Beiträge

Die beste Verteidigung der Liga gegen den besten Angriff, Tabellenerster gegen Tabellenzweiter, punktgleich, beide ungeschlagen, letzter Spieltag, Entscheidung um die Hinrundenmeisterschaft. Mehr Spannung und Nervenkitzel geht nicht.

Die Dornacher U11 empfing den TSV Poing in dem wichtigsten Spiel der Hinrunde für beide. Die Dornen trainierten dreimal um optimal auf den Gegner vorbereitet zu sein. Zusätzlich beobachteten die Trainer persönlich den Gegner in den vergangenen Wochen öfter. Das Spiel war auf einem eindrucksvollen Niveau für ein E-Jugend Spiel sowohl taktisch, als auch das individuelle technische Talent der Akteuere. Keine Mannschaft wollte ein Fehler machen und so gab es nur einige richtige Chancen für beide Mannschaften in der 1.Halbzeit, die beide Torhüter jedoch stark parieren konnten.

In die 2.Halbzeit startete man dann sehr unglücklich. Man verlierte den gegnerischen Stürmer im Rücken aus den Augen und so konnte dieser nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der TSV Poing sicher. Die Dornacher ließen nun erstmal den Kopf hängen und hatten dann auch Glück als man zweimal auf der eigenen Linie klären konnte. Nach ein paar Minuten hatte man sich aber wieder gefangen und es entstand ein regelrechter Sturmlauf auf das Tor des Gegners. Leider war oft der letzte Ball zu unsauber oder man ging ins Dribbling, weil man den freien Mitspieler übersah. 5 Minuten vor Schluss führte eine im Training einstudierte Eckenvariante zum verdienten Ausgleich. Man ließ nicht nach und hatte in den letzten Sekunden noch eine Chance, die leider über das Tor ging. So endete das Spiel unentschieden. Die Dornen -im Glauben, dass die schlechtere Tordifferenz in der Tabelle nun zum zweiten Platz führt- waren erstmal sehr enttäuscht. Die Jugendordnung des BFV lautet aber wie folgt (§48 Absatz 3): “… findet im Kleinfeld keine Anwendung, hier werden bei punktgleichen Vereinen auf dem ersten Platz alle als Gruppensieger gewertet.” Nachdem man alle zusammen geholt hatte, erklärte man den Jungs die Situation und gratulierte ihnen zur HERBSTMEISTERSCHAFT! In der Rückrunde wird man sich nun in einer nochmal stärkeren Gruppe wiederfinden.

Danach hatte man noch eine kleine Überraschung für die Spieler der U11 vorbereitet. Man verbrachte gemeinsam den Tag, bestellte Pizza, unterstützte die Herrenmannschaften und fuhr als ganze Mannschaft mit zwei Vereinsbussen zum Bowling. Es war ein gelungener Tag und die gesamte Mannschaft hatte einen riesigen Spaß.

Das Trainerteam bedankt sich beim Verein, bei den Eltern und vor allem bei den Spieler der U11 für diese ungeschlagen Hinrunde und die Herbstmeisterschaft. Jeder Spieler konnte sich in der Hinrunde in vielen Bereichen verbessern und das gesamte Trainerteam ist stolz diese Mannschaft trainieren zu dürfen!

Gute Leistung festigt die Tabellenspitze:

Zuhause & tolles Wetter bedeutete bisher immer einen souveränen Sieg der Dornacher U11 und so auch wieder diesesmal. Das Trainingsthema in der letzten Woche war das Kurzpassspiel mit Blick für den freien Mann sowie die Seitenverlagerung. Dies wurde von den Spielern bereits nach drei Minuten in einem guten Spielzug umgesetzt und konnte sogar mit einem schönen Tor vollendet werden. In der gesamten 1.Halbzeit sahen die Zuschauer überwiegend dominierende Dornen, der Gegner aus Anzing/Parsdorf dagegen wurde nur durch aufrückende Dornacher und den daraus resultierenden Konterchancen gefährlich. Da die Verteidigung sowie der Torwart des SVD an einem guten Tag nur schwer zu bezwingen sind und die Offensive in der Lage ist zu kombinieren, ergab sich zur Halbzeit eine deutliche 6:0 Führung.

In der Halbzeitpause wurde den Spielern aufgetragen, dass Spiel durchgehend durch flaches Kurzpassspiel zu dominieren und falls nötig auch zu beruhigen. Weil der Trainer die Dornen weiter fördern wollte, wurden auch die Positionen teilweise getauscht. Natürlicherweise spielt bei so einer Führung auch das Unterbewusstsein mit und die Jungs nahmen leider automatisch zwei Gänge raus. Dass der Gegner dafür aber zu stark ist, zeigte sich schnell: 3 Gegentore innerhalb von fünf Minuten führten zu einem zwischenzeitlichen 7:3. Doch die Dornen zeigten daraufhin auch ihre Cleverness und beruhigten den schon mahnenden Trainer zügig. In der Endphase des Spiels konnten nochmal einige traumhafte Spielzüge der Mannschaft beobachtet werden und auch die Chancenverwertung war sehr solide. Am Ende stand ein verdienter 10:3 Sieg.

Damit steht die Dornacher U11 auch nach 5.Spieltagen mit 13 Punkten an der Spitze der Tabelle.

 

Am Samstag ging es für die U11 des SV Dornach zur 25. Auflage des Merkur Cups Finals nach Unterhaching. Dabei nahm der SV Dornach erstmals in der Vereinsgeschichte am Finale des „größten E-Jugend Turniers der Welt“ teil und krönte diese Teilnahme sofort mit einem sensationellen 5. Platz. Die Plätze eins bis drei belegten dabei die Mannschaften des TSV 1860 München, FC Bayern München und der SpVgg Unterhaching. Lediglich der FC Wacker München konnte als einziges „Nicht-NLZ Team“ eine bessere Platzierung als die Dornen ergattern. Neben der überragenden Platzierung wurde die Mannschaft außerdem als fairstes Team der Finalrunde ausgezeichnet. Belohnt wurde diese Auszeichnung zusätzlich mit einem neuen Trikotsatz und der Teilnahme an der Auslosung für eine viertägige Reise in die italienische Stadt Bologna. An der Auslosung nehmen neben dem SV Dornach die 21 anderen Gewinner des Fairplay-Preises der Bezirks- und Kreisturniere teil.

Hoch motiviert ging man in das Finalturnier. Dort warteten in Gruppe A der der FC Bayern, die Löwen, Eichenried und Fürstenfeldbruck und in Gruppe B Lohof, Unterhaching und Wacker München. Neben den drei gewohnt starken Münchner Nachwuchsleistungszentren, wusste man um die Stärken des SV Lohof, des SV Eichenried und des SC Fürstenfeldbruck. Gegen letzteren konnte man bereits in der abgelaufenen Hallensaison Erfahrungen sammeln. Auf den Lohof und Eichenried hingegen ist man bereits im Verlauf der Qualifikationsturniere gestoßen. Nur den FC Wacker München konnte man nicht richtig einschätzen. Mit Gruppe B ordnete sich der SVD in die vermeintlich schwächere Gruppe ein. Die Spiele mit zweimal 10 Minuten Halbzeitlänge wurden abwechselnd im extra dazu bereitgestellten Unterhachinger Stadion und auf einem Nebenplatz ausgetragen.

1. Gruppenspiel: SV Dornach – SpVgg Unterhaching 0:4 (0:1)

Los ging es im ersten Spiel sofort gegen den Gruppenfavoriten aus Unterhaching. Spielstätte war das große Stadion der Hachinger, in dem die Jungs bereits beim Einlaufen von den Zuschauern lautstark empfangen wurden. Die Dornen legten unbeeindruckt von der Kulisse einen sehr guten Start in das Turnier hin. Mit Mut und Ruhe im eigenen Ballbesitz erspielte sich die U11 dabei immer wieder aussichtsreiche Torchancen, die in letzter Not meist vom sensationell parierenden Hachinger Keeper vereitelt wurden. Doch auch Unterhaching fand immer wieder Lücken in der Dornacher Defensive, wodurch sich den zahlreich mitgereisten Fans ein offener Schlagabtausch darbot. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit musste der SVD allerdings noch einen Gegentreffer hinnehmen. In den zweiten zehn Minuten kam der SV Dornach nicht mehr so gut in die Partie wie zuvor. Die Konzentration der Mannschaft verlagerte sich auf die Abwehrarbeit. Fehler wurden jedoch eiskalt bestraft. Der etwas hohe Endstand lautete 0:4 aus Dornacher Sicht.

2. Gruppenspiel: SV Dornach – FC Wacker München 0:4 (0:2)

Trotz einer guten Leistung im ersten Gruppenspiel war den Dornen die Enttäuschung aus der hohen Niederlage im zweiten Spiel anzumerken. Der FC Wacker München hingegen legte mit einem 0:0 im ersten Spiel gegen Lohof einen guten Start in das Turnier hin. In der ersten Halbzeit des Spiels konnte der SVD seine Offensivpower nicht in Chancen umwandeln. Auch die gewohnt sehr starke Abwehr wies bei Kontern über die schnellen und ballsicheren Gegner immer wieder Lücken auf. So hatte der SV Dornach nach zehn Minuten bereits einen zwei Tore Rückstand aufzuholen. Dies gelang jedoch in der zweiten Halbzeit nicht. Im Gegenteil, am Ende musste man sich erneut mit 0:4 geschlagen geben.

3. Gruppenspiel: SV Dornach – SV Lohof 3:0 (2:0)

Im letzten Spiel stand das Ziel von Anfang an fest. Man wollte sich nicht ohne eigenen Torerfolg aus der Gruppenphase verabschieden. Bei einem Sieg würde sogar noch der dritte Platz in der Gruppe B winken. Mit dieser Motivation bestritten die Dornen ihr bestes Spiel des Finalturniers. Mit grenzenlosen Einsatz in der Defensive und gnadenloser Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor ließ man dem SV Lohof keine Chance. Nach Abpfiff stand ein souveräner 3:0 Sieg, der den Dornen das Spiel um Platz 5 bescherte. Der Gegner für das Platzierungsspiel hieß SC Fürstenfeldbruck.

Spiel um Platz 5: SV Dornach – FC Fürstenfeldbruck 2:2 (1:0) 7:6 n.E.

Im Platzierungsspiel war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie im bisherigen Turnierverlauf bereits einige Körner gelassen hatten. Dennoch bot sich den Trainern und Zuschauern nochmal ein Spektakel, das schließlich in einem Achtmeterkrimi endete. Das Spiel begann mit einer frühen Führung für die U11 des SVD. Diese ließ sich auch in die Halbzeitpause bringen. Im zweiten Durchgang jedoch gelang es dem SC Fürstenfeldbruck das Spiel auf 2:1 zu drehen. Ein Last-Minute-Tor rettete die Dornacher am Ende noch in das Achtmeter-Schießen. Vom Punkt gingen alle Beteiligten die Sache nochmals hoch konzentriert an. Die Entscheidung zugunsten des SV Dornach fiel erst mit dem sechsten Schützen.

Fazit:

Selbst gegen die 8 besten Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen zeigten die Dornen einen klasse Fußball, der dem sensationellen 5. Platz im Merkur Cup 2019 auf jeden Fall gerecht wird. Dabei ließen die Jungs insgesamt 370 Mannschaften hinter sich. Nur der TSV 1860 (späterer Sieger des Finalturniers), der FC Bayern, die SpVgg Unterhaching und der FC Wacker München konnten eine bessere Platzierung erzielen. Trainer, Eltern und ganz Dornach sind stolz auf euch!!! Jungs, macht weiter so!!

Bilder zum Turnier:

Mit einer überragenden Teamleistung von Anfang bis zum Ende des Bezirksfinals B in Eichenried erreicht unsere U11 des SV Dornach die erstmalige Teilnahme am Turnier der besten 8 Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen! Über eine sichere Abwehr ohne Gegentor im gesamten Turnierverlauf des Bezirksfinals holten sich die Jungs mit der reifsten Spielanlage von allen gestarteten Teams den Sieg! Die damit verbundenen Preise wie ein Freundschaftspiel gegen ein NLZ-Team der Löwen sowie einer Führung durch die Allianz Arena inklusive des Besuchs der FC Bayern Erlebniswelt setztem diesem tollen Erfolg die Krone auf!

Rückblick: Schon in der Vorrunde Anfang Mai in Grasbrunn, konnte man sehen, dass es dieses Jahr weit gehen könnte. Denn nach Siegen gegen den Ortsrivalen Aschheim (4:0), Unterföhring (2:0) und Grasbrunn (5:0) erreichte die Mannschaft ohne große Mühe das Kreisfinale Ende Mai beim SC Grüne Heide Ismaning. Dort spielten die besten 8 Mannschaften des Kreis 13 (Landkreis Nord)  um zwei Tickets für den Einzug in eines der vier Bezirksfinals. In der Vorrunde traf man auf die Gastgeber aus Ismaning (3:0), den VfR Garching (5:1) und den ebenfalls als Favoriten gehandelten und sehr starken SV Lohhof (0:0). Somit stand man als Gruppenzweiter im Halbfinale dem Kirchheimer SC gegenüber. Ein spannendes Spiel mit klaren Feldvorteilen für die Dornen endete dennoch knapp mit nur 1:0, aber auch so war der Finaleinzug perfekt. Dort ging es wieder gegen die Lohhofer Jungs, wobei sich die Dornen mit einem ihrer besten Spiel bis dato mit 3:0 durchsetzen konnten. Als Belohnung gab es neben einem signierten Trikot des FC Bayern auch noch Eintrittskarten für jeweils ein Spiel der Profimannschaft der SpVgg Unterhaching und des FC Bayern München!

Nach dem Überstehen der ersten beiden Runden stand nun das Bezirksfinale in Eichenried an. Als einer der Kreissieger hatte man etwas Glück bei der Auslosung, sodass man den ganz großen Brocken erstmal aus dem Weg gehen konnte. SO traf man in Gruppe A auf den Gastgeber Eichenried, den SC Gaissach und den SV Münsing-Ammerland. Trotz  der hohen Temperaturen waren alle Jungs von beginn an voll da und hochmotiviert, sodass die Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen ein kampfstarkes Eichenried gut ins Turnier startete! Auch der SC Gaissach im zweiten Spiel war eine harte Nuss doch auch in diesem Spiel ging der SVD mit 2:0 als Sieger hervor. Um sich den 1. Platz in der Gruppe zu sichern, wollten Trainer und Mannschaft nun unbedingt auch das letzte Gruppenspiel gegen Münsing gewinnen. Dabei schien es lange Zeit so als wäre uns ein Tor in diesem Spiel nicht vergönnt. Nach unzähligen Torchancen mit 3 Lattentreffern erlöste in der 2ten Halbzeit ein Schlenzer an den rechten Innenpfosten unsere Jungs. Im anschließenden Halbfinale ging es gegen den TSV Herrsching. Nach 20 Sekunden brachte ein Angriff über außen das immens wichtige 1:0, was den Jungs Antrieb für einen Sturmlauf ins Finale gab. Am Ende stand es 4:0  und der Einzug ins große Finale des MerkurCups wurde laut gefeiert. Im Endspiel ging es noch um eine bessere Ausgangposition für die Gruppenauslosung des Finales in Unterhaching. Auch hier behielt man wiederum mit 2:0 die Oberhand gegen den gastgebenden SV Eichenried, der ebenfalls mit unserem Team nach Unterhaching fahren darf.

Jetzt sind Eltern, Kinder und Trainer natürlich gespannt auf die Auslosung der Gruppen am großen Finaltag, bei dem nun auch die Bayern, die Löwen und die Hachinger nach dem Pokal im 25. Jubiläumsjahr des MerkurCups greifen! Dieser erstmalige Einzug ins Finale am Samstag  den 20.07. ist für die Jungs des SV Dornach und den gesamten Verein ein riesiger Erfolg, sodass wir im Finale nach dem Motto rangehen: “Schauen was möglich ist, aber vor allem Spaß haben und Genießen!” Natürlich würden wir uns über bestmögliche und lautstarke Unterstützung im Stadion der SpVgg Unterhaching bei hoffentlich tollem Wetter sehr freuen!

Am morgigen Samstag ist es für die U11 des SV Dornach soweit: Aufgrund ihrer erfolgreichen Qualifikation über die Vorrunde und das Kreisfinale dürfen unsere 2008er beim Bezirksfinale B auf dem Sportgelände des SV Eichenried antreten. Schon jetzt ist man unter den besten 32 Teams von insgesamt knapp 400 gestarteten Mannschaften! Das Bezirksfinale stellt die letzte Hürde vor dem großen MerkurCup Finale mit den besten 8 Teams dar, bei dem dann höchstwahrscheinlich auch nach erfolgreicher Qualifikation die Nachwuchsteams der Bayern, der Hachinger und der Löwen an den Start gehen werden. Das Finale findet heuer schon zum 25. Mal statt, sodass die Jubiläumsausgabe des Finales im Stadion der SpVgg Unterhaching stattfindet. Aufjedenfall ein richtiges Highlight für alle Beteiligten, die dort teilnehmen dürfen!

Dafür müsste unsere U11 das Bezirksfinale am Samstag den 06.07. ab 13:00 Uhr unter den besten zwei Teams abschließen, was für den SV Dornach eine bisher noch nie erreichte Sensation wäre! In Eichenried trifft der SVD morgen der Gruppe 1 auf den SC Gaißach, den SV Münsing-Ammerland und den Gastgeber SV Eichenried zu tun. In Gruppe 2 spielen der SC Baldham-Vaterstetten, der TSV Eching, der ASV Dachau und der TSV Herrsching. Im KO-Modus der beiden Bestplatzierten einer Gruppe werden dann die beiden Finalisten ausgespielt, die dann in zwei Wochen um den Siegerpokal des größten E-Jugendturniers der Welt kämpfen dürfen!

 

Die 2008er des SV Dornach erreichten einen überragenden Erfolg beim U11-Kreisfinale des MerkurCups 2019 in Ismaning! Nach einem anstrengenden Tag zog die Mannschaft durch den Turniersieg noch eine Runde weiter ins Bezirksfinale ein, was sämtlichen U11-Mannschaften des SVD davor bisher nur einmal gelang!

Vorrunde:

SC Grüne Heide Ismaning – SVD 0:3

SV Lohhof – SVD 0:0

SVD – VfR Garching 5:1

Zu Beginn der Vorrunde ging es gleich gegen den Gastgeber, den man auf keinen Fall unterschätzen wollte. Schnell konnten die Jungs zwar mit 2:0 in Führung gehen, doch irgendwie fehlte der unbedingte Willen, Einsatz zu zeigen und die klare Überlegenheit in Tore umzumünzen. Drei geschossene Tore in einem Spiel werden beim MerkurCup mit einem Extrapunkt belohnt, der oft bei der Endabrechnung wichtig sein kann. Auch nach der Pause wollte der Funke noch nicht so richtig überspringen, doch den Ismaningern unterlief ohne unsere Einwirkung ein blödes Eigentor, was den 3:0-Endstand bedeutete.

Im zweiten Spiel spielten unsere Jungs gegen die starken 2008er des SV Lohhof. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Dornen mit laufender Spielzeit besser wurden. Beide Abwehrreihen standen sicher und somit trennten sich beide Favoriten auf den Einzug ins Halbfinale mit 0:0.

Beim letzten Spiel der Gruppenphase war der Gegner der VfR Garching. Andere als es das Endergebnis mit 5:1 vermuten lässt, taten sich die Dornen wieder sehr schwer, ein ansehnliches Spiel zu gestalten. Nur aufgrund der Harmlosigkeit der Gegner konnte letztendlich der 2. Platz hinter dem SV Lohhof aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegt werden.

Halbfinale:

Kirchheimer SC – SVD 0:1

Im Halbfinale war beiden Mannschaften anzumerken, was auf dem Spiel stand. Auf beiden Seiten gab es wenige Chancen, das Spiel war geprägt durch viele unzureichende Aktionen in der Offensive beider Teams. Nach der Halbzeit weckte eine Willensleistung unseres Stürmers die Mannschaften mit dem umjubelten 1:0. Diesen Vorsprung ließ man sich trotz anrennender Kirchheimer nicht mehr nehmen. Schon aufgrund des Finaleinzugs war dann die Teilnahme im Bezirksfinale in trockenen Tüchern.

Finale:

SVD – SV Lohhof 3:0

Im Finale traf man dann wiederum auf die Lohhofer Jungs und beiden Teams war die aufkommende Erschöpfung aufgrund der Temperaturen anzumerken. Die erste Halbzeit blieb wiederum torlos, jedoch dieses Mal waren die Dornen von Anfang an voll da, was evtl auch an einer kleinen, kurz vor Anpfiff erhaltenen Motivationsspritze durch die Trainer lag. Dann platzte endlich der Knoten und die Dornen konnten mit drei schnellen Toren entscheidend davonziehen. Nach dem Abpfiff war der Jubel über den Einzug in das Bezirksfinale bei allen Beteiligten groß, garniert wurde der Sieg durch 17 Eintrittskarten für ein Spiel des FC Bayern in der Allianz Arena und ein von den Spielern signiertes FCB-Trikot! Bei aller Freude bleibt jedoch ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch: Das Bezirksfinale könnte terminlich mit dem großen Sommerturnier des SVD kollidieren, sodass man das eigene Turnier wohl gar nicht spielen kann! Weitere Berichte finden sich auf der offiziellen Website des MerkurCups:

https://www.merkurcup.de/news/kreisfinale/muenchner-merkur-kreis-13/merkur-cup-dornach-gewinnt-kreisfinale-12324213.html

Die Kleinfeldteams des SV Dornach blicken auf eine prima Saison zurück. Mit gleich vier F-Jugend-Teams, drei E-Jugend-Mannschaften sowie den Bambinis herrschte gerade an den Haupttrainingstagen großes Gewusel auf der Anlage am Feldkirchener Weg. Bei den Bambini sowie der F4, F3 und E3 standen und stehen dabei der Spaß am Fußball im Vordergrund. Hier konnten Viele erste Erfahrungen mit dem Ball und dem Zusammenwirken innerhalb einer Mannschaft sammeln. Zu den Highlights zählten dabei für die Kids sicher die beiden Heimturniere sowie das Kicken auf dem „heiligen“ Rasen der Allianz Arena.

 

Diese Events wurden auch der F2, F1, E2 und E1 zuteil. In diesen Teams ging es, neben der reinen Freude am Kicken, aber auch schon mit etwas mehr Ehrgeiz zur Sache. Hier stand und steht die Entwicklung der Spieler und Teams sowohl fußballerisch als auch charakterlich ganz klar im Fokus. Dass man dieses Ziel auch mit großem Erfolg umsetzen konnte, zeigt allein schon die Tatsache, dass die vier genannten Mannschaften allesamt zur Winterpause vom Verband hochgestuft wurden und sich auch in teils sehr starken Gruppen behaupten konnten, ohne dabei das Fairplay aus den Augen zu verlieren. Die E2 schaffte es sogar, am Ende der Saison ganz oben zu stehen und auch die F2 spielte eine tolle Saison, in der sie sich permanent weiter entwickeln konnte. Zu den Highlights für die F1 gehörten die beiden Heimturniere mit Spielen u.a. gegen die F1 des FC Bayern sowie eine ganze Reihe hochkarätiger Turniere mit absolut respektablen Ergebnissen. Die E1 hatte, neben den eigenen Turnieren, mit den Jürgen Niklas Masters in Schwabmünchen ihren Saisonhöhepunkt. Dort schafften es die gemischt 2007 und 2008er Jungs in einem internationalen 104er Teilnehmerfeld aus 2007er Teams bis ins Viertelfinale. Auf dem Weg dahin ließen die Dornen u.a. die U11 von FSV Zwickau, St. Pauli und Heidenheim hinter sich. Erst gegen Wehen-Wiesbaden war mit einem knappen 0:1 Endstation. Bei einem Blitzturnier auf der eigenen Anlage belegte das Team in einem ebenfalls starken Feld mit Kickers Stuttgart, Wehen-Wiesbaden, 1860 München und Heidenheim einen Mittelfeldplatz mit Siegen über Stuttgart und Heidenheim. Zudem waren eine ganze Reihe von Turniersiegen und zweiten Plätzen zu verbuchen. Dagegen schaffte es das Team im Merkur-Cup stark ersatzgeschwächt und ergänzt durch Spieler der E2 leider nicht über die Vorrunde hinaus.

 

Insgesamt haben sich alle Teams hervorragend weiter entwickelt. Dies belegt auch die Tatsache, dass im Vorjahr ein Spieler an ein NLZ (1860 München) abgegeben werden musste und in diesem Jahr gleich zwei unserer Jungs (SpVgg Unterhaching). Auch wenn das natürlich einen sportlichen Verlust bedeutet, macht das die handelnden Personen beim SVD auch ein Stück weit stolz.

 

Unsere Kids würden es vermutlich eher so ausdrücken: Die Saison war voll „lol“ und Kicken beim SVD ist total „nice“. Wir freuen uns schon auf die neue Saison!

Am Vatertag stand für unsere junge U11 die Vorrunde des MerkurCups 2018 an. Stark ersatzgeschwächt und mit Hilfe aus der E2 starten die Jungs in Turnier. Im ersten Spiel ging es gleich in einem wegweisenden Duell gegen RW Oberföhring. Doch die Jungs wirkten lethargisch und es lief überhaupt nichts zusammen. Die Zweikampfführung ließ zu Wünschen übrig und man konnte sich mit einem 0:0 in die Pause retten. Nach der Pause dasselbe Bild: aufgrund viel zu wenig Torgefahr in Verbindung mit mangelnder Konzentration in der Defensive führten letzten Endes zu einer bitteren 0:1-Auftaktniederlage. Diese sollte uns leider den Einzug in die nächste Runde kosten.

Auch im zweiten Spiel gegen Unterföhring, die man in der Vorbereitung noch locker bezwungen hatte, tat sich die Mannschaft unerwartet schwer. Hier ging es ebenfalls mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause versuchten Jungs vorwiegend mit langen Bällen die schlechte Beschaffenheit des Platzes zu umgehen, was mit 2 Treffern belohnt wurde. Es ergaben sich weiterhin Chancen für ein drittes Tor, was beim MerkurCup einen zusätzlichen Punkt bedeutet hätten. Jedoch endete die Partie leider ohne weitere Tore.

Im abschließenden Spiel gegen den Kirchheimer SC ging es um Alles oder Nichts. Mit einem Sieg hätte man die nächste Runde aus eigener Kraft erreicht, bei einem Unentschieden war das Weiterkommen vom Ergebnis des Parallelspiels von FCU und RWO abhängig. Doch das Spiel startete denkbar ungünstig für unsere Dornen. Durch zwei Distanzschüsse und einen Abstauber lag man nach 5 Minuten schon 0:3 zurück. Trotzdem zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und kämpfte sich auch mit der Unterstützung der Zuschauer zur Pause bis auf 2:3 heran. Aufgrund des Parallelspiels reichte nun ein Unentschieden und der Extrapunkt für 3 geschossene Tore zum Weiterkommen. Im zweiten Durchgang schmiss die Mannschaft nochmal alles nach vorne und hatte sogar 3 hervorragende Chancen den Ausgleich zu erzielen. Dies klappte aber leider nicht und der KSC fuhr kurz vor Schluss einen Konter zum 2:4, nachdem wir unsere Abwehr für noch mehr Offensivpower fast aufgelöst hatten.

Fazit: Leider hat es dieses Jahr nicht zum Einzug in die nächste Runde gereicht, aber ein Großteil der Mannschaft hat aufgrund ihres jüngeren Jahrgangs nochmal die Chance beim MerkurCup anzutreten!

Am 3. Spieltag stand ein spannendes Spiel für die Dornacher E1 auf dem Programm, denn der Kirchheimer SC wurde zum Derby erwartet. In der Vorbereitung auf die Hinrunde trennten sich beide Mannschaften 5:5, sodass wieder ein toll anzusehendes Spiel für Spieler, Eltern und Trainer erwartet wurde. Die Trainer und die Mannschaft nahmen sich vor, im Gegensatz zur Niederlage am letzten Wochenende deutlich mehr Abschlüsse auf das Tor zu kreieren und über den Teamgeist gut in die Partie zu starten. Von Beginn an entwickelte sich ein intensiv geführtes Spiel von beiden Seiten, wobei der KSC leichte Vorteile verzeichnen konnten. Dennoch erzielten die Dornacher Jungs das 1:0, was der ganzen Mannschaft noch einen zusätzlichen Motivationsschub gab. Plötzlich klappte bei unsere Mannschaft wieder alles und so spielte man die Kirchheimer phasenweise an die Wand, was bis zur Pause eine etwas zu hohe 6:0-Führung ergab.

Nach der Halbzeit versuchten die Kirchheimer sich nicht von dem Rückstand beeindrucken zu lassen und schossen ziemlich schnell 2 Anschlusstreffer. Dies zeigte bei unseren Jungs Wirkung und so war der KSC wieder eindeutig am Drücker. Doch die junge Dornen-Mannschaft überstand diese kritische Phase ohne weiteren Gegentreffer und wurde ein paar Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 7:2 für die sehr gute kämpferische Leistung belohnt!

Fazit: Nach zuletzt mäßigen Trainingsleistungen und der Niederlage im vorigen Punktspiel zeigten unsere Jungs in der vorangegangenen Trainingswoche wieder ihren tollen Ehrgeiz und scheinen kapiert zu haben, dass Fußball ein Mannschaftssport ist und nur so solche Erfolge weiterhin gefeiert werden können! Die Trainer freuen sich schon auf die nächsten Wochen mit hoffentlich genau derselben Motivation wie zuletzt!

Am Samstag Nachmittag zu ungewohnt später Zeit um 16:00 Uhr waren unsere Dornen zu Gast bei der E1 der SpVgg Hebertshausen. Nachdem man beim Aufwärmen schon die ungewohnt hohen Temperaturen und den doch sehr holprigen Platz als entscheidende Faktoren ausmachte, versuchten die Trainer den Jungs mit auf den Weg zu geben, dass dieses Spiel durch Willenskraft und Einsatzbereitschaft entschieden werden würde. Trotz des Appells kamen die Dornen fast überhaupt nicht in die Partie und die Mannschaft konnte nicht an das Niveau der letzten Spiele anknüpfen. Viele Abspielfehler und ungewohnte Aussetzer führten folgerichtig zum 0:1-Rückstand. Das war der Wachmacher für die erste Halbzeit und so konnte man durch einen tollen Distanzschuss postwendend ausgleichen. Bis zur Halbzeit blieb das Niveau leider weiter überschaubar.

In der Halbzeit wurde versucht die Jungs nochmals darauf zu hinzuweisen, ganz einfachen Fußball zu spielen und sich Torschüsse auf das Tor des Gegners zu erarbeiten. Doch die Mannschaft konnte an diesem Tag leider nicht ihr gewohntes Spiel machen, was deutlich sichtbar für alle Eltern und Zuschauer war. In der Offensive ließ man den Zug zum Tor vermissen und und auch sonst schienen alle Aktionen im gegnerischen 16er im Sande zu verlaufen. Der Gegner agierte nur durch lange Bälle und Konter, kam aber zu 2 weiteren Toren, auch mit sehr freundlicher Mithilfe von Dornacher Seite. Das Anschlusstor zum 2:3 ließ die Hoffnung einmal noch kurz aufleben, doch kam leider zu spät.

Den Sieg hätte die Mannschaft aber gar nicht verdient gehabt, da aufgrund der vielen Fehler sich die Jungs gegenseitig anmeckerten und nicht mehr als Einheit auftraten, was uns Trainer am meisten enttäuschte! Jetzt gilt es, den Mannschaftszusammenhalt wieder zu stärken, um somit in den kommenden Spielen und vor allem im Training wieder Gas geben zu können!