Zum ersten Vorbereitungsspiel für die Rückrunde mit starken Gegnern traf unsere U9 auf ungewohntem Kunstrasen auf den Kirchheimer SC. Dabei wurde der Beginn der Partie völlig verschlafen, und so stand es nach wenigen Minuten 3:0 für die Gastgeber. Doch die Dornen fingen sich und schafften es in der Folge, die Begegnung mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Zudem stand unser Team hinten sicherer. Folgerichtig konnte bis zum Ende des ersten Drittels durch zwei schön herausgespielte Treffer auf 3:2 verkürzt werden. Unsere Jungs waren drin in der Partie.

Im zweiten Abschnitt konnten die Jungs den Druck weiter ausbauen und mit sehenswerten Kombinationen den Ausgleich erzielen. Die erneute Kirchheimer Führung wurde ebenfalls egalisiert und schließlich gingen die Dornen sogar mit 5:4 in Führung – gleichzeitig der Endstand des zweiten Drittels. Im letzten Abschnitt standen beide Abwehrreihen stabiler und den Angriffsaktionen fehlte die letzte Präzision. Somit blieb es beim Sieg für unsere Jungs und einem erfolgreichen Auftakt in die Vorbereitung der Freiluftsaison.

Am Dienstag versucht sich unser Team bei einem Ringer-Training in einer ganz anderen Disziplin und ist schon sehr gespannt.

Am 17. Februar war unsere U9 zu Gast beim stark besetzen Turnier des SC Baldham-Vaterstetten. In der Vorrunde ging es zunächst gegen das altbekannte Team von Rot-Weiß Oberföhring und die so wichtige Auftaktbegegnung konnte mit einem 3:1 Erfolg beendet werden. Somit waren die Dornen im Turnier „drin“. In der zweiten Begegnung konnte ebenfalls mit 3:1 gewonnen werden, diesmal gegen den TSV Grasbrunn. Im abschließenden Gruppenspiel ging es somit gegen die SpVgg Unterhaching nur noch um den Gruppensieg. Auch hier ließen unsere Dornacher Jungs nichts anbrennen und am Ende stand ein 2:0 Sieg zu Buche.

Nun ging es im Halbfinale gegen den TSV Poing und diesmal wurde es enger als in den Vorrundenspielen. Dennoch setzten sich die Dornen erneut durch – diesmal mit 3:2, was gleichbedeutend mit dem Finaleinzug war. Hier wartete der gastgebende SC Baldham-Vaterstetten auf unsere Buam und es entwickelte sich eine einseitige Partie mit einem 5:1 Triumpf für unsere Jungs. Nach der Schlusssirene kannte der Jubel keine Grenzen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Vorrunde:
RW Oberföhring – SVD 1:3
SVD – TSV Grasbrunn 3:1
SpVgg Unterhaching – SVD 0:2

Halbfinale:
TSV Poing – SVD: 2:3

Finale:
SC Baldham-Vaterstetten – SVD 1:5

 Am 28. Januar war die U9 des SVD zu Gast beim VfB Hallbergmoos-Goldach zu dessen Hallenturnier.

Gegen für unsere Jungs größtenteils unbekannte Gegner kamen die Dornen nach etwas holprigem Beginn mit jedem Spiel besser ins Turnier. Die Vorrunde konnte gegen Föching, Unterbruck und Bogenhausen als souveräner Gruppensieger mit 9 Punkten und 11:0 Toren abgeschlossen werden.

Die einzelnen Ergebnisse:

  • SVD – SC Bogenhausen 2:0
  • SF Föching – SVD 0:3
  • SVD – FC A Unterbruck 6:0

 Somit ging es mit stolz geschwellter Brust ins Halbfinale gegen Phönix Unterschleißheim. Auch hier machten unsere Jungs von Anfang an klar, dass sie nichts anbrennen lassen wollten. Mit teils begeisterndem Kombinationsfußball, der auch von den neutralen Zuschauern mit großem Beifall quittiert wurde, gewannen die Dornen mit 5:0 und zogen damit ohne Gegentreffer ins Finale ein. Hier warteten die Gastgeber vom VfB Hallbergmoos die im Turnierverlauf auch teilweise hohe Siege gelandet hatten und die Vorrunde mit 10:1 Toren abgeschlossen hatten. Doch bereits nach acht Sekunden gingen die Dornen in Führung und konnten das Ergebnis rasch auf 3:0 erhöhen. Als dann gegen Mitte der Partie das Ergebnis auf 5:0 erhöht werden konnte, war die Begegnung entschieden. Der 1:5 Ehrentreffer in der letzten Spielminute konnte nichts mehr am verdienten Turniersieg des SVD ändern und der Jubel der Spieler kannte keine Grenzen.

Am kommenden Wochenende geht es zum nächsten Turnier nach Poing, wo vermutlich schwierigere Aufgaben auf die Buam warten.  

Am vorletzten Januarwochenende fand der erste Teil des SV Dornach Indoor Cups 2018 statt. Neben unserer U9 waren dabei wieder sehr namhafte Teams am Start, darunter der Nachwuchs von Jahn Regensburg, SpVgg Landshut, 1860 München und Bayern München.

Obwohl die Heimturniere eher immer zu verstärkter Nervosität bei unseren Teams führen, waren die Dornen diesmal sofort im Turnier drin und konnten zum Auftakt den FC Kufstein souverän mit 3:0 besiegen. Anschließend ging es gegen Jahn Regensburg und offensichtlich hatten die Jungs schon Bayern im Kopf, denn die erste Minute wurde mit einem 0:2 Rückstand komplett verschlafen. Es roch nach einem Debakel, doch die Dornen fingen sich und konnten nun die Partie offener gestalten. Erst gegen Ende der Begegnung schafften es die Domstädter auf 5:0 zu erhöhen. Nun ging es gegen die U9 der Bayern und hier zeigte man sich deutlich wacher. Durch eine unglückliche Aktion konnte der Favorit in Führung gehen, doch die Dornen hielten bis zur Mitte der Begegnung das Duell offen. Eine Großchance für unsere Jungs wurde aus Dornacher Sicht elfmeterreif unterbunden und im Gegenzug erzielten die Roten mit einem abgefälschten Schuss das 2:0 und damit die Entscheidung. In den verbleibenden vier Minuten wurde das Ergebnis auf 5:0 geschraubt, womit die Dornen nach einer starken Leistung unter Wert geschlagen wurden. Im abschließenden Vorrundenspiel ging es gegen starke Memminger um Platz drei und vier in der Gruppe. Nach dem emotionalen Highlight gegen Bayern war bei unserem Team die Konzentration völlig dahin und man ging mit der mit Abstand schlechtesten Turnierleistung mit 1:7 Baden.  

Erfreulicherweise schaffte es das Team, sich davon wieder zu erholen. Im Spiel um Platz sieben gegen Freising gerieten die Dornen zwar anfangs arg unter Druck. Gerade als sie sich Mitte der Partie aus der Umklammerung der Gegner lösen konnten, fiel die Führung der Gäste. Nun starteten unsere Jungs eine Angriffswelle nach der anderen mit teils sehenswerten Kombinationen, schafften es aber nicht, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Je näher das Spielende rückte, desto hektischer und damit unpräziser wurden die Aktionen der Dornen und so konnte das Spiel trotz guter Leistung nicht mehr gedreht werden.

Im Turnierfinale standen sich die beiden Vorjahresfinalisten FC Bayern und 1860 München gegenüber und es entwickelte sich unter frenetischer Anfeuerung des Publikums eine dramatische Partie. Bayern ging nach wenigen Minuten in Führung und es sah schon alles nach Titelverteidigung aus. Aber gut 40 Sekunden vor dem Ende gelang den 60ern der umjubelte Ausgleich. Als sich das Publikum schon auf die Verlängerung freute, stachen die Roten ganz im Stile der „großen“ Bayern vier Sekunden vor der Schlusssirene nochmal zu und erzielten den umjubelten Siegtreffer der zu großen Emotionen auf beiden Seiten führte.

 Die Beteiligten freuen sich schon auf die Neuauflage des Indoorcups im Januar 2019

Zum letzten Turnier vor dem Jahreswechsel trat unsere U9 zur Quali für den Rapp Cup 2018 in Dachau an. Die Ausgangslage war klar: von den acht Teilnehmern würden sich vier für das Finale des Rapp Cups qualifizieren mit Gegnern, wie FC Augsburg, 1. FC Nürnberg und FC Bayern München.

Entsprechend motiviert legten die Dornen los und gewannen das Auftaktspiel souverän mit 2:0 gegen Allach. Die zweite Begegnung gegen den späteren Turniersieger TSV Dachau 1865 konnte trotz 0:1 Rückstands lange offen gestaltet werden, ehe kurz vor Schuss das 0:2 die Entscheidung brachte. Dabei agierte man gegen einen starken Gegner fast auf Augenhöhe und musste sich durch zwei Fernschüsse geschlagen geben. Das 3. Gruppenspiel gegen Untermenzing wurde dann wieder verdient und sicher mit 3:1 gewonnen, so dass unsere Jungs als Tabellenzweiter fünf Punkte vor dem Dritten die Vorrunde beendeten. Der Modus sah nun aber noch nicht das Halbfinale vor sondern alle acht Teams waren weiter im Rennen und spielten Viertelfinals. In unserer Begegnung gegen den TSV Murnach 1865 waren die Jungs vom Pech verfolgt und konnten leider eine 1:0 Führung nicht über die Runden bringen, sondern ließen harmlose Gegner durch ein Missverständnis zum Ausgleich kommen. In der Verlängerung ging es nun im Gladiatorenmodus weiter, und als beide Teams noch vier Feldspieler auf dem Platz hatten, konnte der Gegner die Partie durch einen Sonntagsschuss entscheiden. Das bedeutete leider das Aus für unsere Jungs, die sehr geknickt waren, zumal die beiden Finalisten der Erste und der Letzte unserer Vorrundengruppe waren. Da wäre so viel mehr drin gewesen.

Aber bereits am 3. Januar geht es beim nächsten Turnier in Freising weiter. Diesmal zwar noch ersatzgeschwächter, als schon in Dachau. Aber dafür können sich weitere Jungs aus der F2 mal in der F1 versuchen und zeigen, was sie können.

 

U9 des SV Dornach sichert sich „Herbstmeisterschaft“ in der starken Gruppe Ost Känguru

 Nachdem im Verlauf der bisherigen Saison in der starken Gruppe alle Spiele gewonnen werden konnten und dabei vier Mal ein Rückstand gedreht wurde, ging es für die U9 des SVD am letzten Hinrundenspieltag nach Markt Schwaben. Die Ausgangssituation war klar: mit einem Sieg oder Unentschieden würden die Dornen „Herbstmeister“ werden.

Trotz widriger äußerer Bedingungen mit Schneeregen und kräftigem Wind entwickelte sich eine erfreulich kultivierte Begegnung gegen sympathische Gastgeber. Beide Teams waren darum bemüht, mit schönem Kombinationsfußball zum Ziel zu kommen und so entwickelte sich eine sehr attraktive Begegnung mit tollen Ballstafetten, bei der sich in der ersten Hälfte beide Teams auf Augenhöhe begegneten. Die Dornen hatten dabei den besseren Start und konnten zweimal in Führung gehen, die jeweils von den Gastgebern ausgeglichen werden konnte. So ging es mit 2:2 zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte bauten die Dornen mehr Druck auf, gingen 4:2 in Führung und vergaben noch weitere, teils hochkarätige Chancen für einen höheren Vorsprung. Mit einer seiner wenigen Torchancen im zweiten Abschnitt konnte der Gegner auf 4:3 verkürzen. Als unsere Jungs schon den Sieg in der Tasche zu haben schienen, kamen die Markt Schwabener kurz vor dem Ende dann sogar doch noch zum Ausgleich. Doch die Dornen zeigten sich nur kurz geknickt. Die Freude über die „Herbstmeisterschaft“ überwog schnell und so konnten alle glücklich und zufrieden in die Winterpause bzw. Hallenspielzeit gehen.

Insgesamt hat die Mannschaft, die vor der Saison neu zusammen gestellt worden war, eine tolle Entwicklung genommen und ist zu einem echten Team zusammen gewachsen. Schnell hatten sich die Jungs gefunden. Im Lauf der Saison hatten sie immer besser die Vorstellungen der Trainer umgesetzt und einen attraktiven, teils begeisternden Fußball gespielt. Hut ab und weiter so, Dornen!

Super Moral gegen den TSV München Ost

Im letzten Auswärtsspiel waren die Dornen zu Gast beim starken TSV München Ost. Das Spiel wurde auf Kunstrasen ausgetragen, was für die Jungs ein ungewohntes Geläuf ist.

Die Schwierigkeiten zogen sich die ganze erste Hälfte durch und die Dornen fanden überhaupt nicht ins Spiel. Der Gastgeber vom TSV München Ost überraschte immer wieder mit langen Bällen in die Spitze und tauchten mehrmals alleine vor dem Dornacher Schlussmann auf. Nicht unverdient baute der TSV die Halbzeitführung auf 4:1 aus.

In der Halbzeitpause nahmen sich die Dornen für den zweiten Durchgang einiges vor und wollten unbedingt Ihre bis dahin weiße Weste behalten. Es wurde der TSV von Anfang an unter Druck gesetzt und die Dornen erspielten sich ein klares Übergewicht. Aufgrund der Dominanz kamen die Jungs bis auf 4:4 ran, waren aber mit dem Remis noch lange nicht zufrieden. Die Schlussoffensive hatte es dann nochmal in sich und das Spiel wurde von den Dornen, die eine super Moral zeigten noch gedreht und am Ende verdient mit 6:5 gewonnen.

 

Eine gute Halbzeit reicht gegen TSV Poing

Im Heimspiel gegen den TSV Poing empfingen die Dornen einen starken Gegner. Die Anfangsformation wurde kräftig durcheinander gewürfelt und dadurch war in den Aktionen nur wenig Struktur und Spielwitz zu erkennen. Die Gäste aus Poing hatten mehr Spielanteil und kamen immer wieder gefährlich vor das Dornacker Tor. In der 16 Minute belohnte sich der Gast aus Poing mit dem 0:1 wie es auch in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit brannten die Dornen ein wahres Feuerwerk ab und zeigten ein total anderes Gesicht. Durch sehr schön herausgespielte Kombinationen, erspielten sich die Jungs mehrere gute Chancen und drehten völlig verdient das Ergebnis auf 6:1 Die Gäste konnten noch etwas Ergebniskorrektur betreiben und erzielten kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 6:2.

Auch vor dem letzten Ligaspiel konnten die Dornen weiterhin Ihre weiße Weste behalten und werde diese auch versuchen im letzten Spiel zu verteidigen.

 

Autor: Alex Plattner

Alle vier bisherigen Saisonpartien konnte unsere U9 teils deutlich gewinnen und in der vergangenen Woche wurden auch zwei Testspiele gegen die eigene F2 und den Nachbarn aus Aschheim erfolgreich absolviert werden. Somit empfingen unsere Jungs in der starken Gruppe die Nachbarn vom SC Arcadia München mit breiter Brust zum Derby. Von Beginn an ließen die Dornen keinen Zweifel aufkommen, wer das Spielgeschehen bestimmen wollte. Bereits nach sechs Minuten stand es 3:0. Dabei folgten alle drei Treffer dem selben Muster: Immer wurden die jeweils letzten fünf Pässe vor dem Torabschluss mit maximal zwei Ballkontakten gespielt – sehr zur Begeisterung von Zuschauern und Trainern. Die überlegene Spielweise ermutigte die Übungsleiter zum Experimentieren und es wurde fleißig rotiert. Zunächst ließen sich die Jungs dadurch auch etwas irritieren, und die Gäste konnten auf 3:1 verkürzen. Doch schnell fingen sich die Dornen wieder und erhöhten bis zur Halbzeit auf 5:1.

 Im zweiten Abschnitt wurden die Positionen im drei Minuten-Takt getauscht. Doch die Sicherheit, die unser Team in den letzten Wochen aufgebaut hat, war trotz der  trainerseits provozierten Verwirrung zu spüren. Die Buam ließen sich einfach nicht draus bringen und schraubten das Endergebnis auf 9:1. Mit dem Selbstbewusstsein aus fünf Siegen in fünf Begegnungen geht es am Samstag vor den Ferien zum Auswärtsspiel beim stark eingeschätzten TSV München Ost.

Im vierten Liegaspiel gegen Baldham-Vaterstetten 2 hatten sich die Dornen wieder viel vorgenommen und ließen von Beginn an nichts anbrennen.

Im Fokus stand, wie auch schon in den Begegnungen zuvor das Zusammenspiel, welches von den Jungs phasenweise gut umgesetzt wurde.

Nach einer gelungenen Kombination, konnte bereits nach nicht einmal zwei Minuten die Führung erzielt werden. Doch der Jubel hielt nicht lange an, und prompt im Gegenzug konnten die Gäste den Ausgleichstreffer erzielen. Das Gegentor ruckelte die Dornen wach und es wurde wieder konzentriert zu Werke gegangen. Durch das von nun an gute Passspiel konnten die Jungs die Führung bis zur 10. Minute auf 5:1 ausbauen. Die Dominanz der Dornen wurde immer größere, und der Ball lief sehr gut. Bis zur Halbzeit konnten noch einige Chancen herausgespielt werden und somit gingen die Dornen verdient mit 8:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte konnte, aufgrund des Spielstandens, einiges ausprobiert werden und die Jungs wurden auf ungewohnten Positionen eingesetzt. Auch dadurch ließen sich die Jungs nicht bremsen und erspielten sich Chance um Chance. Die Gäste aus Vaterstetten setzten dem Druck der Dornen nichts mehr entgegen und somit endete die Partie verdient mit 13:1.

Nach vier Siegen aus vier Spielen kommt das spielfreien Wochenende zwar eher ungelesen, weil die Jungs richtig heiß auf’s Kicken sind, wie auch die tolle Trainingsbeteiligung zeigt. In zwei Wochen folgt dann das nächste Heimspiel gegen unsere Nachbarn von Arcadia.

Nach zwei erfolgreichen Begegnungen zum Saisonauftakt ging es zum dritten Spiel zum FC Stern. Nachdem in den bisherigen Begegnungen das Zusammenspiel zu Beginn der Partie jeweils sehr gut klappte und dann im Verlauf der Begegnung nachließ, war es das Ziel, den Ball über die ganze Begegnung hinweg laufen zu lassen.

Doch anders als in den beiden Wochen davor, wurde die Trainervorgabe diesmal anfangs überhaupt nicht umgesetzt. Im Gegenteil: Eine Einzelaktion reihte sich an die nächste und folgerichtig konnten die Gastgeber verdient in Führung gehen. Diese konnten unsere Jungs zwar durch individuelle Aktionen ausgleichen, aber prompt gingen die Truderinger wieder in Führung, die erneut ausgeglichen wurde und nach einer erneuten Führung der Heimmannschaft konnte kurz vor der Pause wieder ausgeglichen werden.

In der Halbzeit appellierten die Trainer an die eigentliche Stärke der Mannschaft, nämlich das schnelle Passspiel. Auch wenn zu Beginn der zweiten Halbzeit noch keine erhebliche Verbesserung zu erkennen war, so zeichnete sich doch erste Ansätze unseres Kombinationsspiels ab. Nachdem nach zehn Minuten mit der ersten richtig tollen Ballstafette die erste Gästeführung der Begegnung erzielt werden konnte, veränderte sich der Charakter des Spiels vollkommen. Die Dornen kombinierten, was das Zeug hielt, ließen Ball und Gegner laufen und erzielten noch zwei weitere, toll herausgespielte Treffer. Am Ende stand ein verdienter 6:3 Auswärtssieg und die Erkenntnis, dass es nur über das Zusammenspiel klappt.

Mit drei Siegen aus drei Spielen geht es nun mit breiter Brust in die nächsten Begegnungen. Hier empfangen unsere Jungs die F2 des SC Baldham-Vaterstetten.