Beiträge

Zum letzten Turnier gemeinsam in der E1 trafen sich die 2006er und 2007er Jungs in Erding. Der Modus war jeder gegen jeden bei 5 teilnehmenden Mannschaften. Die Jungs starteten nervös in die Eröffnungspartie gegen den Gastgeber, aber durch eine fulminanten Schuss aus 16 Metern konnte man die Partie für sich entscheiden. Im zweiten Spiel lautete das Ergebnis 1:1 gegen den FC Puchheim, wobei auch hier mehr drin gewesen wäre. Erst im dritten Spiel zeigte die Mannschaft ihre Qualitäten und gewann auch in der Höhe verdient 5:0 gegen Eichenried. Somit kam es im letzten Spiel des Turniers zu einer Art Finale gegen die noch punktverlustfreien Jungs aus Sendling. Nun wollte sich unsere E1 zum Abschluss endlich mal mit einem Turniersieg belohnen und schaffte dies in einem engen Spiel auch verdient. Der 1:0 Siegtreffer wurde dementsprechend lautstark bejubelt.

Am Tag nach dem Turniersieg trafen sich alle Jungs, Trainer, Geschwister und Eltern noch zu einem internen Saisonabschlussfest. Bei Grillfleisch, Salaten und Getränken ließen alle gemeinsam die erfolgreiche Saison ausklingen. Das Highlight des Nachmittags war ein Spiel Eltern&Co gegen E1-Jungs und Trainer, welches die Jungs deutlich mit 7:3 für sich entscheiden konnten!

Es liefen die letzten Sekunden der Verlängerung des 2. Halbfinales zwischen dem SV Heimstetten und dem SV Dornach, als leider der Traum vom Bezirksfinale jäh zerplatzte. Der Sieger des Halbfinals wäre für eines der 4 Bezirksfinals des MerkurCups 2017 startberechtigt gewesen, in denen die besten 32 von circa 400 Mannschaften die acht Teams für das große Finale Mitte Juli unter sich ausmachen werden. Doch dann schlug beim Spielstand von 2:2 eine Flanke des SVH aus dem rechten Halbfeld unhaltbar im rechten oberen Winkel des Dornacher Tores ein und so durfte Heimstetten den Finaleinzug feiern! Dadurch blieb auch allen Beteiligten die Glückslotterie Neunmeter-Schießen erspart, dennoch war die Enttäuschung bei den Jungs riesengroß. Im Spiel um Platz 3 ggen Feldkirchen verlor man dann 1:3, da bei Trainern und Spielern spürbar die Luft raus war.

Trotz des unglücklichen Ausgangs zeigten die Dornen eine bärenstarke Leistung. Nach einem Auftakterfolg gegen Unterföhring (4:0) und zwei torlosen Unentschieden gegen den klaren Favoriten Kirchheim und gegen Lohhof fehlte nur ein Tor, um sich den Gruppenplatz 1 zu sichern und somit dem unangenehmen Gegner aus Heimstetten aus dem Weg zu gehen, der seine Gruppe klar domniert hatte. In den Spielen gegen den KSC und den SVH zeigten die Dornen, wie gut sie sich im vergangenen Jahr und insbesondere seit der Hallensaison entwickelt hatten und boten beiden Teams aus der höchsten U11-Liga im Großraum München zwei packende Fights, leider wie oben schon beschrieben ohne Happy End.

Der ausfürhliche Bericht + eine Fotogalerie zum Kreisfinale des MerkurCups in Kirchheim am Sonntag den 21.Mai ist hier zu finden: https://www.merkurcup.de/news/kreisfinale/muenchner-merkur-kreis-13/halbfinals-bleiben-spannend-schluss-8342481.html

 

Am Sonntag den 21. Mai tritt die E1 des SV Dornach zum MerkurCup-Kreisfinale beim Kirchheimer SC an. Gespielt wird in zwei 4er Gruppen (siehe Bild) um zwei Tickets für das Bezirksfinale Anfang Juli. Außerdem gewinnt der Fairnesspreis-Sieger einen neuen Trikotsatz für die nächste Saison!

Unsere Jungs würden sich über zahlreiche Unterstützung in Kirchheim freuen!

Am letzten Ferienwochenende der Osterferien war volles Programm für unsere E1 angesagt: am Samstag spielte man ein kurzfristig vereinbartes Testspiel bei Eintracht Karlsfeld. Bei sehr schlechten Platzverhältnissen verschlief man etwas die Anfangsphase und Karlsfeld konnte durch zwei Chancen mit 2:0 in Führung gehen. Postwendend konnten die Dornen den Anschluss herstellen und kontrollierte auch sonst über die gesamte Spielzeit die Partie. Der Gegner wusste sich nur durch lange Torwartabschläge zu helfen, welche jedoch von unserer Abwehr ohne Probleme entschärft wurden. Die Offensive konnte bis kurz vor Schluss ihre Bemühungen nicht in Tore umsetzen, trotzdem drehten die Jungs in den letzten 5 Minuten durch 2 schöne Spielzüge noch das Spiel zu einem verdienten 3:2-Sieg.

Somit war man auch für den Sonntag gut vorbereitet, um das vereinbarte Ziel – das Erreichen des Kreisfinals im MerkurCup – in Angriff nehmen zu können. Im ersten Spiel kämpfte man sich nach anfänglichem Rückstand in die Partie gegen den Putzbrunner SV und ließ anschließend dem Gegner mit 5:2 keine Chance. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber Kirchheim 2, probierte man einige Positionen aus, da das Spiel nicht mit in die Wertung ging. Trotzdem lieferte man dem KSC einen harten Kampf, ging sogar schnell 1:0 in Führung, verlor das Spiel aber knapp mit 1:2. Grund für die Niederlage war sicher die deutliche höhere körperliche Robustheit des Gegners. Vor dem abschließenden Spiel gegen Garching war man nun schon für die nächste Runde qualifiziert, man wollte jedoch nocheinmal ein gutes Spiel abliefern. Doch in der erste Hälfte klappte gar nichts, sodass die Mannschaft mit 0:2 in die kurze Pause ging. Nach der Pause konnte man dann wieder sehen zu was die Mannschaft im Stande ist zu leisten: mit großem Kampf kam man auf 2:3 heran und erzielte fast noch den Ausgleich, sodass die Trainer der Mannschaft keinen Vorwurf mehr machen konnten.

Zum Abschluss des Tages mussten die Trainer noch die Wettschulden einer verloren Wette mit den Jungs begleichen, indem man gemeinsam beim McDonalds noch eine Riesenbestellung aufgab und dort auch den Einzug in die nächste Runde feierte.

Am letzten Wochenende der Osterferien steht für unsere U11 der erste Höhepunkt der Rückrunde an:In der ersten Vorrunde des MerkurCups, gesponsert von Stromversorger E.ON, Ensinger Mineral Heilquellen, CEWE, Bavaria Filmstadt und Macron, geht es um die Qualifikation für das Kreisfinale des Landkreises München Nord, welches am 20. Mai stattfindet. Dort spielen die besten 8 Teams um den Einzug ins Bezirksfinale, das dritte und letzte Quali-Turnier vor dem Großen Finale, am 15. Juli in Warngau.

Los geht’s am Sonntag, den 23.04. um 14:00 Uhr auf der Anlage des Kirchheimer SC in 2 Vierergruppen. Hierbei bekommen es die Dornen in Gruppe B mit den Mannschaften vom VfR Garching, dem Putzbrunner SV und dem KSC 2 zu tun. Die jeweils beiden Gruppenersten und -zweiten ziehen in die nächste Runde ein. Die restlichen Vereine des Kreis 13 spielen die weiteren Teilnehmer des Bezirksfinale ebenfalls am Sonntag beim SC Grüne Heide Ismaning aus.

Unsere Jungs und die Trainer würden sich über Unterstützung beim Turnier in Kirchheim sehr freuen, also schauts vorbei!

Super Wetter, super Spiel! Die E1 des SVD bleibt dank ein überragenden Mannschaftsleistung in der Rückrunde weiter ungeschlagen! Nach dem 9:0-Auswärtssieg in Waldtrudering in der Vorwoche erwartete man dieses Wochenende den TSV Trudering auf der Sportanlage in Dornach. Schon in der Vorbereitung auf die Rückrunde spielten beide Mannschaften gegeneinander, was in einem leistungsgerechten 2:2 endete. Nun 3 Wochen später legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und ließen die Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen. Schnell führte man 2:0 in einem toll anzuschauenden E-Jugendspiel, jedoch musste unsere Mannschaft bis zur Pause wieder den Ausgleich durch einen Strafstoß und einen direkten Freistoß hinnehmen.

Nach der Pause legte man trotz ungewohnt warmen Temperaturen nochmal nach, und konnte im Laufe der Partie mit Einsatzwillen, Zweikampfstärke und klasse Kombinationsspiel auf 6:3 davonziehen. Doch Trudering gab bis zum Ende des Spiels nicht auf und konnte noch auf 6:4 verkürzen, was aber nichts mehr am verdienten Sieg der Dornacher E1 änderte.

Fazit: das neue Spielsystem gibt den Jungs erstaunlich viel Sicherheit in der Defensive und vorne kann die Mannschaft ihre vielen Chancen endlich in Torerfolge ummünzen. Jeder einzelne Spieler hat im Vergleich zur Hinrunde technisch und spielerisch nochmal einen Sprung gemacht, sodass die Trainer einer spannenden Rückrunde mit tollen Spielen entgegenfiebern!

Die E1 des SVD war zum Abschluss der Hallensaison nochmal doppelt gefordert: am Samstag erreichte man einen sehr guten 2. Platz von 5 Mannschaften, die alle aus der nahen Umgebung zum Hallenturnier des TSV Feldkirchen kamen. Nach einem 2:0 zum Auftakt gegen Feldkirchen, einer starken Leistung gegen den SV Heimstetten (1:1) und einem Erfolg gegen den KSC (1:0) kam es zum entscheidenden Spiel gegen Arcadia Messestadt. In einer sehr einseitigen Partie kam man trotz dreier Aluminiumtreffer nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Somit belegte man punktgleich und nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den 2. Platz hinter der E1 des SVH. Die guten Leistungen bei den 4 Lokalderbys wurde mit der Auszeichung unseres Stürmers zum besten Spieler des Turniers trotzdem belohnt.

Am Sonntag trat man dann beim TSV Poing an, mit dem Ziel mindestens das Halbfinale zu erreichen. Aber auch bei diesem Turnier sollte uns unsere Torchancenverwertung zum Problem werden: 0:0 gegen Poing, 1:0 gegen Waldeck und 1:1 gegen Haar hieß es am Ende, was trotzdem zum Gruppensieg reichte. Im Halbfinale stand man dann wieder dem KSC gegenüber. Nach torlosen 10 Minuten musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Alle 6 Feldspieler + Torwart verwandelten ihren Elfmeter, doch bei Kirchheim zeigte auch keiner Nerven. Unser Pech beim Elferschießen hielt jedoch an, sodass der nächste Schuss an die Unterkante der Latte knallte und die Jungs sich mit dem Spiel um Platz 3 begnügen mussten. Klar, dass nun etwas die Luft raus war, und wir probierten im letzten Spiel noch einige ungewohnte Positionen aus. Hier ging es gegen Baldham-Vaterstetten, die uns körperlich alles abverlangten. Baldham gewann zwar 2:0, jedoch zeigte die Mannschaft eine geschlossene Leistung und konnte dann auch damit leben, dass es leider nicht für das ganz große Finale gereicht hatte.

Fazit: eine lange Hallensaison geht nun zu Ende, in der die Trainer deutlich die Entwicklung der Mannschaft beobachten konnten. Und jetzt geht es endlich wieder nach draußen, wo man hoffentlich an das bisher gute Halbjahr anknüpfen kann!

Am Samstag den 28.01. pünktlich um 13:00 Uhr erfolgte der Anpfiff zu unserem eigenen 10er-Turnier in der Aschheimer Halle. Mit fast voller Mannschaftsstärke rechnete man sich eine kleine Chance auf das Erreichen des Halbfinals aus. Doch man startete unglücklich mit 0:2 gegen Ismaning ins Turnier und kam auch gegen die SE Freising nur zu einem 1:1-Unentschieden. Durch die ausgeglichene Gruppenkonstellation war es jedoch für die Jungs trotzdem noch möglich mit 2 Siegen in das Halbfinale einzuziehen. Durch diese Motivation erkämpfte sich die Mannschaft ein 1:0 über den TSV 1860 Rosenheim, um anschließend den FC Deisenhofen souverän mit 3:1 abzufertigen. Der Halbfinaleinzug gegen die Roten Bullen aus Salzburg war geschafft!

Im Spiel gegen den FC RedBull Salzburg, der die andere Gruppe nach Belieben dominiert hatte, zeigte man eine einwandfreie kämpferische Leistung, was vom Publikum in der Halle auch honoriert wurde. Unser Stürmer hatte sogar die Chance das Führungstor zu erzielen, traf aber nur die Latte. Mit laufender Spielzeit übernahmen die Bullen das Kommando und zeigten ihre spielerische Klasse. Jedoch gelang es unserer Mannschaft auch gegen die Salzburger ein Tor zu erzielen, sodass man mit 1:4 erhobenen Hauptes den Platz verlassen konnte. Im Spiel um Platz 3 ging es wieder gegen Freising und langsam schwanden die Kräfte der Jungs. Nach torlosen 10 Minuten musste der Gladiatormodus die Entscheidung bringen: bei 2 gegen 2 unterlief uns beim Spielaufbau ein Fehler, den der gegnerische Stürmer eiskalt zum Golden Goal verwertete.

Fazit: nach einer Steigerung im Turnier erreichte nach langer Zeit mal wieder eine E1-Mannschaft beim eigenen Turnier das Halbfinale. Dort wurde leider das Stockerl knapp verpasst, was aber nach dem gemeinsamen Burger-Essen nach dem Turnier schon wieder vergessen war!

Am Sonntag den 15.01. trat man wieder einmal ersatzgeschwächt und mit einer sehr jungen Mannschaft beim Hallenturnier der SG Isar-Moos an. Anders als beim Hallenturnier in Moosach nahm sich die Mannschaft vor, diesesmal nur von Spiel zu Spiel zu denken. Und siehe da, es lief in der Vorrunde überragend. Mit schönen Kombinationsfussball und einer sicheren Defensive und einem wenig geprüften aber sehr souveränem Torwart, dominierte man die Gruppe B nach Belieben. Auch deshalb, weil die Jungs endlich mal ihre Torchancen deutlich besser verwerteten. So stand am Ende nach Siegen gegen den SV Hohenkammer (6:0), gegen den körperlich deutlich überlegeneren TSV Eintracht Karlsfeld (2:0) und den SV Vötting (4:0) ein souveräner 1. Platz, der uns zur Teilnahme am Halbfinale berechtigte.

Das Halbfinale wurde dann zum Krimi: es ging gegen den SV Haimhausen, der unseren Jungs kämpferisch alles abverlangte. Leider konnte man das sehr ausgeglichene Spiel nicht in der regulären Spielzeit entscheiden, trotz einer Dreifachchance für unsere Stürmer gegen Ende der Partie. Deshalb stand nun ein Elfmeterschießen an, bei dem wir leider beim Stand von 6:6 den ersten Elfer verschossen und somit leider sehr unglücklich nicht ins Finale einziehen durften. Im abschließenden Spiel ging es wieder gegen Karlsfeld. Diesesmal ging der Gegner noch motivierter zu Werke und belohnte sich mit dem entscheidenden Tor 3 Sekunden vor Schluss, welches auch unser einziges Gegentor aus dem Spiel heraus im gesamten Turnier sein sollte.

Fazit: Der 4. Platz spiegelte leider nicht unsere Spielweise wieder, denn neben dem Tunniersieger Trudering spielten wir den schönsten Fußball in diesem Turnier. Gegen Ende ging uns etwas das Glück verloren, aber die Mannschaft braucht sich mit den Leistungen der Vorrunde nicht beim eigenen stark besetzten SVD-Hallencup verstecken!

Am Donnerstag den 05.01. trat man zum ersten Hallenturnier des Jahres an und lieferte in Altenerding eine solide Leistung ab. Da aufgrund der Ferien mit einer Mischung aus E1- und F1-Spielern angetreten werden musste, stellte man die körperlich am unterlegendste Mannschaft, doch die Jungs konnten insgesamt gut mithalten. Im ersten Spiel gegen Ludwigsvorstadt dominierte man das Spiel in des Gegners Hälfte, aber wir brachten den Futsalball leider nicht im Tor unter. Ludwigsvorstadt dagegen zeigte sie ch eiskalt und entschied das Spiel mit einer einzigen Torchance für sich. Anschließend ging es gegen Planegg, den klaren Turnierfavoriten, gegen den man gut mithalten konnte und knapp 2:3 verlor. Durch ein folgendes 3:1 gegen den TSV Dachau erarbeitete man sich ein Endspiel in der Gruppe gegen Altenerding um den dritten Platz. Nach 8 torlosen Minuten behielten wir aufgrund der besseren Tordifferenz zum Abschluss der Gruppenphase die Oberhand und sicherten uns den Einzug ins Spiel um Platz 5. Dort standen die Jungs dem SV Untermenzing gegenüber und als es im Verlaufe des Spiels nach einem torlosen Unentschieden aussah, entschieden wir 15 Sekunden vor Schluss das Spiel mit 1:0 für uns.

Am Sonntag traten wir beim Futsalturnier in Moosach an. Mit weiteren Urlaubsrückkehrern bestückt, waren Eltern und Trainer gespannt, was die Jungs beim ungewohnten Spiel ohne Bande und auf Handballtore zeigen würden. Wir starteten gegen den SV Pullach und Turnier und spielten uns mit super Kombinationsfussball zu einem verdienten 3:0-Erfolg. Ab da an wurde unser Spiel in den weiteren Partien leider immer schlechter. Zwar dominierte man die Gegner durch Pressing, jedoch war man im Ballbesitz viel zu hektisch und verwertete teilweise klare Torchancen nicht. In der Defensive machte man wenige aber schwerwiegende Fehler, sodass man die weiteren Gruppenspiele 0:1 gegen Moosach und 0:2 gegen Gilching verlor und dadurch den nach dem ersten Spiel erwarteten Halbfinaleinzug noch verpasste. Der Turniermodus sah nun ein kleines Halbfinale gegen den letzten der anderen Gruppe vor. Gegen RW Oberföhring spielte man noch planloser als zuvor und verlor trotz deutlicher individueller Überlegenheit mit 0:2. So musste man mit dem Spiel um 7 leben, was wieder gegen Pullach gespielt wurde. Diesesmal war es ein viel engeres Match, welches erst in der Verlängerung einen Sieger fand. Im Gladiatorenmodus bei 2 gegen 2 fiel der erlösende GoldenGoal-Treffer endlich mal auf der richtigen Seite, sodass man das Turnier auf dem 7. Platz beendete.

Fazit: Das Turnier in Altenerding war ein guter Anfang, in Moosach konnte man nur im ersten Spiel eine gute Leistung zeigen. Verbesserungsbedarf ist vor allem im Freilaufverhalten, im Mannschaftsspiel und in der Torchancenverwertung zu erkennen, aber die Hallensaison ist ja noch lang!