Die U9 des SVD war am dritten und vierten Juli-Wochenende wieder zu hochrangigen Turnieren in Dachau und Garmisch-Partenkirchen unterwegs.

 

In der Vorrunde in Dachau ging gegen den TSV Dachau 1865, die SG Quelle Fürth sowie die Stuttgarter Kickers. Dabei konnten die Jungs gegen die Gastgeber sowie gar nicht mal so starke Kickers nicht an die starken Leistungen des Lohhofer Turniers anknüpfen und mussten sich 0:2 und 1:3 geschlagen geben. Gegen Quelle zeigten die Dornen ihr bestes Turnierspiel und setzten den Gegner in den ersten sieben Minuten gehörig unter Druck, ohne Zählbares verbuchen zu können. Nach dem äußerst unglücklichen Rückstand gingen wir bewusst hohes Risiko und wurden in den letzten beiden Minuten noch zweimal zum 0:3 Endstand ausgekontert. In der Silberrunde war dann die Luft völlig raus und gegen Dachau, Grasbrunn sowie Sportino Maglaj aus Bosnien sprang auch nur noch ein Sieg und ein Unentschieden heraus. Gerade in der Vorrunde wäre hier viel mehr drin gewesen.

 

Ein ganz anderes Gesicht zeigte das Team beim ebenfalls stark besetzten Turnier in Garmisch. Gegen die Jungs vom SV Bad Tölz brauchten die Dornen, unterstützt von zwei F2-Spielern, etwas, um zusammen zu finden. Doch als gegen Mitte der Begegnung das 1:0 erzielt wurde, spielten sich unsere Kids in einen regelrechten Rausch und besiegten die Tölzer etwas zu hoch mit 5:0. Anschließend gewannen die Dornen gegen Garmisch 2 mit 3:0 und das letzte Gruppenspiel gegen stark eingeschätzte Kicker von Wacker Innsbruck wurde zum Endspiel um den Gruppensieg. Und auch hier ließen die Dornen nichts anbrennen: Mit der besten Turnierleistung wurden die Tiroler Kicker souverän mit 2:0 in die Schranken gewiesen. Der Modus sah nun für alle Teams der beiden Vierergruppen ein Viertelfinale vor. So traf man auf den Vierten der Gruppe A und damit auf Seeshaupt. In einer sehr einseitigen Begegnung rollte ein Dornacher Angriff nach dem anderen auf das Seeshaupter Tor, aber entweder rettete der starke Torwart oder Aluminium und die Aktionen der Dornen wurden zudem immer hektischer, so dass Seeshaupt das 0:0 über die Zeit rettete. Im folgenden Achtmeterschießen ging es bis zum achten Schützen und unser Gegner hatte das bessere Ende für sich. Somit waren die Dornen mit 10:0 Turniertoren äußerst unglücklich ausgeschieden. Aber die Leistungen konnten sich auf jeden Fall sehen lassen, was viel Mut für die nächste Saison als U10 macht.

 

Nun geht es erst mal in die wohlverdiente Sommerpause und am 8./9. September startet die Saisonvorbereitung mit einem zweitägigen Trainingslager.