Am letzten Tag der Faschingsferien schloss die F1 des SV Dornach die Hallensaison verdient mit dem Turniersieg in Haidhausen ab! Aus gewöhnungsbedürftigen Turnierregeln (ohne Bande, mit Seitenaus, „kleine“ Handball-Tore) machten die Jungs das Maximale möglich, denn anfangs waren die Dornen sicher keine Favoriten aufgrund der ungewohnten Umstände. Nach Startschwierigkeiten im ersten Spiel gegen den TSV Haar, das in einem torlosen Unentschieden endete, steigerte sich die Mannschaft im Kollektiv, sodass man als Sieger der Gruppe B ins Halbfinale einzog, nach Siegen gegen den TSV Allach 09 (2:0) und den TSV Dachau 1965 (1:0).

Auch das spannende Halbfinale entschied man ohne Gegentor für sich (1:0 gegen Sportfreunde München) und somit konnten nun alle Jungs vom Turniersieg träumen. Im anderen Halbfinale setzte sich der Vorrundengegner Dachau nach einem endlos langen Elfmeterkrimi gegen den Gastgeber durch, sodass es im Endspiel zu einer Neuauflage des Gruppenspiels kam.

In einer intensiven Partie ließ man den Gegner fast nicht aus der eigenen Hälfte, doch Dachau stand sehr kompakt. Mit großem Wille und Kampfgeist schaffte man schlussendlich den einzigen Treffer im Finale des ansonsten sehr torarmen Hallenturniers und somit konnte man sich anschließend gebührend als Sieger feiern lassen, sogar ohne ein einziges Gegentor im ganzen Verlauf kassiert zu haben!!

Fazit: Drei Hallenturniere im Winter gespielt, kontinuierliche Steigerung von Turnier zu Turnier mit schönem Abschluss!! Mal schauen was in der Rückrunde noch so geht, WEITER SO!