Beiträge

Nach dem überzeugenden und erfolgreichen Start in die Rückrunde der Alligator-Gruppe bei der SpVgg Unterhaching hatte unsere U9 die stark eingeschätzten Jungs vom TSV Milbertshofen zu Gast.

Es ging gleich mit hohem Tempo los und, wie schon in der Woche davor, gerieten die Dornen rasch in Rückstand. Und erneut ließen sich unsere Jungs davon nicht verunsichern, sondern fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel und kamen Mitte der ersten Halbzeit zum verdienten Ausgleich. Die Gäste konnten nun in ihrer Hälfte eingeschnürt werden und, nachdem einige gute Gelegenheiten ausgelassen worden waren, erzielten die Gastgeber noch vor der Halbzeit die verdiente Führung.

Die zweite Hälfte begannen die Trainer mit einigen Umstellungen, die jedoch gehörig in die Hose gingen: es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da hatten die Milbertshofener das 2:1 in ein 2:3 gedreht. Diesem kurzen Moment der Unachtsamkeit liefen unsere Jungs die komplette zweite Hälfte hinterher und erspielten sich einige tolle Chancen. So musste der Gästetorwart zwei Mal alleine gegen unsere Angreifer parieren. Aber auch das Team aus dem Münchener Norden hatte noch einige dicke Chancen, ehe sie fünf Minuten vor dem Ende mit dem 2:4 alles klar machten.

In einer intensiven, aber jederzeit sehr fairen Begegnung wäre deutlich mehr für die Gastgeber drin gewesen. Hatte man jedoch in der Vorwoche dem Ergebnis den Vorrang gegeben, so stand diesmal die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund. Und das kann auch mal nach hinten losgehen.

Nach der Osterferienpause geht es in vier Wochen beim ebenfalls stark eingeschätzten SV Lohhof weiter.

Die Bilder der Begegnung sind ab sofort hier zum Ansehen und kostenlosen Download online, einfach hier klicken.

Am dritten Adventswochenende ging es arg ersatzgeschwächt und mit nur sieben Spielern zum hochkarätig besetzten Turnier des FC Ismaning.

2:2 gegen Milbertshofen

Gleich zum Auftakt wartete in der Vorrunde mit unserem späteren Finalgegner TSV Milbertshofen ein richtig dicker Brocken aus der Alligator-Gruppe auf unsere Jungs. Doch noch frisch und voller Tatendrang legten die Dornen los wie die Feuerwehr und konnten bereits nach zwei Minuten und mehreren vergebenen Chancen in Führung gehen. Diese wurde nur eine Minute später auf 2:0 ausgebaut. Leider verletzte sich in dieser Phase eine unserer Abwehrstützen, so dass die Mannschaft ab da ohne Auswechselspieler noch sechs Partien bestreiten musste. Zur Mitte der Begegnung konnte der Gegner seine komplette Formation tauschen und man merkte nun unseren Jungs die laufintensiven ersten fünf Minuten an, so dass die Münchner noch zum nicht unverdienten 2:2 ausgleichen konnten. Kurz vor Schluss wäre den Dornen dann beinahe noch der Ausgleich gelungen, aber das Ergebnis ging so durchaus in Ordnung und der Turnierauftakt war geglückt.

2:1 gegen Oberföhring

In der folgenden Partie wartete mit RW Oberföhring ein alter Bekannter und ebenfalls starker Gegner. Hier hatte unser Gegenüber den besseren Start für sich und konnte rasch 1:0 in Führung gehen. Doch die Moral war an diesem Tag top und die Dornen konnten gegen Mitte der Begegnung ausgleichen. Wenig später gelang unseren Kids, die deutlich mehr Spielanteile hatten, der hochverdiente Siegtreffer und dieses Ergebnis geriet auch nicht mehr in Gefahr. Ganz im Gegenteil: Mit etwas mehr Konsequenz hätte man das Ergebnis sogar noch höher schrauben können.

6:0 gegen Moosach-Hartmannshofen

In der nächsten Begegnung ging es gegen Moosach-Hartmannshofen, die mit der ersten Mannschaft ebenfalls in der Alligator-Gruppe vertreten sind, aber erstaunlicherweise mit der F2 angetreten waren. Die Dornen legten gleich wieder vollgas los und konnten schnell einen 3:0 Vorsprung herausschießen. Es blieb die gesamte Dauer eine sehr einseitige Angelegenheit und am Ende hieß es 6:0 für die Dornen, die somit auch das höchste Turnierergebnis aller Mannschaften erzielen konnten.

1:1 gegen Phönix

In der abschließenden Vorrundenbegegnung ginge es nun gegen Phönix München und die Ausgangslage war klar. Dornach benötigte mindestens ein Unentschieden, da Phönix bis dahin eine Niederlage und zwei Siege zu verbuchen hatte. Wie erwartet, entwickelte sich eine sehr spannende Begegnung. Dabei hatte Phönix den besseren Start für sich und konnte früh 1:0 in Führung gehen. In der Folge ging die Partie hin und her mit leichten Vorteilen für unser Team, aber auch Phönix hatte Gelegenheiten, den Sack zuzumachen. Vier Sekunden vor der Schlusssirene schafften die Dornen dann den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich und belohnten sich dafür, dass sie nie aufsteckten, obwohl die Kräfte schon sichtbar nachließen.

Halbfinale: 2:1 gegen Unterföhring (Golden Goal)

Im Halbfinale wartete mit dem FC Unterföhring ein weiterer dicker Brocken, der in seiner Gruppe den VFR Garching 4:1, Waldeck-Obermenzing 4:2 und den FC Ismaning 5:1 geschlagen hatte und zudem in der Vierergruppe eine Partie weniger auf dem Buckel hatte. Erneut entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe und diesmal konnten die Dornen verdient in Führung gehen. Doch Unterföhring kam zurück und konnte ausgleichen. In einer spannenden Begegnung ging es munter hin und her. Auch wenn die Kräfte nun schon deutlich nachließen blieb es bis zum Schluss offen. Nun ging es in die Verlängerung mit Golden Goal-Regel und Gladiatorenmodus bei dem beide Mannschaften jede Minute einen Spieler vom Feld nehmen mussten. Als bei Seiten nur noch je zwei Feldspieler auf dem Parkett hatten, spielten die Dornen das Ding souverän aus und erzielten den hochumjubelten Siegtreffer – Finale!

Finale: 1:3 gegen Milbertshofen

Hier ging es erneut gegen Milbertshofen und es wurde schnell der enorme Substanzverlust nach bis dahin 55 Minuten Vollgasfußball mit Rundumbande und ohne Wechselspieler spürbar. Somit hatte Milbertshofen zu Beginn leichtes Spiel und konnte rasch 3:0 in Führung gehen. Anschließend stellten die Dornen etwas um, um Schadensbegrenzung zu betreiben, was auch gelang. Die Dornen konnten sich sogar wieder ein kleines Übergewicht erspielen und sogar zwei Minuten vor Schluss das 3:1 erzielen. Eine Minute vor Schluss wurde dann eine Großchance liegen gelassen sonst wäre vielleicht sogar noch etwas drin gewesen. Milbertshofen war aber ein verdienter Sieger und nach kurzer Enttäuschung konnten die Dornacher Kids den großen Erfolg dann auch genießen.

 

Eine hervorragende Leistung Jungs – weiter so!