Es liefen die letzten Sekunden der Verlängerung des 2. Halbfinales zwischen dem SV Heimstetten und dem SV Dornach, als leider der Traum vom Bezirksfinale jäh zerplatzte. Der Sieger des Halbfinals wäre für eines der 4 Bezirksfinals des MerkurCups 2017 startberechtigt gewesen, in denen die besten 32 von circa 400 Mannschaften die acht Teams für das große Finale Mitte Juli unter sich ausmachen werden. Doch dann schlug beim Spielstand von 2:2 eine Flanke des SVH aus dem rechten Halbfeld unhaltbar im rechten oberen Winkel des Dornacher Tores ein und so durfte Heimstetten den Finaleinzug feiern! Dadurch blieb auch allen Beteiligten die Glückslotterie Neunmeter-Schießen erspart, dennoch war die Enttäuschung bei den Jungs riesengroß. Im Spiel um Platz 3 ggen Feldkirchen verlor man dann 1:3, da bei Trainern und Spielern spürbar die Luft raus war.

Trotz des unglücklichen Ausgangs zeigten die Dornen eine bärenstarke Leistung. Nach einem Auftakterfolg gegen Unterföhring (4:0) und zwei torlosen Unentschieden gegen den klaren Favoriten Kirchheim und gegen Lohhof fehlte nur ein Tor, um sich den Gruppenplatz 1 zu sichern und somit dem unangenehmen Gegner aus Heimstetten aus dem Weg zu gehen, der seine Gruppe klar domniert hatte. In den Spielen gegen den KSC und den SVH zeigten die Dornen, wie gut sie sich im vergangenen Jahr und insbesondere seit der Hallensaison entwickelt hatten und boten beiden Teams aus der höchsten U11-Liga im Großraum München zwei packende Fights, leider wie oben schon beschrieben ohne Happy End.

Der ausfürhliche Bericht + eine Fotogalerie zum Kreisfinale des MerkurCups in Kirchheim am Sonntag den 21.Mai ist hier zu finden: https://www.merkurcup.de/news/kreisfinale/muenchner-merkur-kreis-13/halbfinals-bleiben-spannend-schluss-8342481.html