Beiträge

Am frühen Donnerstag Abend war unsere U12 beim Topspiel in Kirchheim gefordert. Bei tollen Wetterbedingungen und trotz lautstarker Unterstützung unserer Fans merkte man schnell, dass heute ein ganz schweres Brett zu bohren war. Ab dem Anpfiff übernahm der KSC die Spielkontrolle und beschäftigte unser Team hauptsächlich in der Defensive. Die wenigen Entlastungsangriffe konnten nicht konsequent ausgespielt werden. So war es folgerichtig, dass Kirchheim in Führung ging, allerdings durch einen unhaltbaren Distanzknaller aus 20 Metern. Unsere Defensive inklusive Torwart konnte weitere gute Chancen vereiteln, sodass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Die viel zu respektvolle Herangehensweise  aus Halbzeit 1 konnten die Jungs dann immer mehr ablegen, sodass sich im Laufe der zweiten Hälfte auch vermehrt Angriffe der Dornen ergaben. Ihre Kaltschnäuzigkeit und Cleverness bewies unsere U12 dann eine Viertelstunde vor Ende als ein souverän geschossener Elfmeter den Ausgleich brachte. Anschließend folgte eine offene Schlussphase, in der unsere Jungs mit dem 2:1 den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten! Doch die Freude währte nur kurz, eine Minute später kam der KSC wieder zum Ausgleich. Ein Dornacher Sieg in Kirchheim wäre aber absolut nicht verdient gewesen und beide Tore fielen deutlich nach Ablauf der regulären Spielzeit, sodass fast alle Beteiligten mit der Punkteteilung leben konnten.

Fazit: Saisonziel erreicht! Unsere Jungs haben sich durch eine phänomenale Halbserie einen Startplatz in der U13-Kreisliga für die nächste Saison erkämpft, ein Novum beim SV Dornach! Hut ab, eine ganz tolle Leistung eines einzigartigen Teams.

Am 4. Spieltag war die U12 der Dornen schon am Freitagabend gefordert. Gastgeber der Partie war der ESV München-Ost, leider wieder einmal auf einem Acker sondergleichen. Und auch Kabinen waren nicht direkt am Sportgelände vorhanden, sodass die Mannschaft sich auf drei Bierbänken am Rande des Spielfelds umzog – soweit die Rahmenbedingungen. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle gingen die Jungs motiviert und hellwach in die Partie. In den ersten Minuten entwickelte sich ein Spiel mit vielen Mittelfeldaktionen, die jedoch zu ganz wenigen Torchancen führten. Wenn mal im Ansatz eine Chance herausgespielt war, vergaben die Dornen diese meist überhastet oder fanden ihren Meister im guten ESV-Torwart. In der Defensive standen unsere Jungs wie schon in den vorherigen Spielen eng und kompakt, sodass auch der gegnerische Stürmer weitestgehend blass blieb. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause, in der die Trainer trotz der Umstände die Mannschaft anspornten nochmal 30 Minuten Vollgas zu geben, um die wichtigen 3 Punkte einzufahren.

Zweite Halbzeit, selbes Bild: Offensivaktionen hatten fast ausschließlich die U12-Dornen zu verzeichnen, jedoch fehlte der letzte Pass oder der präzise Torabschluss für einen Torerfolg. Als die letzten 10 Minuten anbrachen stellte man auf 2 echte Stürmer um, was prompt die gegnerische Abwehr verunsicherte und wir endlich über die linke Seite das erlösende 1:0 erzielen konnten. Nun versuchten die Dornen mit stürmischen Angriffen das Spiel mit einem weiteren Tor endgültig klar zu machen, es brauchte jedoch einen Eckball kurz vor Abpfiff, bei dem die Hereingabe aus kurzer Distanz zum 2:0-Endstand verwertet wurde.

Fazit: ein harter Kampf bis zum Schluss auf schwierigem Platz wurde verdientermaßen belohnt! Wenn man oben mitspielen will, müssen solche Spiele gewonnen werden!

Durch eine souveräne Hinrunde mit nur einer Niederlage gegen die starken Kirchheimer Jungs qualifizierten sich die Dornacher U12-Jungs zum Ende des letzten Jahres den Platz in der Kreisliga Ost. Nach einer aufgrund des schlechten Wetters in der Vorbereitung auf die Rückrunde wusste man zu Beginn der Liga nicht wirklich, wie der derzeitige Leistungsstand der Mannschaft zu bewerten war. Die Spiele gegen die U11-Mannschaften von 1860 München und der SpVgg Unterhaching waren für alle Jungs zwar ein Highlight, jedoch war man dort weitestgehend über die komplette Spielzeit mit Defensivaufgaben beschäftigt.

1.Spieltag: SVD – TSV Waldtrudering 0:1

Somit gingen die Trainer schon mit gemischten Gefühlen in das erste Saisonspiel. Bei grenzwertigen Wetterbedingungen und auf einem Platz, der unserem technisch versierten Spiel nicht gerade entgegenkam, kamen die Dornen schwer ins Spiel. Auch der Einsatzwille und das Zweikampfverhalten ließ die gesamte Mannschaft vermissen. Dennoch waren die Gegner aus Waldtrudering nicht gerade besser im Spiel, diese nutzen jedoch eine Kontersituation Mitte der ersten Halbzeit zum leider schon spielentscheidenden Siegtreffer. Auch in Hälfte 2 lief bei den Dornen nicht viel zusammen, die wenigen Chancen zum Ausgleich vereitelte der gegnerische Torwart sehr gut. Die Stimmung bei Eltern, Trainern und Spielern war nach dem Spiel dementsprechend schlecht, da man sich den Start in die Liga doch anders vorgestellt hatte.

2.Spieltag: SV Waldperlach – SVD 1:4

Ersatzgeschwächt fuhr man in der nächsten Woche zu relativ später Anstoßzeit nach Waldperlach, mit dem Willen es deutlich besser zu machen als in der Woche zuvor. Platztechnisch war es dort leider wieder katastrophal, sodass die Vorgabe war, von hinten heraus mit langen Bällen zu agieren und dann den Gegner unter Druck zu setzen. Diesesmal zeigte die Mannschaft wieder ihr gewohntes Zweikampfverhalten und auch der Einsatzwille war zurück, sodass man in der ersten Hälfte schon klare Verhältnisse schaffen konnte und mit einem 4:0 in die Pause ging. Danach waren die Dornen leider nicht mehr so zielstrebig nach vorne aber die Defensivarbeit war weiterhin überragend. Waldperlach konnte somit nur noch nach einem individuellen Fehler den Ehrentreffer erzielen und die Dornen kletterten in der Tabelle mit den ersten 3 Punkten schon wieder näher an die anvisierten Plätze heran.

3.Spieltag: SVD – FC Perlach 5:0

Bei sonnigen Verhältnissen und angenehmen Temperaturen wollten die Jungs nach einer tollen Trainingswoche umbedingt nachlegen. Zu Gast war der FC Perlach, deren Leistungsniveau die Trainer nicht einschätzen konnten. Schon beim Aufwärmen zeigten die Jungs, dass sie endlich kapiert haben, dass es nur mit 100% Leistung in dieser Liga was zu holen gibt. Dementsprechend gut startete man in die Partie und schon nach 5 Minuten fiel das erste Tor für unsere Dornen. Durch clevere Spielverlagerungen schaffte man es, die Perlacher Defensive auseinander zu ziehen und sich weitere Torchancen zu erarbeiten. Ein Angriff resultierte in einem Elfmeter, der souverän verwandelt wurde, mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumkante konnte sich die Mannschaft das beruhigende 3:0 vor der Pause erarbeiten. In der zweiten Halbzeit schaltete man leider wieder einen Gang zurück,, war aber trotzdem weiterhin deutlich überlegen, was zu zwei weiteren Toren führte. Das 5:0 war dann dann auch der Endstand. Ziel sollte es aber sein, vorallem in der engeren Partien 60 Minuten Vollgas geben zu wollen! Daran werden Trainer und Mannschaft in den nächsten Wochen verstärkt arbeiten, gerüstet zu sein für die entscheidenden Spiele in der Liga.