Beiträge

Super Moral gegen den TSV München Ost

Im letzten Auswärtsspiel waren die Dornen zu Gast beim starken TSV München Ost. Das Spiel wurde auf Kunstrasen ausgetragen, was für die Jungs ein ungewohntes Geläuf ist.

Die Schwierigkeiten zogen sich die ganze erste Hälfte durch und die Dornen fanden überhaupt nicht ins Spiel. Der Gastgeber vom TSV München Ost überraschte immer wieder mit langen Bällen in die Spitze und tauchten mehrmals alleine vor dem Dornacher Schlussmann auf. Nicht unverdient baute der TSV die Halbzeitführung auf 4:1 aus.

In der Halbzeitpause nahmen sich die Dornen für den zweiten Durchgang einiges vor und wollten unbedingt Ihre bis dahin weiße Weste behalten. Es wurde der TSV von Anfang an unter Druck gesetzt und die Dornen erspielten sich ein klares Übergewicht. Aufgrund der Dominanz kamen die Jungs bis auf 4:4 ran, waren aber mit dem Remis noch lange nicht zufrieden. Die Schlussoffensive hatte es dann nochmal in sich und das Spiel wurde von den Dornen, die eine super Moral zeigten noch gedreht und am Ende verdient mit 6:5 gewonnen.

 

Eine gute Halbzeit reicht gegen TSV Poing

Im Heimspiel gegen den TSV Poing empfingen die Dornen einen starken Gegner. Die Anfangsformation wurde kräftig durcheinander gewürfelt und dadurch war in den Aktionen nur wenig Struktur und Spielwitz zu erkennen. Die Gäste aus Poing hatten mehr Spielanteil und kamen immer wieder gefährlich vor das Dornacker Tor. In der 16 Minute belohnte sich der Gast aus Poing mit dem 0:1 wie es auch in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit brannten die Dornen ein wahres Feuerwerk ab und zeigten ein total anderes Gesicht. Durch sehr schön herausgespielte Kombinationen, erspielten sich die Jungs mehrere gute Chancen und drehten völlig verdient das Ergebnis auf 6:1 Die Gäste konnten noch etwas Ergebniskorrektur betreiben und erzielten kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 6:2.

Auch vor dem letzten Ligaspiel konnten die Dornen weiterhin Ihre weiße Weste behalten und werde diese auch versuchen im letzten Spiel zu verteidigen.

 

Autor: Alex Plattner