Beiträge

Mit einer überragenden Teamleistung von Anfang bis zum Ende des Bezirksfinals B in Eichenried erreicht unsere U11 des SV Dornach die erstmalige Teilnahme am Turnier der besten 8 Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen! Über eine sichere Abwehr ohne Gegentor im gesamten Turnierverlauf des Bezirksfinals holten sich die Jungs mit der reifsten Spielanlage von allen gestarteten Teams den Sieg! Die damit verbundenen Preise wie ein Freundschaftspiel gegen ein NLZ-Team der Löwen sowie einer Führung durch die Allianz Arena inklusive des Besuchs der FC Bayern Erlebniswelt setztem diesem tollen Erfolg die Krone auf!

Rückblick: Schon in der Vorrunde Anfang Mai in Grasbrunn, konnte man sehen, dass es dieses Jahr weit gehen könnte. Denn nach Siegen gegen den Ortsrivalen Aschheim (4:0), Unterföhring (2:0) und Grasbrunn (5:0) erreichte die Mannschaft ohne große Mühe das Kreisfinale Ende Mai beim SC Grüne Heide Ismaning. Dort spielten die besten 8 Mannschaften des Kreis 13 (Landkreis Nord)  um zwei Tickets für den Einzug in eines der vier Bezirksfinals. In der Vorrunde traf man auf die Gastgeber aus Ismaning (3:0), den VfR Garching (5:1) und den ebenfalls als Favoriten gehandelten und sehr starken SV Lohhof (0:0). Somit stand man als Gruppenzweiter im Halbfinale dem Kirchheimer SC gegenüber. Ein spannendes Spiel mit klaren Feldvorteilen für die Dornen endete dennoch knapp mit nur 1:0, aber auch so war der Finaleinzug perfekt. Dort ging es wieder gegen die Lohhofer Jungs, wobei sich die Dornen mit einem ihrer besten Spiel bis dato mit 3:0 durchsetzen konnten. Als Belohnung gab es neben einem signierten Trikot des FC Bayern auch noch Eintrittskarten für jeweils ein Spiel der Profimannschaft der SpVgg Unterhaching und des FC Bayern München!

Nach dem Überstehen der ersten beiden Runden stand nun das Bezirksfinale in Eichenried an. Als einer der Kreissieger hatte man etwas Glück bei der Auslosung, sodass man den ganz großen Brocken erstmal aus dem Weg gehen konnte. SO traf man in Gruppe A auf den Gastgeber Eichenried, den SC Gaissach und den SV Münsing-Ammerland. Trotz  der hohen Temperaturen waren alle Jungs von beginn an voll da und hochmotiviert, sodass die Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen ein kampfstarkes Eichenried gut ins Turnier startete! Auch der SC Gaissach im zweiten Spiel war eine harte Nuss doch auch in diesem Spiel ging der SVD mit 2:0 als Sieger hervor. Um sich den 1. Platz in der Gruppe zu sichern, wollten Trainer und Mannschaft nun unbedingt auch das letzte Gruppenspiel gegen Münsing gewinnen. Dabei schien es lange Zeit so als wäre uns ein Tor in diesem Spiel nicht vergönnt. Nach unzähligen Torchancen mit 3 Lattentreffern erlöste in der 2ten Halbzeit ein Schlenzer an den rechten Innenpfosten unsere Jungs. Im anschließenden Halbfinale ging es gegen den TSV Herrsching. Nach 20 Sekunden brachte ein Angriff über außen das immens wichtige 1:0, was den Jungs Antrieb für einen Sturmlauf ins Finale gab. Am Ende stand es 4:0  und der Einzug ins große Finale des MerkurCups wurde laut gefeiert. Im Endspiel ging es noch um eine bessere Ausgangposition für die Gruppenauslosung des Finales in Unterhaching. Auch hier behielt man wiederum mit 2:0 die Oberhand gegen den gastgebenden SV Eichenried, der ebenfalls mit unserem Team nach Unterhaching fahren darf.

Jetzt sind Eltern, Kinder und Trainer natürlich gespannt auf die Auslosung der Gruppen am großen Finaltag, bei dem nun auch die Bayern, die Löwen und die Hachinger nach dem Pokal im 25. Jubiläumsjahr des MerkurCups greifen! Dieser erstmalige Einzug ins Finale am Samstag  den 20.07. ist für die Jungs des SV Dornach und den gesamten Verein ein riesiger Erfolg, sodass wir im Finale nach dem Motto rangehen: “Schauen was möglich ist, aber vor allem Spaß haben und Genießen!” Natürlich würden wir uns über bestmögliche und lautstarke Unterstützung im Stadion der SpVgg Unterhaching bei hoffentlich tollem Wetter sehr freuen!

Die U9 des SVD war am dritten und vierten Juli-Wochenende wieder zu hochrangigen Turnieren in Dachau und Garmisch-Partenkirchen unterwegs.

 

In der Vorrunde in Dachau ging gegen den TSV Dachau 1865, die SG Quelle Fürth sowie die Stuttgarter Kickers. Dabei konnten die Jungs gegen die Gastgeber sowie gar nicht mal so starke Kickers nicht an die starken Leistungen des Lohhofer Turniers anknüpfen und mussten sich 0:2 und 1:3 geschlagen geben. Gegen Quelle zeigten die Dornen ihr bestes Turnierspiel und setzten den Gegner in den ersten sieben Minuten gehörig unter Druck, ohne Zählbares verbuchen zu können. Nach dem äußerst unglücklichen Rückstand gingen wir bewusst hohes Risiko und wurden in den letzten beiden Minuten noch zweimal zum 0:3 Endstand ausgekontert. In der Silberrunde war dann die Luft völlig raus und gegen Dachau, Grasbrunn sowie Sportino Maglaj aus Bosnien sprang auch nur noch ein Sieg und ein Unentschieden heraus. Gerade in der Vorrunde wäre hier viel mehr drin gewesen.

 

Ein ganz anderes Gesicht zeigte das Team beim ebenfalls stark besetzten Turnier in Garmisch. Gegen die Jungs vom SV Bad Tölz brauchten die Dornen, unterstützt von zwei F2-Spielern, etwas, um zusammen zu finden. Doch als gegen Mitte der Begegnung das 1:0 erzielt wurde, spielten sich unsere Kids in einen regelrechten Rausch und besiegten die Tölzer etwas zu hoch mit 5:0. Anschließend gewannen die Dornen gegen Garmisch 2 mit 3:0 und das letzte Gruppenspiel gegen stark eingeschätzte Kicker von Wacker Innsbruck wurde zum Endspiel um den Gruppensieg. Und auch hier ließen die Dornen nichts anbrennen: Mit der besten Turnierleistung wurden die Tiroler Kicker souverän mit 2:0 in die Schranken gewiesen. Der Modus sah nun für alle Teams der beiden Vierergruppen ein Viertelfinale vor. So traf man auf den Vierten der Gruppe A und damit auf Seeshaupt. In einer sehr einseitigen Begegnung rollte ein Dornacher Angriff nach dem anderen auf das Seeshaupter Tor, aber entweder rettete der starke Torwart oder Aluminium und die Aktionen der Dornen wurden zudem immer hektischer, so dass Seeshaupt das 0:0 über die Zeit rettete. Im folgenden Achtmeterschießen ging es bis zum achten Schützen und unser Gegner hatte das bessere Ende für sich. Somit waren die Dornen mit 10:0 Turniertoren äußerst unglücklich ausgeschieden. Aber die Leistungen konnten sich auf jeden Fall sehen lassen, was viel Mut für die nächste Saison als U10 macht.

 

Nun geht es erst mal in die wohlverdiente Sommerpause und am 8./9. September startet die Saisonvorbereitung mit einem zweitägigen Trainingslager.

Am ersten Februarwochenende war unsere U9 beim stark gemeldeten Turnier des TSV Poing zu Gast.

In der ersten Begegnung gegen TSV Waldtrudering fanden die Dornen in brandneuen Trikots rasch ins Turnier und konnten früh in Führung gehen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber es wollte kein weiterer Treffer gelingen. Somit blieb es beim hochverdienten 1:0 Auftakterfolg.  Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner TSV Poing 1 und diesmal fanden unsere Jungs gar nicht ins Spiel. Folgerichtig musste man sich, trotz eines Chancenplus mit einem 1:1 begnügen. Die abschließende Partie gegen den TSV Grasbrunn musste über Platz Eins bis Drei und somit den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Hier legten die Burschen los wie die Feuerwehr und spielten sich in einen regelrechten Kombinationsrausch der folgerichtig zu einem 4:0 Sieg führte.

Im Halbfinale wartete nun der TSV Grafing. Hier fanden unsere Jungs gegen tief stehende und geschickt verteidigende Gegner gar nicht in die Begegnung, schafften aber trotzdem ein Chancenverhältnis, das bei gefühlt 20:2 lag. Dennoch hieß es am Ende nicht unverdient 0:1, weil die Aktionen der Dornen zu ungestüm und von Einzelaktionen geprägt waren. Die Enttäuschung war groß! So groß, dass auch noch das Spiel um Platz Drei gegen den zuvor klar beherrschten Vorrundengegner Grasbrunn mit 1:3 versemmelt wurde.

Die Lehre aus dem Turnier war, dass es auch gegen vermeintlich schwächere Gegner nicht reicht, wenn die Mannschaft nicht zusammen spielt. Am 17. Februar können die Buam beim Turnier des SC Baldham-Vaterstetten, der in Poing Turniersieger wurde, beweisen, dass Sie aus der Enttäuschung etwas gelernt haben.

Für unsere zur nächsten Saison neu formierte U9 standen vor der Sommerpause noch zwei Turniere in Aschheim und Grünwald an, welche mit guten Ergebnissen beendet wurden:

Turniersieg beim 2009er Turnier in Aschheim

Am Samstag 22.07. waren die Dornen zu Gast bei unseren Nachbarn aus Aschheim und hatten das Eröffnungsspiel des Turnieres gleich gegen den Gastgeber. Das Derby wurde von Anfang an beherrscht und durch sehr schön herausgespielte Tore verdient mit 4:1 gewonnen.
Im zweiten Spiel gegen SC Arcadia Messestadt knüpften die Jungs an ihre starke Leistung vom ersten Spiel an und konnten auch dieses, ohne richtig gefährdet zu werden, mit 3:0 gewinnen. Etwas enger wurde es in der nächsten Partie gegen TSV Großhadern. Lange konnten sich unsere Kontrahenten gut behaupten. Als die Dornen Ihre ganze spielerische Klassen aufboten und den Gegner in dessen eigener Hälfte einschnürten, wurde der Druck für den TSV dann doch zu hoch und somit konnte auch dieses Spiel mit 2:0 gewonnen werden. In der vierten Begegnung des Tages ging gegen den bis dahin ungeschlagenen Konkurrenten FC Mühldorf um den Turniersieg. Es war von Anfang an ein sehr temporeiches und intensives Spiel von beiden Mannschaften, in dem die Mühldorfer den besseren Start erwischten und mit 1:0 in Führung gingen. Doch die Dornen steckten nicht auf und kamen durch ein wunderschönes Tor zurück in die Partie, welche mit einem 1:1 unentschieden beendet wurde. Mit einem 5:3 Sieg im letzten Spiel gegen Blumenau wurde der verdiente Turniersieg mit vier Siegen und einem Unentschieden klar gemacht.

Beachtliche Leistung beim 2008er Turnier in Grünwald

Deutlich schwerer sollte es bei dem 2008er Turnier in Grünwald werden, wo nicht nur ältere sondern auch teils sehr starke Gegner auf unsere Jungs warteten. Das erste Spiel gegen Grünwald 1 konnte durch eine kämpferisch sehr starke Leistung mit einem 1:1 Unentschieden beendet werden. Der nächste Gegner Grünwald 2 wurde von der ersten Minute an beherrscht und somit auch in der Höhe völlig verdient mit 5:0 besiegt.
Doch allen war klar, dass die richtig großen Brocken erst noch kommen würden. Das dritte Spiel gegen Dachau 65 war anfangs noch ausgeglichen, doch der Druck der Dachauer wurde immer größer und daher gewannen sie auch verdient mit 3:1. Gegen den späteren Turniersieger „Wendelstein“ kam die junge Dornacher Mannschaft richtig unter die Räder und wurde sprichwörtlich mit 0:8 vom Platz gefegt.
Doch der Charakter und die Reaktion der Mannschaft war eine gute und das Spiel gegen Thalkirchen konnte sehr ausgeglichen gestaltet werden und endete mit einem gerechten 1:1 unentschieden. Im letzten Spiel des Turnieres wartete mit Rosenheim nochmal eine ganz harte Nuss. In diesem Spiel machten es die Dornen aber in der Abwehr viel besser, als noch gegen Wendelstein und erkämpften sich somit ein respektables Ergebnis gegen eine spielerisch sehr gute Mannschaft. Das Spiel wurde zwar mit 0:3 verloren, aber es war schön zu sehen, was die Jungs aus dem Spiel gegen Wendelstein gelernt und mitgenommen haben.

Da es ein 2008er Turnier war, können die Jungs und das Trainergespann mit dem 5. Platz von 7 Mannschaften sehr zufrieden sein, aber es gibt für die neue Saison auch noch einiges zu tun…

Am Samstag den 22.07. traf sich die neue, ziemlich junge E1 aus Spielern der Jahrgänge 2007 und 2008 zum ersten Turnier beim FC Stern. Ziel dieses Turniers war es vor allem das Zusammenspiel zwischen den Jungs zu fördern und viele Positionen auszuprobieren. Da nur 3 Mannschaften anwesend waren, einigten sich alle Trainer kurzfristig auf eine Hinrunde und Rückrunde mit viel Spielzeit.

In den ersten Minuten merkte man vor allem den jungen Spielern den Respekt vor den Gegnern an und man traute sich nicht so recht, sein eigentliches Können richtig zu zeigen. Mit zunehmender Spieldauer legte die Mannschaft dann die Nervosität ab und zeigte bis auf kurze Phasen in den weiteren Partien sehr ansehnlichen Kombinationsfußball. So beendete man das Blitzturnier mit 3 Siegen, einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 18:3 auf dem 1. Platz.

Für die Trainer war es etwas überraschend zu sehen, dass sich die gesamte Mannschaft gut an den doch etwas körperlicheren, schnelleren und spielerischer geprägten E-Jugendfußball anpassen konnte. Dennoch wird im Laufe der Saison sicherlich der ein oder andere Rückschlag hinzunehmen sein, da man auf deutlich besser Gegner treffen wird.

Am 23. Juli ging es zum letzten gemeinsamen Turnier der 2008er U9-Mannschaft des SVD nach Grünwald. Dabei hatte es das Teilnehmerfeld in sich: Neben sehr starken lokalen Vertretern, wie Lohhof, Grünwald und Unterhaching, waren u.a. auch der FC Augsburg, SSV Ulm und SSV Reutlingen am Start.

Deutlich ersatzgeschwächt und ohne etatmäßigen Torwart ging es für die Dornen ins Turnier. Der Auftakt gegen Fürstenfeldbruck gelang trotzdem nach Maß. Bereits nach fünf Minuten stand es 2:0 für unsere Jungs. Doch die Führung im Rücken gab nicht die erwartete Sicherheit. Sie führte sogar eher dazu, dass die Aktionen bei eigenem Ballbesitz hektisch wurden und viel mit langen Bällen agiert wurde. So mussten am Ende noch zwei Gegentreffer hingenommen werden und die Begegnung endete 2:2.

Anschließend wartete einer der Turnierfavoriten, der SV Lohhof auf uns. Wider Erwarten konnte die Partie durch eine sehr konzentrierte Leistung von Beginn an fast ausgeglichen gestaltet werden. Leider gerieten die Dornen durch ein unglückliches Eigentor trotzdem in Rückstand. Je länger die Begegnung dauerte, desto mehr verlagerte sich die Begegnung nun in die Lohhofer Hälfte und es wurden einige hochkarätige Chancen herausgespielt. Aber der verdiente Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Nachdem Lohhof 4:0 gegen Augsburg gewonnen hatte, rechnete sich unser Team gegen den FCA durchaus gute Chancen aus. Die ersten Minuten machte der SVD auch mächtig Druck auf das Tor der Fuggerstädter, aber Torwart und Pfosten verhinderten eine verdiente Dornacher Führung. Leider agierten die Jungs in dieser Phase hinten etwas zu offen, was von den pfeilschnellen Augsburgern zwei Mal böse bestraft wurde. Mit schwindender Moral, einem weiteren Pfostentreffer und nachlassenden Kräften klingelte es in den letzten fünf Minuten noch zwei Mal und eine deutlich zu hohe 0:4 Niederlage war zu verzeichnen.

Zum Abschluss der Gruppenphase stand mit dem SSV Reutlingen ein weiterer Turnierfavorit auf der Gegenseite. Da diese stärker eingeschätzt wurden, als der FCA, gingen die Dornen kontrollierter in die Begegnung. Somit neutralisierten sich beide Teams lange Zeit, bis der Favorit durch eine klasse Aktion in Führung gehen und dann auch gleich zum 2:0 nachlegen konnte. Doch diesmal kamen unsere Jungs, bei denen in der Zwischenzeit ein wichtiger Stammspieler dazu gestoßen war, nochmal zurück und verkürzten auf 1:2. In der Schlussphase wurde es nochmal richtig spannend, aber die Reutlinger konnten trotz guter Dornacher Chancen den Vorsprung ins Ziel retten.

Es blieb lediglich das Spiel um Platz 9. Hier wartete der SSV Ulm und die Dornen gaben noch einmal alles, wollten Sie das Turnier doch mit einem Erfolgserlebnis beenden. Wieder wurden tolle Chancen liegen gelassen, aber auch die Schwaben scheiterten zweimal an unserem glänzend reagierenden Torhüter. Schließlich gelang unseren Jungs nach einer sehenswerten Kombination der verdiente 1:0 Siegtreffer und am Ende kannte der Jubel über den positiven Abschluss keine Grenzen.

Den Turniersieg machten im Finale unsere beiden Gruppengegner Lohhof und Reutlingen unter sich aus, mit dem besseren Ende für Reutlingen.

Zum Abschluss einer wunderbaren Zeit bekamen die Kids noch Erinnerungs-Shirts und es ging gemeinsam zu McDonalds. Es war toll mit euch, Jungs! Wir Trainer werden euch vermissen, aber auch aufmerksam verfolgen, wie es für euch weiter geht.

Nach dem ersten Platz zum Auftakt der Sommerturnierreihe im stark besetzten Poinger Turnier sowie Platz zwei unter vierzehn Teilnehmern beim ebenfalls stark besetzten Heimturnier ging es für unsere U9 zur Münchner Eintracht für deren Turnier der mittleren Kategorie.

Von Beginn an kamen die Jungs mit der Favoritenrolle zurecht und ließen in der Auftaktbegegnung gegen Thalkirchen schön den Ball über viele Positionen laufen. Nach einigen vergebenen Chancen zu Beginn wurde schließlich der Bann gebrochen und eine 4:0 Führung gegen den späteren Finalgegner herausgeschossen. Am Ende hieß es 4:1 und die Dornen waren „drin“ im Turnier.

In der zweiten Gruppenbegegnung konnte Gersthofen ebenso souverän mit 3:0 in Schach gehalten werden und zum Abschluss der Vorrunde wurde gegen Untermenzing ein 1:0 erzielt, das durchaus hätte höher ausfallen können.

Im Halbfinale ging es gegen 1880 München und auch hier vor allem in eine Richtung. Am Ende stand ein ungefährdeter 2:0 Sieg und der Einzug ins Finale. Dort wartete mit dem Auftaktgegner Thalkirchen ein alter Bekannter. Diesmal schafften es unsere Jungs aber nicht, die anfängliche Nervosität abzulegen. Ganz im Gegenteil: Mit zunehmender Spieldauer wurden die Angriffsaktionen immer enger, die Flügel wurden ignoriert und die Passwege dadurch immer kürzer. Folglich kam immer wieder im Abschluss ein gegnerisches Abwehrbein dazwischen und die Dornen wurden vor dem gegnerischen Tor zunehmend hektisch. Da die Thalkirchener bei einem Aluminiumtreffer und einigen anderen Aktionen auch das Glück auf ihrer Seite hatten, konnten sie sich nicht unverdient ins Elfmeterschießen retten. Hier war unseren Kids anzumerken, dass sie inzwischen auch in dieser Disziplin über ordentlich Erfahrung verfügen. Alle vier Elfmeter wurden versenkt und da unser Gegenüber einmal nicht traf, kannte der Jubel über den hochverdienten Turniersieg und den riesigen Siegerpokal keine Grenzen.

Beim top besetzten Turnier in Grünwald wird es am 23. Juli deutlich schwieriger werden. Dann heißen die Gegner u.a. SSV Reutlingen, SSV Ulm, FC Heidenheim, SpVgg Unterhaching und FC Augsburg. Die Favoritenrolle liegt dann aber auch bei unseren Kontrahenten.

Eine Woche vor Rückrundenbeginn trafen sich die befreundeten Mannschaften von Amiticia, Grünwald und Lohhof zu einem kleinen Vorbereitungsturnier bei den gastgebenden Dornen. Dabei stand Experimentieren und Ausprobieren für alle Teams klar im Vordergrund. Das Wetter hatte für alle Beteiligten noch zwei weitere Komponenten hinzugefügt, nämlich Abhärtung und Fußballspielen bei widrigen Bedingungen.

Trotz extremen Winds und heftigen Regens entwickelten sich durchaus sehenswerte Begegnungen und die Spieler konnten viel dazu lernen und die Trainer neue Erkenntnisse gewinnen. Unter den Augen von Xabi Alonso waren zahlreiche gute Ansätze zu erkennen, wobei mit zunehmender Turnierdauer der Kräfteverschleiß, der nicht zuletzt der Witterung geschuldet war, spürbar wurde.

Leider bestand am Ende auch keine Möglichkeit mehr für ein gemütliches Beisammensein, weil die durchgefrorenen Kids schnellstmöglich in die warme Wanne gesteckt werden mussten. Alle Teams waren sich trotzdem einig, dass der Vergleich eine wertvolle Vorbereitung für den Rückrundenauftakt war. Für die Dornacher Jungs geht es hierbei am 25. März im ersten Rückrundenspiel der überregionalen Alligatorgruppe nach Unterhaching zur SpVgg 2.

Am dritten Adventswochenende ging es arg ersatzgeschwächt und mit nur sieben Spielern zum hochkarätig besetzten Turnier des FC Ismaning.

2:2 gegen Milbertshofen

Gleich zum Auftakt wartete in der Vorrunde mit unserem späteren Finalgegner TSV Milbertshofen ein richtig dicker Brocken aus der Alligator-Gruppe auf unsere Jungs. Doch noch frisch und voller Tatendrang legten die Dornen los wie die Feuerwehr und konnten bereits nach zwei Minuten und mehreren vergebenen Chancen in Führung gehen. Diese wurde nur eine Minute später auf 2:0 ausgebaut. Leider verletzte sich in dieser Phase eine unserer Abwehrstützen, so dass die Mannschaft ab da ohne Auswechselspieler noch sechs Partien bestreiten musste. Zur Mitte der Begegnung konnte der Gegner seine komplette Formation tauschen und man merkte nun unseren Jungs die laufintensiven ersten fünf Minuten an, so dass die Münchner noch zum nicht unverdienten 2:2 ausgleichen konnten. Kurz vor Schluss wäre den Dornen dann beinahe noch der Ausgleich gelungen, aber das Ergebnis ging so durchaus in Ordnung und der Turnierauftakt war geglückt.

2:1 gegen Oberföhring

In der folgenden Partie wartete mit RW Oberföhring ein alter Bekannter und ebenfalls starker Gegner. Hier hatte unser Gegenüber den besseren Start für sich und konnte rasch 1:0 in Führung gehen. Doch die Moral war an diesem Tag top und die Dornen konnten gegen Mitte der Begegnung ausgleichen. Wenig später gelang unseren Kids, die deutlich mehr Spielanteile hatten, der hochverdiente Siegtreffer und dieses Ergebnis geriet auch nicht mehr in Gefahr. Ganz im Gegenteil: Mit etwas mehr Konsequenz hätte man das Ergebnis sogar noch höher schrauben können.

6:0 gegen Moosach-Hartmannshofen

In der nächsten Begegnung ging es gegen Moosach-Hartmannshofen, die mit der ersten Mannschaft ebenfalls in der Alligator-Gruppe vertreten sind, aber erstaunlicherweise mit der F2 angetreten waren. Die Dornen legten gleich wieder vollgas los und konnten schnell einen 3:0 Vorsprung herausschießen. Es blieb die gesamte Dauer eine sehr einseitige Angelegenheit und am Ende hieß es 6:0 für die Dornen, die somit auch das höchste Turnierergebnis aller Mannschaften erzielen konnten.

1:1 gegen Phönix

In der abschließenden Vorrundenbegegnung ginge es nun gegen Phönix München und die Ausgangslage war klar. Dornach benötigte mindestens ein Unentschieden, da Phönix bis dahin eine Niederlage und zwei Siege zu verbuchen hatte. Wie erwartet, entwickelte sich eine sehr spannende Begegnung. Dabei hatte Phönix den besseren Start für sich und konnte früh 1:0 in Führung gehen. In der Folge ging die Partie hin und her mit leichten Vorteilen für unser Team, aber auch Phönix hatte Gelegenheiten, den Sack zuzumachen. Vier Sekunden vor der Schlusssirene schafften die Dornen dann den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich und belohnten sich dafür, dass sie nie aufsteckten, obwohl die Kräfte schon sichtbar nachließen.

Halbfinale: 2:1 gegen Unterföhring (Golden Goal)

Im Halbfinale wartete mit dem FC Unterföhring ein weiterer dicker Brocken, der in seiner Gruppe den VFR Garching 4:1, Waldeck-Obermenzing 4:2 und den FC Ismaning 5:1 geschlagen hatte und zudem in der Vierergruppe eine Partie weniger auf dem Buckel hatte. Erneut entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe und diesmal konnten die Dornen verdient in Führung gehen. Doch Unterföhring kam zurück und konnte ausgleichen. In einer spannenden Begegnung ging es munter hin und her. Auch wenn die Kräfte nun schon deutlich nachließen blieb es bis zum Schluss offen. Nun ging es in die Verlängerung mit Golden Goal-Regel und Gladiatorenmodus bei dem beide Mannschaften jede Minute einen Spieler vom Feld nehmen mussten. Als bei Seiten nur noch je zwei Feldspieler auf dem Parkett hatten, spielten die Dornen das Ding souverän aus und erzielten den hochumjubelten Siegtreffer – Finale!

Finale: 1:3 gegen Milbertshofen

Hier ging es erneut gegen Milbertshofen und es wurde schnell der enorme Substanzverlust nach bis dahin 55 Minuten Vollgasfußball mit Rundumbande und ohne Wechselspieler spürbar. Somit hatte Milbertshofen zu Beginn leichtes Spiel und konnte rasch 3:0 in Führung gehen. Anschließend stellten die Dornen etwas um, um Schadensbegrenzung zu betreiben, was auch gelang. Die Dornen konnten sich sogar wieder ein kleines Übergewicht erspielen und sogar zwei Minuten vor Schluss das 3:1 erzielen. Eine Minute vor Schluss wurde dann eine Großchance liegen gelassen sonst wäre vielleicht sogar noch etwas drin gewesen. Milbertshofen war aber ein verdienter Sieger und nach kurzer Enttäuschung konnten die Dornacher Kids den großen Erfolg dann auch genießen.

 

Eine hervorragende Leistung Jungs – weiter so!

 

Neu formierte F1 mit holprigem Turnierauftakt in Lohhof – Steigerung im Verlauf

Die neu formierte F1 des SV Dornach hatte am Samstag gleich ihr erstes, stark besetztes Turnier in Lohhof. Auch wenn Jahn Regensburg kurzfristig nicht dabei war, so ging es doch gegen ordentliche Kaliber.

Unsicherer und zaghafter Beginn

Im ersten Spiel ging es gegen Moosach-Hartmannshofen. Nach vielversprechendem Beginn fingen unsere Jungs einen unglücklichen Gegentreffer, der das Team völlig aus der Bahn warf. Am Ende stand es verdient 0:3 und es gab die Erkenntnis, dass es kein Selbstläufer ist, dass Spieler, die vor kurzem noch in vier verschiedenen Mannschaften spielten (F2, F1, Bogenhausen und Haag), gleich sofort toll zusammen spielen.

Auch die zweite Partie gegen TUS Holzkirchen lief noch sehr holprig. Die Dornen agierten viel zu zaghaft und produzierten zu viele Fehlpässe und Missverständnisse. So ging auch diese Partie verdient mit 1:0 verloren.

Steigerung gegen Grünwald

Gegen den dritten Gegner TSV Grünwald ging es ähnlich schlecht los und bereits nach zwei Minuten führte der Gegner unter den Augen von Spielervater Xabi Alonso 2:0. Doch das befürchtete Debakel blieb aus. Unsere Jungs kämpften sich in die Partie zurück, spielten nun aggressiver und ließen den Ball schon wesentlich besser laufen, als in den beiden Partien davor. Der Lohn war der Anschlusstreffer zum 2:1. Nun war Dornach am Drücker, kassierte aber kurz vor Schluss doch die Entscheidung zum 3:1.

Stärkstes Spiel gegen Turniersieger Fürstenfeldbruck

In der abschließenden Gruppenbegegnung ging es gegen den späteren Turniersieger SC Fürstenfeldbruck und so langsam war zu spüren, dass das Team schon besser zusammen gewachsen war. Die Begegnung war vollkommen auf Augenhöhe und brachte die stärkste Leistung des SVD hervor. Am Ende ging mit FFB die glücklichere Mannschaft mit einem 1:0 Sieg aus der Partie.

Platzierungsspiel 3:0 gegen Oberföhring

Im abschließenden Platzierungsspiel um den neunten Platz konnten die Dornen dann zeigen, was in ihnen steckt und gegen RW Oberföhring einen deutlichen und verdienten 3:0 Sieg feiern.

Fazit: Die Spieler mussten sich erst finden und auch die Trainer mussten erst herausfinden, wer auf welcher Position mit wem harmoniert. Im Turnierverlauf gelang dies immer besser und macht somit Hoffnung für die kommenden Turniere. Als Trostpflaster für die eher mäßige Platzierung konnten sich unsere Jungs immerhin ein Mannschaftsfoto mit Xabi Alonso sichern. Diesen sollten sie am Folgetag beim Turnier in Grünwald wieder sehen, wo es dann deutlich besser lief …