Beiträge

Am Samstag, erreichten unsere F1-Junioren mit einer ausgezeichneten Leistung, beim sehr stark besetztem Heimturnier,  das Finale. Nur dem späteren Turniersieger aus Rosenheim musste man sich knapp geschlagen geben.

In der Vorrunde startete unsere Mannschaft sehr konzentriert gegen einen alten Bekannten aus der Alligatorgruppe, der SpVgg Unterhaching. Unsere Dornen konnten recht schnell 1:0 in Führung gehen und ließen keine großen gegnerischen Chancen zu. In der 7. Minute konnte nach einer sehr schönen Kombination auf 2:0 erhöht werden, was auch der Endstand war. Dieser gelungene Auftakt gab die entsprechende Sicherheit für die nächsten Spiele. Im 2. Spiel ging es gegen den FC Eintracht München. Unsere Mannschaft war zwar drückend überlegen, aber das erlösende Tor fiel erst in der 2. Hälfte der Partie. Nach einem Lattentreffer der gegnerischen Mannschaft konnte diese Partie dann doch glücklich 1:0 beendet werden. Das nächste Spiel gegen den TSV Bad Endorf war dann eine klare Angelegenheit und das Spiel würde 4:0 gewonnen. Nun ging es gegen unseren Nachbarn vom TSV Feldkirchen. Auch in diesem Spiel taten sich unsere Dornen trotz Feldüberlegenheit recht schwer und das Spiel konnte knapp 1:0 gewonnen werden. Nun ging es gegen den Vorjahressieger aus Rosenheim. Das Spiel war sehr ausgeglichen und wurde durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr entschieden. Rosenheim konnte knapp 1:0 gewinnen. Im letzten Spiel ging es gegen den TSV Waldtrudering um den Gruppensieg. Unsere Jungs gingen sehr konsequent zu Werke und das Spiel konnte 1:0 gewonnen werden. Damit hatten unsere Dornen in der gesamten Vorrunde nur 1 Tor gegen Rosenheim kassiert.

Als Gruppenerster ging es im Viertelfinale gegen den FC Unterföhring, die in Ihrer Gruppe 4. geworden waren. Jetzt in der KO-Phase waren unsere Jungs hellwach und konnten recht früh in Führung gehen. Dieser Treffer gab die notwendige Sicherheit und das Viertelfinale konnte letzendlich verdient 3:1 gewonnen werden.

Im Halbfinale ging es gegen die noch unbekannte Mannschaft vom SV Untermenzing. Man merkte beiden Mannschaften an, dass jeder unbedingt gewinnen wollte. Es entwickelte sich ein sehr hitziges Spiel mit dem besseren Ende für unsere Mannschaft. Durch ein schön herausgespieltes Tor war der Einzug ins Finale mit einem doch verdienten 1:0 sichergestellt.

Im Finale ging es dann wieder gegen den Vorrundengegner TSV 1860 Rosenheim. So kurz vor dem Turniersieg gaben unsere Dornen noch einmal alles. Jeder kämpfte und rackerte bis zum umfallen. Leider konnten die leichten Vorteile beim Ballbesitz nicht in Tore umgewandelt werden. Durch eine verunglückte Flanke, die direkt bei uns im Tor landete, gingen wir unglücklich in Rückstand. Alle Bemühungen halfen aber nichts mehr und es blieb beim etwas unglücklichen Endstand von 0:1.

Das erreichen des Finale ist bei diesem starkem Teilnehmerfeld eine absolute spitzen Leistung. Wir sind sehr stolz auf unsere Mannschaft und freuen uns auf die noch ausstehenden Turniere. Ein Highlight wird noch das Sommerturnier in Grünwald werden, wo zum Beispiel die F1 von Augsburg, Ulm, Heidenheim Reutlingen und Lohhof spielt.

Am vorletzten Spieltag hatten wir die Mannschaft vom MSV Bajuwaren zu Gast auf unserer Anlage. Nach zuletzt wechselhafter Leistungen und 2 Niederlagen in Folge wollten unsere Dornen unbedingt wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Diesmal gab es keinen direkten Favoriten für das Spiel, obwohl MSV Bajuwaren schon einige hohe Überraschungssiege in der Alligatorgruppe eingefahren hatte. Unsere Dornen begannen die Partie von Anfang an sehr konzentriert und nach den ersten Minuten konnten schon gute Torchancen herausgespielt werden. In der 12. Minute war es dann endlich soweit und unsere Dornen konnten verdient 1:0 in Führung gehen. Trotz weiterer Chancen blieb es aber bis zur Pause bei der knappen Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten unsere Jungs zunächst sehr zögerlich. Keiner wollte einen Fehler machen und so gab es die ein oder andere kritische Situation, die aber von unserer Abwehr sehr suverän gelöst wurde. Mit Dauer des Spiels wurden unsere Dornen wieder etwas mutiger und nach einem schönen Alleingang in der 31. Minute  konnte das befreiende 2:0 erzielt werden. Jetzt kam die Sicherheit ins Spiel zurück und unsere Jungs erhöhten noch einmal den Druck. Nach einem tollen Angriff auf der rechten Seite konnte dann das Spiel mit dem 3:0 entschieden werden.

Großes Kompliment an unsere Mannschaft, dass war über die gesamte Spielzeit eine excellente Leistung. Jetzt geht es am Donnerstag in das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Moosach-Hartmannhofen.

Am vierten Rückrundenspieltag der Alligator Gruppe ging es für unsere U9 an den mittleren Ring zur FT Gern. Schon vor der Begegnung gingen alle Beteiligten sehr freundschaftlich miteinander um, und offensichtlich übertrug sich diese Grundstimmung auch auf das Spielfeld. Zwar legten unsere Dornen mächtig los und konnten bereits nach zwei Minuten durch einen Spektakulären Distanzknaller unseres Geburtstagskindes in Führung gehen und zudem mit zwei weiteren Hochkarätern beinahe nachlegen. Doch diese anfängliche Drangperiode erwies sich als Strohfeuer und fortan agierten unsere Jungs zögerlich und eher schlafmützig. Obwohl die Gastgeber ebenfalls nicht sehr wach wirkten, konnten diese wie aus dem Nichts den plötzlichen Ausgleich erzielen, der unser Team noch zaghafter werden ließ und prompt konnte der Lahm Club gar in Führung gehen.

Nach der Pause gelang es unserem Team wieder besser, eigene Akzente zu setzen, wobei aber weiterhin der letzte Wille und Zug zum Tor fehlte. Auch die Heimmannschaft kam immer wieder gefährlich vor unsere Kiste, bewies aber ebenfalls wenig Zielstrebigkeit im Abschluss. So wollte keinem der beiden Kontrahenten mehr ein Treffer gelingen und es blieb bei der alles in allem unglücklichen Niederlage der Dornen.

Am kommenden Samstag kommt nun Wacker München nach Dornach.

Zum Nachholspiel standen sich am Montag in der überregionalen Alligatorgruppe die U9 des SVD sowie der Gruppenfavorit SV Lohhof gegenüber. Diese hatten in der Halle das Kunststück fertig gebracht, beim eigenen U10-Turnier die ein Jahr ältere Mannschaft des FC Augsburg aus dem Turnier zu werfen. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Begegnung, in der die sehr stark eingeschätzten Gäste gekonnt verschoben und mit hohem Tempo auf unser Tor drückten. Folgerichtig fielen rasch die ersten drei Treffer. Dies veranlasste die Trainer, auf die eingespielteste Anordnung der Dornen zu wechseln, so dass die Begegnung in den zehn Minuten vor der Pause ausgeglichen gestaltet werden konnte. Auch wenn in dieser Phase unsere Jungs ebenfalls zu guten Chancen kamen, so fiel das nächste Tor doch auf der Gegenseite, und es ging mit 0:4 etwas zu hoch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte die Heimmannschaft die Partie zunächst weiterhin ausgeglichener gestalten und, nach schöner Balleroberung auf 1:4 verkürzen. Nach erneuten Umstellungen geriet der SVD dann aber wieder erheblich unter Druck und musste doch noch in schneller Folge drei weitere Tore zum 1:7 Endstand hinnehmen.

Vor der Begegnung war klar, dass die Trauben diesmal sehr hoch hängen würden. Auch wenn der Lohhofer Sieg etwas zu hoch ausgefallen ist, so musste man doch die Überlegenheit der Gäste anerkennen und eigene Erfolge gegen andere Gegner suchen und finden. Bereits am Samstag können die Dornen beim Philipp Lahm Club FT Gern zeigen, was sie sich von den Lohhofern abschauen konnten.

Nach dem überzeugenden und erfolgreichen Start in die Rückrunde der Alligator-Gruppe bei der SpVgg Unterhaching hatte unsere U9 die stark eingeschätzten Jungs vom TSV Milbertshofen zu Gast.

Es ging gleich mit hohem Tempo los und, wie schon in der Woche davor, gerieten die Dornen rasch in Rückstand. Und erneut ließen sich unsere Jungs davon nicht verunsichern, sondern fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel und kamen Mitte der ersten Halbzeit zum verdienten Ausgleich. Die Gäste konnten nun in ihrer Hälfte eingeschnürt werden und, nachdem einige gute Gelegenheiten ausgelassen worden waren, erzielten die Gastgeber noch vor der Halbzeit die verdiente Führung.

Die zweite Hälfte begannen die Trainer mit einigen Umstellungen, die jedoch gehörig in die Hose gingen: es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da hatten die Milbertshofener das 2:1 in ein 2:3 gedreht. Diesem kurzen Moment der Unachtsamkeit liefen unsere Jungs die komplette zweite Hälfte hinterher und erspielten sich einige tolle Chancen. So musste der Gästetorwart zwei Mal alleine gegen unsere Angreifer parieren. Aber auch das Team aus dem Münchener Norden hatte noch einige dicke Chancen, ehe sie fünf Minuten vor dem Ende mit dem 2:4 alles klar machten.

In einer intensiven, aber jederzeit sehr fairen Begegnung wäre deutlich mehr für die Gastgeber drin gewesen. Hatte man jedoch in der Vorwoche dem Ergebnis den Vorrang gegeben, so stand diesmal die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund. Und das kann auch mal nach hinten losgehen.

Nach der Osterferienpause geht es in vier Wochen beim ebenfalls stark eingeschätzten SV Lohhof weiter.

Die Bilder der Begegnung sind ab sofort hier zum Ansehen und kostenlosen Download online, einfach hier klicken.

Am 25. März war es soweit. Für unsere U9 begann im Sportpark Unterhaching das Abenteuer Alligatorgruppe überregional. In dieser höchsten Spielklasse im Raum München bekamen es unsere Jungs gleich mit der der F2 der SpVgg Unterhaching zu tun. Da diese aber höher als die eigene F1 spielen, bekamen es unsere Dornen effektiv mit der ersten Garde der Hachinger zu tun.

Nervöse erste Halbzeit

Unser Spiel war von einem nervösen Beginn geprägt, der sich durch die ganze erste Halbzeit zog. Den Hachingern gelang es, mächtig Dampf zu machen und die Ordnung unseres Teams gehörig durcheinanderzuwirbeln. Folgerichtig gingen die Gastgeber früh in Führung und hatten einige Gelegenheiten, das Ergebnis zu erhöhen. Mitte der ersten Hälfte konnten sich unsere Jungs besser befreien und die Partie ausgeglichener gestalten. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang sogar der etwas schmeichelhafte Ausgleich.

Starker zweiter Abschnitt

Völlig verwandelt kam der SVD aus der Halbzeitpause und legte los, wie die Feuerwehr. Innerhalb von zehn Minuten konnte unser Team auf 1:4 davon ziehen und ließ sogar noch ein paar gute Gelegenheiten liegen. Mit der Führung im Rücken konnten die Trainer einige taktische Varianten ausprobieren, so dass der Gegner wieder besser ins Spiel und bis zur 19. Minute sogar auf 3:4 herankam, was gleichzeitig aber auch der Endstand war.

Fazit: Mit großer Unsicherheit ging es in die erste Standortbestimmung in der neuen Spielklasse. Nach anfänglichen Unsicherheiten konnten sich die Dornen beeindruckend in die Partie beißen und letztlich als verdienter Sieger den Sportpark Haching verlassen. Der Sieg war für das Selbstbewusstsein enorm wichtig vor den schweren Begegnungen der nächsten Wochen gegen Milbertshofen, Lohhof und Gern.

Nach einer starken Hallensaison mit hervorragenden Ergebnissen, bereitet sich die U9 des SV Dornach inzwischen wieder auf die Freiluftsaison vor. Da die Dornen in die höchste Spielklasse im Großraum München „Überregional Alligator“ hochgestuft wurden, gilt es, sich in der Rückrunde ausschließlich gegen top Mannschaften zu beweisen.

Im ersten Vorbereitungsspiel war am Samstag der TSV Ebersberg zu Gast in Dornach. Beiden Mannschaften war zu Beginn anzumerken, dass die Umstellung von der Halle gar nicht so einfach ist. So entwickelte eine Begegnung, in der anfangs vieles noch nicht so klappte, wie man es gewohnt war. Nach einer frühen Führung für die Gäste fanden die Dornen allmählich besser ins Spiel und konnten die Begegnung auf 4:1 drehen, ehe Ebersberg noch vor der Pause auf 4:2 verkürzte. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen der Dornen geordneter und zielgerichteter und am Ende stand es 7:3.

Am kommenden Samstag (18.3.) steht nun ein kleines Vorbereitungsturnier in Dornach auf dem Programm. Dabei haben unsere Jungs Gelegenheit, sich mit den Teams aus Lohhof, Grünwald sowie mit Amiticia zu messen und schon mal Alligator-Luft zu schnuppern, bevor sie am 25.3. am Sportpark Unterhaching in die Rückrunde starten.