Beiträge

Am Sonntag den 21. Mai tritt die E1 des SV Dornach zum MerkurCup-Kreisfinale beim Kirchheimer SC an. Gespielt wird in zwei 4er Gruppen (siehe Bild) um zwei Tickets für das Bezirksfinale Anfang Juli. Außerdem gewinnt der Fairnesspreis-Sieger einen neuen Trikotsatz für die nächste Saison!

Unsere Jungs würden sich über zahlreiche Unterstützung in Kirchheim freuen!

Am letzten Ferienwochenende der Osterferien war volles Programm für unsere E1 angesagt: am Samstag spielte man ein kurzfristig vereinbartes Testspiel bei Eintracht Karlsfeld. Bei sehr schlechten Platzverhältnissen verschlief man etwas die Anfangsphase und Karlsfeld konnte durch zwei Chancen mit 2:0 in Führung gehen. Postwendend konnten die Dornen den Anschluss herstellen und kontrollierte auch sonst über die gesamte Spielzeit die Partie. Der Gegner wusste sich nur durch lange Torwartabschläge zu helfen, welche jedoch von unserer Abwehr ohne Probleme entschärft wurden. Die Offensive konnte bis kurz vor Schluss ihre Bemühungen nicht in Tore umsetzen, trotzdem drehten die Jungs in den letzten 5 Minuten durch 2 schöne Spielzüge noch das Spiel zu einem verdienten 3:2-Sieg.

Somit war man auch für den Sonntag gut vorbereitet, um das vereinbarte Ziel – das Erreichen des Kreisfinals im MerkurCup – in Angriff nehmen zu können. Im ersten Spiel kämpfte man sich nach anfänglichem Rückstand in die Partie gegen den Putzbrunner SV und ließ anschließend dem Gegner mit 5:2 keine Chance. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber Kirchheim 2, probierte man einige Positionen aus, da das Spiel nicht mit in die Wertung ging. Trotzdem lieferte man dem KSC einen harten Kampf, ging sogar schnell 1:0 in Führung, verlor das Spiel aber knapp mit 1:2. Grund für die Niederlage war sicher die deutliche höhere körperliche Robustheit des Gegners. Vor dem abschließenden Spiel gegen Garching war man nun schon für die nächste Runde qualifiziert, man wollte jedoch nocheinmal ein gutes Spiel abliefern. Doch in der erste Hälfte klappte gar nichts, sodass die Mannschaft mit 0:2 in die kurze Pause ging. Nach der Pause konnte man dann wieder sehen zu was die Mannschaft im Stande ist zu leisten: mit großem Kampf kam man auf 2:3 heran und erzielte fast noch den Ausgleich, sodass die Trainer der Mannschaft keinen Vorwurf mehr machen konnten.

Zum Abschluss des Tages mussten die Trainer noch die Wettschulden einer verloren Wette mit den Jungs begleichen, indem man gemeinsam beim McDonalds noch eine Riesenbestellung aufgab und dort auch den Einzug in die nächste Runde feierte.