Beiträge

Am 01. Mai ging es für unsere gemixte U10 in die verdiente Finalrunde gegen so namhafte Mannschaften wie 1. FC Nürnberg, Wacker Innsbruck und Kickers Offenbach. Am Finaltag des Raiffeisenbank München-Nord e.V. Cups mussten unsere Dornen in unserer Sechsergruppe unter die beiden Erstplatzierten kommen, um das Viertelfinale zu erreichen. Insgesamt wurde parallel in vier Sechsergruppen gespielt. Jeweils die ersten beiden Mannschaften konnten sich für das Viertelfinale qualifizieren.

Unglücklicher Auftakt

In der Auftaktbegegnung mussten unsere Dornen gegen den TSV Grünwald antreten. Aufgrund der parallelen Maibaumfeier in Dornach mussten unsere Jungs im ersten Spiel auf drei erfahrene Spieler verzichten und sind ohne Auswechselspieler angetreten.

Der TSV Grünwald wurde aufgrund der Vortagesergebnisse als ein Hauptwettbewerber für die ersten beiden Gruppenplätze gesehen. Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit in der 9. Minute konnten die Grünwalder 1:0 in Führung gehen. Unsere Dornen versuchten die letzten Minuten alles um den Ausgleich zu erzielen. Leider blieb es bei dieser knappen Niederlage.

0:1 gegen 1. FC Nürnberg

Gegen die jungen “Glubber”, entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten wurden hochkarätige Chancen herausgespielt. Etwas glücklich konnten die Nürnberger in der 8. Minute in Führung gehen. In der Schlussoffensive konnten sich unsere Dornen noch 2 Großchancen erarbeiten, die aber leider ganz knapp vergeben wurden. Somit blieb es bei der zweiten sehr knappen Niederlage.

Gerechtes 0:0 gegen Wacker Innsbruck

Um noch eine kleine Chance auf das Viertelfinale zu wahren musste nun ein Sieg gegen die stark einzuschätzenden Innsbrucker her. Es entwickelte sich wieder eine extrem spannende Partie, mit wenigen Torchancen. Beide Abwehrreihen gingen sehr konsequent zu Werke und ließen kaum Chancen zu. Nach 12 Minuten endete die Partie mit einem gerechten 0:0.

1:3 gegen Kickers Offenbach

Die bis zu diesem Spiel ungeschlagenen Offenbacher waren gegen unsere Dornen der klare Favorit. Auch diese Begegnung konnten unsere Dornen zunächst sehr offen gestalten. Nach der toll herausgespielten Führung der Kickers konnten unsere Jungs nach einer tollen Kombination sogar zum 1:1 ausgleichen. Leider setzten sich dann gegen Ende der Partie die robusteren Offenbacher doch durch und erzielten noch zwei Treffer zum Endstand von 1:3.

Tolles 3:0 gegen BC Attaching zum Schluss

Im letzten Spiel gegen das junge Team vom BC Attaching (Jg. 2008) wollten sich unsere Dornen noch einmal mit einer tollen Leistung verabschieden. Alle Spieler gingen noch einmal sehr konzentriert zu Werke und es folgte ein schnelles 1:0. Im weiteren Verlauf des Spiels wurden weitere Großchancen herausgespielt und es folgten noch zwei tolle Tore zum Endstand von 3:0.

Positive Gesamtbilanz von 13:5 Toren und mit Gruppenplatz 5 in der Finalrunde

Fazit: Über beide Turniertage haben unsere Jungs gezeigt, dass Sie mit den vermeintlich großen Clubs wie 1860 München, 1.FC Nürnberg oder Wacker Innsbruck auf Augenhöhe mithalten können. Bis auf ganz wenige Ausnahmen, wie zum BC Attaching waren ausschließlich 2007er Mannschaften am Start. Somit hat unsere gemischte Mannschaft aus 2007er und 2008er Jungs eine exzellente Leistung gezeigt.

Turniersieger wurde Sturm Graz, die im Finale 1:0 gegen den SSV Ulm gewonnen haben. Das Spiel um Platz 3 hat der TSV 1860 München 3:1 gegen die Kickers Offenbach gewonnen.

Eine Woche vor Rückrundenbeginn trafen sich die befreundeten Mannschaften von Amiticia, Grünwald und Lohhof zu einem kleinen Vorbereitungsturnier bei den gastgebenden Dornen. Dabei stand Experimentieren und Ausprobieren für alle Teams klar im Vordergrund. Das Wetter hatte für alle Beteiligten noch zwei weitere Komponenten hinzugefügt, nämlich Abhärtung und Fußballspielen bei widrigen Bedingungen.

Trotz extremen Winds und heftigen Regens entwickelten sich durchaus sehenswerte Begegnungen und die Spieler konnten viel dazu lernen und die Trainer neue Erkenntnisse gewinnen. Unter den Augen von Xabi Alonso waren zahlreiche gute Ansätze zu erkennen, wobei mit zunehmender Turnierdauer der Kräfteverschleiß, der nicht zuletzt der Witterung geschuldet war, spürbar wurde.

Leider bestand am Ende auch keine Möglichkeit mehr für ein gemütliches Beisammensein, weil die durchgefrorenen Kids schnellstmöglich in die warme Wanne gesteckt werden mussten. Alle Teams waren sich trotzdem einig, dass der Vergleich eine wertvolle Vorbereitung für den Rückrundenauftakt war. Für die Dornacher Jungs geht es hierbei am 25. März im ersten Rückrundenspiel der überregionalen Alligatorgruppe nach Unterhaching zur SpVgg 2.

Knapp drei Wochen ist es her, dass sich die eigens für dieses Turnier zusammengewürfelte U10 der Dornen ebenso überraschend, wie souverän für das Lohhofer Masters Turnier qualifizieren konnte. Am Samstag ist es nun endlich so weit: In Lohhof treffen die U10 Vertretungen namhafter deutscher, wie internationaler Spitzenclubs aufeinander. Mit dabei sind u.a. der FC Bayern München, FC St. Pauli, Dynamo Dresden, 1860 München, Wacker Innsbruck, FC Augsburg, Admira Wacker, Karlsruher SC, 1. FC Nürnberg, …

Die Dornen bekommen es am 11.2. ab 14:00 Uhr in Ihrer Vorrundengruppe mit Admira Wacker, VFR Garching, dem College Saint Marc aus Ägypten und dem FC Bayern München zu tun, in der Parallelgruppe warten u.a. der KSC und Wacker Innsbruck. Details können folgendem Spielplan entnommen werden:

http://www.svlohhof-fussball.de/app/download/27895214/1102Gymnasiumnachmittagfertig.pdf

Die besten fünf aus jeder der vier Zehnergruppen qualifizieren sich für das große Finale am Sonntag, den 12.2. im Ballhausforum vor bis zu 2.500 erwarteten Zuschauern.

Die vollständigen Turnierinformationen mit allen Gruppen und Teilnehmern sind hier zu finden:

http://www.svlohhof-fussball.de/junioren/turniere/

Die Dornen freuen sich auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger und können es kaum erwarten, bis es endlich losgeht.

Neu formierte F1 mit holprigem Turnierauftakt in Lohhof – Steigerung im Verlauf

Die neu formierte F1 des SV Dornach hatte am Samstag gleich ihr erstes, stark besetztes Turnier in Lohhof. Auch wenn Jahn Regensburg kurzfristig nicht dabei war, so ging es doch gegen ordentliche Kaliber.

Unsicherer und zaghafter Beginn

Im ersten Spiel ging es gegen Moosach-Hartmannshofen. Nach vielversprechendem Beginn fingen unsere Jungs einen unglücklichen Gegentreffer, der das Team völlig aus der Bahn warf. Am Ende stand es verdient 0:3 und es gab die Erkenntnis, dass es kein Selbstläufer ist, dass Spieler, die vor kurzem noch in vier verschiedenen Mannschaften spielten (F2, F1, Bogenhausen und Haag), gleich sofort toll zusammen spielen.

Auch die zweite Partie gegen TUS Holzkirchen lief noch sehr holprig. Die Dornen agierten viel zu zaghaft und produzierten zu viele Fehlpässe und Missverständnisse. So ging auch diese Partie verdient mit 1:0 verloren.

Steigerung gegen Grünwald

Gegen den dritten Gegner TSV Grünwald ging es ähnlich schlecht los und bereits nach zwei Minuten führte der Gegner unter den Augen von Spielervater Xabi Alonso 2:0. Doch das befürchtete Debakel blieb aus. Unsere Jungs kämpften sich in die Partie zurück, spielten nun aggressiver und ließen den Ball schon wesentlich besser laufen, als in den beiden Partien davor. Der Lohn war der Anschlusstreffer zum 2:1. Nun war Dornach am Drücker, kassierte aber kurz vor Schluss doch die Entscheidung zum 3:1.

Stärkstes Spiel gegen Turniersieger Fürstenfeldbruck

In der abschließenden Gruppenbegegnung ging es gegen den späteren Turniersieger SC Fürstenfeldbruck und so langsam war zu spüren, dass das Team schon besser zusammen gewachsen war. Die Begegnung war vollkommen auf Augenhöhe und brachte die stärkste Leistung des SVD hervor. Am Ende ging mit FFB die glücklichere Mannschaft mit einem 1:0 Sieg aus der Partie.

Platzierungsspiel 3:0 gegen Oberföhring

Im abschließenden Platzierungsspiel um den neunten Platz konnten die Dornen dann zeigen, was in ihnen steckt und gegen RW Oberföhring einen deutlichen und verdienten 3:0 Sieg feiern.

Fazit: Die Spieler mussten sich erst finden und auch die Trainer mussten erst herausfinden, wer auf welcher Position mit wem harmoniert. Im Turnierverlauf gelang dies immer besser und macht somit Hoffnung für die kommenden Turniere. Als Trostpflaster für die eher mäßige Platzierung konnten sich unsere Jungs immerhin ein Mannschaftsfoto mit Xabi Alonso sichern. Diesen sollten sie am Folgetag beim Turnier in Grünwald wieder sehen, wo es dann deutlich besser lief …