Beiträge

Turnierbericht der F1 beim Heimturnier in Dornach

Am Samstag ging es im Rahmen unseres Heimatturniers MEP Werke Cup 2016 für unsere F1 am frühen Morgen gegen ein starkes 16er Teilnehmerfeld, darunter TSV 1860 Rosenheim, SC Arcadia Messestadt München, FC Dingolfing und FC Stern.

Verheißungsvoller Auftakt

In der ersten Begegnung traf unser Team auf den SV Esting. Es entwickelte sich eine einseitige Begegnung mit schönen Kombinationen seitens der Dornen, die rasch mit 2:0 in Führung gehen konnten. Dies gab den Trainern Gelegenheit, einige Spieler auf neuen Positionen auszuprobieren. Dadurch geriet der Spielfluss zwar etwas ins Stocken. Der souveräne Sieg geriet dabei jedoch nicht in Gefahr.

Zwei knappe Niederlagen beenden den Traum

Anschließend ging es gegen alte Bekannte aus Rosenheim, gegen die in der Halle eine 1:2 Niederlage und ein 2:2 erzielt werden konnte. Die Heimmannschaft agierte ungewohnt schläfrig und war immer einen Schritt später am Ball, als der Gegner und konnte somit wenig Druck auf die Gäste ausüben – eigentlich die Stärke der Dornen. Trotzdem konnten unsere Jungs und unser Mädel nicht unverdient in Führung gehen und diese auch lange verteidigen. Durch zu zögerliches Verhalten in der Verteidigung kamen die 1860er dann doch noch in den letzten beiden Spielminuten zu zwei Treffern und konnten schon sicher geglaubte drei Punkte entführen und, wie sich herausstellen sollte, später ins Finale einziehen.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die SE Freising, gegen die in der Halle ein überzeugender Sieg gelungen war. Zwar agierten die Dornen erneut schlafmützig (Folgen der EM und des langen Vorabends auf der Dornacher Sportanlage?), konnten die Begegnung jedoch ausgeglichen gestalten. Durch eine Einzelleistung erzielten die Freisinger in der letzten Spielminute den Siegtreffer. Damit war der Traum von der oberen Achtergruppe in der Zwischenrunde geplatzt und die Moral der Mannschaft dahin.

Wenig Elan in der Zwischenrunde

Im Prestigeduell gegen den SV Heimstetten konnten sich die Dornen zwar nochmal etwas aufraffen und 1:0 gewinnen. Doch danach war die Luft vollends raus. Gegen den TSV Feldkirchen wurde wenigstens noch ein 0:0 erzielt, aber gegen Arcadia stand nach 2:0 Rückstand ein sogar noch schmeichelhaftes 1:2 als Endergebnis fest.

Das abschließende Platzierungsspiel ging dann gegen einen eigentlich nicht starken Gegner völlig in die Binsen und wurde 3:0 abgeschenkt.

Nun heißt es, für die vier noch anstehenden Turniere am kommenden Wochenende in Pasing und bei Maccabi sowie am übernächsten Wochenende in Lohhof und Grünwald den Kopf wieder hoch zu bekommen, um gegen erneut starke Gegner bestehen zu können.

Anschließend geht es in die wohlverdiente Sommerpause.

F1: Gute Leistung und 3. Platz bei Poinger Sommerturnier

Am Sonntag ging es in Poing für unsere 2007er zum nächsten Sommerturnier. Es wurde in einer stark besetzten Achtergruppe jeder gegen jeden gespielt.

Holpriger Auftakt

Gleich zum Auftakt ging es gegen die äußerst spielstarken Kids vom SV Lohof und es dauerte etwas, bis unsere Jungs ins Spiel fanden und das hohe Tempo mitgehen konnten. Folglich ging der Gegner in Führung, die aber mit großer Laufbereitschaft und toller Moral 1:1 ausgeglichen werden konnte.

Im zweiten Spiel wartete, wie sich herausstellen sollte, der spätere Turniersieger TSV Eintracht Karlsfeld auf die Dornen. Hierfür hatten wir die Startformation etwas umgebaut, um neue Positionen kennen zu lernen. Bis sich unser Team an die neue Formation gewohnt hatte, stand es schon 2:0. Diesen Rückstand konnten die Kids, trotz ab der Mitte der Partie ausgeglichenen Spiels, nicht mehr ausgleichen und fingen sogar noch das 3:0.

Mit konzentrierter Leistung ins Turnier gefunden

Der Turnierstart war somit nicht gerade ideal verlaufen und im dritten Spiel musste für die Moral ein Sieg her. Dieser gelang dann auch mit einer konzentrierten Leistung gegen den TSV Assling und unsere Mannschaft war endlich im Turnier „drin“.

Es folgte die nächste Begegnung gegen die uns freundschaftlich verbundenen Poinger, gegen die wir in der Vorwoche im Meisterschaftsspiel 5:2 gewonnen hatten. Es entwickelte sich erneut eine gutklassige Partie, die mit einem leistungsgerechten 1:1 endete.

Anschließend ging es direkt weiter gegen den TSV Haar, die sich bis dahin im Turnierverlauf schwer getan hatten und entsprechend souverän auch von unseren Kids mit 3:0 besiegt werden konnten.

Der TSV Neubiberg, der ebenfalls mäßig ins Turnier gestartet war, gab uns die Möglichkeit, neue Positionen für die Spieler zu testen und so blieb es in einer sehr zähen Begegnung unerwartet lange eng. Erst die letzten drei Minuten brachten hier die Entscheidung zum hochverdienten 2:0.

Haarscharf an Platz zwei vorbei geschrammt

In der abschließenden Partie gegen die stark gestarteten Kids von TSV Alte Heide-DSC München hatten unsere Jungs die Chance, mit einem Sieg noch auf Platz zwei in der Gesamtwertung vorzurücken. Und die Dornen legten mit vollem Einsatz und enormer Laufbereitschaft mächtig los. Schnell konnte auch die Führung erzielt werden, die der Gegner jedoch egalisierte. Doch unsere Jungs ließen nicht locker und drängten mit aller Macht auf die erneute Führung, die dann drei Minuten vor dem Ende nach einer schönen Energieleistung auch gelang. Nun galt es, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, doch die starken Gegner konnten praktisch mit dem Schlusspfiff ausgleichen.

Somit lag Poing in der Gesamtwertung bei Punktgleichheit um ein Tor vor dem SVD auf Platz zwei.

Kommendes Wochenende können die Kids beim Heimturnier vor eigenem Publikum ihr Können erneut unter Beweis stellen.

 

Spielstarke Dornacher lassen der Poinger F1 keine Chance.
Zum letzten Saisonspiel in der Gruppe Ost stark war am Samstag die F1 des TSV Poing zu Gast.

Überragende erste Hälfte

Nachdem der Gegner im Vorfeld überwiegend starke Ergebnisse vorzuweisen hatte, ging man mit voller Konzentration und motiviert bis in die Haarspitzen zu Werke. Folglich waren unsere Jungs und unser Mädel von Beginn an wacher und gedanklich und physisch immer einen Tick schneller als die Gäste. So entwickelte sich zu Beginn ein Spiel in eine Richtung, und die Gastgeber konnten früh in Führung gehen. Mit zunehmender Sicherheit kam das Kombinationsspiel auch immer besser in Gang und der Vorsprung konnte rasch durch zwei weitere schöne Treffer auf 3:0 ausgebaut werden. Durch zwei Unachtsamkeiten unserer sehr weit aufgerückten Defensive kam nun auch Poing zu zwei Großchancen, die aber mit Glück und Geschick schadlos überstanden wurden. Auf der anderen Seite sorgten die Dornen für einen echten Zungenschnalzer mit dem vielleicht schönsten Treffer der ganzen Saison. Der Ball wurde links defensiv erobert und mit mehrere Pässen über rechts nach vorne gebracht. Als die Dornacher das Spielgerät über ca. zehn Stationen gespielt hatten und jeder Feldspieler am Ball war, ohne dass ein Poinger Spieler an das Leder kam, musste vorne nur noch vollendet werden zum Pausenstand von 4:0. Der Spielzug brachte die Trainer fast zum Weinen 🙂

Zweite Hälfte mit Vorteilen für die Gäste

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste deutlich wacher und aggressiver und bei unseren Kids, die, wie schon die ganze Saison, jünger waren als ihre Gegenüber, ließen die Kräfte durch das laufintensive Spiel der ersten Hälfte nach. Dennoch konnte noch auf 5:0 erhöht werden. Nun übernahmen aber die Poinger das Heft und kamen noch zu zwei verdienten Treffern zum 5:2 Endstand.

Starke Gesamtleistung über die ganze Saison

Fazit der gesamten Saison: Unsere Kids waren in der Normalgruppe gestartet, hatten dort mit 80:10 Treffern die Hinrunde dominiert und konnten mit teils zweistelligen Siegen die Herbstmeisterschaft holen. In der Rückrunde ging es dann in der starken Gruppe mit einem knappen Sieg (4:3 Trudering), einer knappen Niederlage (2:3 Baldham) und einem Unentschieden (4:4 Hohenbrunn) los, ehe eine Serie von drei Niederlagen ohne eigenen Treffer (0:2 Helios, 0:1 Feldkirchen und 0:6 Arcadia) an der Moral nagten. Aus dieser Phase konnten sich unsere Kids mit einer überzeugenden Leistung in Kirchheim (4:1 Sieg) auf beeindruckende Weise befreien und die beiden letzten Saisonspiele auf einer Welle der Euphorie erfolgreich gestalten (5:2 gegen Maccabi und das 5:2 gegen Poing).

Wehmütig blicken, Kids, Eltern und Trainer auf eine tolle Saison und eine hervorragende Mannschaft zurück, deren Wege nun auseinanderführen, teils in die E-Jugend und teils weiter in der F1. Bis zum Beginn der neuen Saison stehen aber noch eine Reihe von Turnieren (teilweise noch mit der alten, teilweise schon mit der neuen, ebenfalls vielversprechenden Formation) in Innsbruck, bei Eintracht, in Poing, beim eigenen Heimturnier, in Pasing, bei Maccabi, in Lohhof und in Grünwald an, bevor es dann in die wohlverdiente Sommerpause geht.