Beiträge

Nachdem unsere F1 die Freiluftsaison ausgesprochen erfolgreich abgeschlossen hatte, ging es ab Dezember in die Halle. Die Trainer hatten bewusst vor allem für stark kategorisierte Turniere gemeldet, um die Mannschaft nach den teils hohen Siegen draußen aus der Reserve zu locken.

Beim ersten Turnier in Ismaning fehlten eine Reihe von Schlüsselspielern und, obwohl nach dem ersten Spiel ohne Ersatzspieler, wurden die Dornen zweiter von neun Mannschaften. Dabei wurden Teams wie RW Oberföhring, FC Unterföhring, FC Ismaning oder VFR Garching auf die Plätze verwiesen. Im Finale gegen Milbertshofen war den Jungs anzumerken, dass ihnen ohne Wechselspieler die Puste ausgegangen war.

In Kirchheim konnten sich die Dornen nach holpriger Vorrunde im weiteren Verlauf immer mehr steigern und letztlich souverän das Turnier gewinnen, vor Poing, Arcadia und den Gastgebern.

Bei Salzburg / Forstinning haben die Trainer viel ausprobiert und experimentiert. Trotzdem erreichte das Team einen beachtlichen dritten Platz hinter Arcadia und ESV Freimann.

Somit gingen die Jungs selbstbewusst ins sehr stark besetzte Heimturnier. Erneut ersatzgeschwächt konnten in der Vorrunde Poing und Quelle Fürth klar besiegt werden, während gegen den Turniersieger FC Bayern und Grünwald mit 0:1 und etwas unglücklich 1:2 verloren wurde. Somit verfehlten die Dornen das Halbfinale gegen 1860 bei Punktgleichheit um ein Tor. Im Spiel um Platz fünf konnte Fürstenfeldbruck mit 1:0 besiegt und Platz fünf hinter Bayern, 1860, Lohhof und Grünwald gesichert werden.

Die beiden abschließenden Turniere in Poing und Karlsfeld wurden beide, trotz teilweise erheblicher Experimente der Trainer, gewonnen. Im Halbfinale wurden in Karlsfeld RW Oberföhring und im Finale Arcadia diesmal souverän besiegt und dabei nur einen gegnerischen Torschuss zugelassen. Dabei war klar zu erkennen, welch enorme Entwicklung das Team auch über die Hallenturniere genommen hat.

Nun kann die Rückrunde kommen und die Dornen freuen sich schon auf spannende Spiele gegen tolle Gegner.