Beiträge

Es hatte sich in den letzten Wochen schon angedeutet: Unsere U10 kann in der starken Nashorn-Gruppe durchaus mithalten. Heute hat sich die Mannschaft das erste Mal mit einem Sieg belohnt.

 

Bei nasskaltem Herbstwetter musste die Mannschaft diese Woche umbauen. Einer der Leistungsträger beim ersten Punktgewinn letzte Woche fiel krankheitsbedingt aus. Dies verunsicherte die Mannschaft. Insbesondere in der Defensive fehlte die Ordnung, so dass die Anfangsphase dem Gegner gehörte. Mit einem direkten Freistoß in der 5. min fiel dann jedoch der Führungstreffer, der auch wieder das Selbstbewusstsein der Vorwoche zu Tage brachte. Ein Doppelschlag zwischen der 8. und 9. Minute brachte eine komfortable 3:0 Führung. Von da an bestimmten die Dornacher das Spiel, daran konnte auch das 1:3 in der 11. Minute nichts ändern. Dennoch ging unsere Mannschaft mit einem 3:3 in die Kabine, da man zweimal zu offensiv wurde und in der 16. und in der 23. Minute Gegentreffer hinnehmen musste, weil der Gegner in Überzahl kontern konnte.

 

Zur Pause stellten die Trainer die Defensive um, die Mannschaft fand damit zum überlegenen Spielstil zurück. Wieder konnten die Dornen innerhalb von vier Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Dass dies nach 35 Minuten noch keine Vorentscheidung war, hatte man in der ersten Halbzeit gesehen. Aber diesmal hielten die Dornen im nun offenen Schlagabtausch dagegen, insbesondere konnte auch der Dornacher Keeper mit einigen guten Paraden weitere Gegentore verhindern. So setzte dann unsere Mannschaft mit dem Abpfiff den Schlusspunkt mit einem schönen Konter zum 7:3.

 

Nächste Woche haben die Jungs dann spielfrei, in zwei Wochen kommt der SV Heimstetten nach Dornach. Mit dem gewonnen Selbstbewusstsein und vielleicht einmal in Bestbesetzung ist sicher auch dann etwas drin.

Am Samstag spielten unsere U9-Dornen gegen die U9-3 der SpVgg Haihausen. Der Schwung der Vorwoche konnte mitgenommen und so der zweite Sieg in Folge eingefahren werden. Unsere Mannschaft begann sehr engagiert und kämpferisch, man spürte quasi in allen Mannschaftsteilen das gewonnene Selbstbewusstsein. Lediglich die Chancenverwertung ließ in den ersten Minuten noch zu wünschen
übrig. So dauerte es bis zur 5. Minute bis der Bann gebrochen war. Gleich in der 7. Minute das 2:0, als dem Dornacher Stürmer der Ball frei vorm Tor vor die Füße fiel. Und der Mannschaft war der Spaß anzumerken. So wurden zwar auch weiterhin Hochkaräter vergeben, aber mit zum Teil sehenswerten Fernschüssen wurde bis zur Pause auf 5:0 erhöht. Die bisher beste Halbzeit der Mannschaft, insbesondere weil auch endlich zusammen- und die Chancen herausgespielt wurden.

Voller Spielfreude ging es in die zweite Halbzeit, insbesondere nach dem die 1. Minute bereits den nächsten Treffer brachte. Und so fielen die Tore insbesondere Mitte der 2. Halbzeit im Minutentakt. Besonders erfreulich, dass sich dabei viele Kinder in die Torschützenliste eintragen konnten. Neben der hervorragenden Leistung in der Offensive, darf die starke Leistung der Abwehrkette nicht untergehen und soll an dieser Stelle hervorgehoben werden. Dank ihrer Stabilität konnte das “zu Null” bis zum Ende gehalten werden. Am Ende stand ein 14:0, allerdings zeigt die Leistung der Dornen doch einen klaren Schub und gibt Hoffnung für die letzten zwei Spiele. Mit dieser Einstellung und dieser Form
brauchen sie sich auch vor stärkeren Mannschaften nicht verstecken.